Briochette

Briochette

Material
Garn – ca. 100 g (= 350 m Lauflänge) Wollmeise Garn (100 % Merino Superwash)
Maße – ca. 160 x 18 cm (in leicht gespanntem Zustand)
Nadeln – Rundstricknadeln 3,5 – 4 mm (80 cm Länge) oder eine dem verwendeten Garn entsprechende Nadelstärke
Sonstiges – Sticknadel zum Vernähen der Fäden
Maschenprobe – 28 Maschen x 36 Reihen = 10 x 10 cm (Zackenmuster in ungespanntem Zustand)
Die späteren Spannmaße hängen davon ab, wie stark der Schal gespannt wird, welche Art von Garn und welche Nadelstärke verwendet wurde. Die Maschenprobe soll hier nur einen Richtwert darstellen und ist nicht wirklich maßgeblich. Das Muster sollte jedoch nicht zu fest verstrickt werden. Wer dazu neigt, sehr fest zu stricken, sollte eher zur größeren Nadelstärke greifen.

Allgemeines

• Die Randmaschen sind bereits in der Anleitung berücksichtigt. Sie soll­ten zu Beginn und Ende der Reihen möglichst fest angezogen werden.

• [Mustersatz] = Fettgedruckte Angaben zwischen den eckigen Klam­mern kennzeichnen den Mustersatz, welcher immer bis zum Ende der Reihe wiederholt wird. Man beendet eine Reihe mit den beiden Maschen, welche rechts neben der Klammer stehen.

• Um Vorder- und Rückseite nicht zu verwechseln (diese sehen ähnlich aus), sollte man sich die Vorderseite mit Hilfe eines bunten Fadenrestes oder eines Maschenmarkierers kenn­zeichnen.

• Bedingt durch das Muster rollt sich der Schal leicht nach vorne ein. Dies kann durch vorsichti­ges Dämpfen unter einem Ge­schirrtuch oder leichtes Span­nen in angefeuchtetem Zustand

 

 

Abkürzungen & Maschen

re M                                            rechte Masche

li M                                              linke Masche

2 M re zus str                            2 Maschen rechts zusammenstricken

U                                                 Umschlag

ÜZ                                               einfacher Überzug: 1 M wie zum Rechtsstricken abheben, 1 M rechts

stricken, die zuvor abgehobene M über die re M heben

M li abh                                      1 Masche wie zum Linksstricken abheben; Faden verläuft dabei vor der Arbeit

2 M li zus str                              2 Maschen links zusammenstricken

str                                               stricken

zun                                              zunehmen

wdh                                            wiederholen

abh                                             abheben

3 M aufstr                                  Maschenzunahme durch Aufstricken: Der Faden wird dabei wie zum Rechts­stricken durch eine M geholt. Die dabei entstehende M wird sodann verdreht (dh. wie eine verschränkte re M) auf die li Nadel gehoben. Es wurde eine M zugenommen. Das ganze noch 2 x wiederholen. In der Anleitung werden die M immer zunächst aufgestrickt und dann zusätzlich(!) so abgestrickt, wie es den danach folgenden Maschenangaben entspricht!

Anleitung

 

I. Anfang Schalspitze

6 M anschlagen.

1. Reihe (Hinreihe): 2 M re, 1 M li, 1 U, 1 M re, 1 M li, 1 M re – gesamt: 7 Maschen

2. Reihe (Rückreihe): 1 M li abh, 1 M re, 2 M li zus str, 1 U, 1 M re, 1 M li, 1 M re

3. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, 1 M li, 1 U, 2 M re zus str, 1 M li, 1 M re

4. Reihe: 3 M aufstr, 1 li M abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

gesamt: 10 Maschen

5. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

6. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

7. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

8. Reihe: 3 M aufstr, 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

9. – 36. Reihe: Die Reihen 5 – 8 werden noch weitere 7 x gestrickt; gesamt: 34 Maschen

 

37. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

38. Reihe: 3 M aufstr, 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

39. – 42. Reihe: Reihen 37 und 38 werden noch weitere 2 x gestrickt.

 

Es folgt noch eine das Zackenmuster vorbereitende Hinreihe:

43. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

Gesamt: 43 Maschen

 

 

II. Gerader Teil des Schals

Die endgültige Breite des Schals ist damit erreicht. Es folgt eine

vorbereitende Reihe für den Richtungswechsel der Zacken:

1. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 U, 2 M li zus str, 1 M re], 1 M li, 1 M re

2. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 ÜZ, 1 U], 1 M li, 1 M re

3. Reihe: 1 M li abh, 1 M re [1 U, nun die folgenden zwei M nacheinander re abh (es handelt sich dabei um einen Umschlag und zwei zusammengestrickte M aus der Vorreihe) diese beiden M zurück auf die li Nadel heben und sodann diese 2 M li verschr zus str, 1 M re], 1 M li, 1 M re

4. – 9. Reihe: Reihen 2 und 3 werden noch weitere 3 x gestrickt.

Vorbereitende Reihe für den Richtungswechsel der Zacken:

10. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 1 ÜZ], 1 M li, 1 M re

Anmerkung: Sobald im späteren Verlauf mit dem Ende der Schalspitze begonnen werden soll, wird nur noch Reihe 10 beendet und dann mit dem Abschnitt „Ende Schalspitze“ begonnen!

 

11. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

12. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

13. – 18. Reihe: Reihen 11 und 12 werden noch weitere 3 x gestrickt.

 

Das Zackenmuster entsteht, indem im weiteren die Reihen 1 bis 18 mit ihren dort beschrie­benen Rapporten so lange wiederholt werden, bis der Schal eine Länge von ca. 150 cm hat.

 

 

III. Ende Schalspitze

Wichtig: Der letzte Rapport vor Erreichen der endgültigen Schallänge wird nur bis zur Reihe 10 gestrickt. Die Reihen 11 – 18 entfallen.

 

1. Reihe (Rückreihe): 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

2. Reihe (Hinreihe): 1 M li abh, 1 M re, die zuvor abgeh M wird über die re M gehoben,

1 M li, die M auf der re Nadel wird über die li M gehoben,

1 U, die M auf der re Nadel wird über den U gehoben,

(damit wurden 3 M abgekettet)

2 M re zus str [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

3. bis 8. Reihe: Wie Reihe 1 und 2; gesamt: 31 Maschen

9. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

10. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

11. Reihe: 1 M li abh, 1 M re, [2 M li zus str, 1 U, 1 M re], 1 M li, 1 M re

12. Reihe (Hinreihe): 1 M li abh, 1 M re, die zuvor abgeh M wird über die re M gehoben, 1 M li, die M auf der re Nadel wird über die li M gehoben, 1 U, die M auf der re Nadel wird über den U gehoben, (damit wurden 3 M abgekettet)

2 M re zus str, [1 M li, 1 U, 2 M re zus str], 1 M li, 1 M re

 

Reihen 9 bis 12 fortlaufend wdh bis noch 7 M verbleiben und diese auf einmal abgekettet werden können.

IV. Spannen des Schals

Der Schal sollte gut mit lauwarmen Wasser angefeuch­tet und sodann die überschüssige Feuchtigkeit mit einem Handtuch herausgedrückt werden. Dabei den Schal nicht zu stark reiben. Den Schal seiner Form entsprechend spannen und über Nacht trocknen lassen; anschließend Fäden vernähen.

 

Danksagung

Ein ganz besonderer Dank gilt meinen exzellenten Teststricker- und Korrekturleserinnen Ann, Andrea B., Andrea L., Debby, Gabi, Jianin, Lisa, Sabine, Sylvia & Waltraud.

 

Arlene‘s World of Lace

 

Bei Fragen zur Anleitung oder Fehlern
schreiben Sie mir bitte per e-mail:
arlenes-lace@gmx.de
Ravelry-ID: ArlenesLace
www.arlenes-lace.de

 

Diese Anleitung darf nur für den persönlichen Gebrauch und nicht für gewerbliche Zwecke genutzt werden. Jede anderweitige Verwendung bedarf der ausdrücklichen Erlaubnis der Autorin. Eine etwaige Vervielfälti­gung oder Weitergabe dieser Anleitung bedarf ebenfalls der Erlaubnis der Autorin. © ArlenesLace

Was ist deine Meinung dazu?