Handstulpen „Windmüllerin Art“

Handstulpen Windmüllerin Art

Diese einfachen Stulpen habe ich für einen Kollegen gestrickt. Dieser war, zusammen mit meinen strickbgeisterten Freundinnen, so hin und weg, dass ich nicht umhin kam diese Anleitung aufzuschreiben. Der Name leitet sich von meinem Nachnamen ab. Ich dachte mir, so lange ich ihn noch hab sollte er auch mal eingesetzt werden.

Sie sind übrigens super, um sich an das Stricken mit einem Nadelspiel zu trauen.

 

Material: Lang Yarn: Merino superwash (Farbe 0270 dunkelgrau melange) 100% Merino fine, Lauflänge ca. 120m / 50g

Es kann aber auch eine andere Wolle mit ähnlicher Lauflänge genommen werden.

Nadelspiel Nr. 5 (oder ähnlich)

 

 

Grundmuster (Stulpe 1): 4 M rechts, 2 M links

Grundmuster (Stulpe 2): 2 M links, 4 M rechts

 

Maschenprobe:

Ich hasse Maschenproben, daher gibt es hierfür keine.

Die Stulpen sind aber durch das Muster selbst sehr flexibel. Nach ein paar Runden kann man auch schon mal

durchschlüpfen und gucken, ob es passt.

Falls nicht, einfach das Muster um 6 (12, 18 etc.) M verlängern oder verkürzen.

 

 

Beginn der Stulpen:

 

1. 30 M nicht zu fest anschlagen und auf das Nadelspiel verteilen und die Runde schließen.

2. Ab der 30.Rd (inklusive Anschlag) in Reihen stricken. Also immer hin und zurück.

3. Nach 10 R die wieder zur Runde schließen und 9 Rd. Stricken.

4. Maschen locker abketten und Fäden vernähen.

Die zweite Stulpe nach dem zweiten Grundmuster stricken.

 

 

Fertig und viel Spaß beim Tragen!

Was ist deine Meinung dazu?