Sommerwind-Socken

sommerwinddetail

GRÖSSE

36 – 38 / 39 – 41 / 42 – 44 – so ungefähr jedenfalls – ich habe die mittlere Größe gestrickt, die anderen sind so in etwa ausgerechnet.

MATERIAL

Sockenbaumwolle (oder normale Sockenwolle) mit einer Maschenprobe von ca. 30 m x 40 r = 10 cm x 10 cm, Standardwolle halt – 1 großes oder 2 kleine Knäuel
Nadelspiel 2,5
Rundstricknadel 2,5 (oder lange Stricknadeln – im Anleitungstext dann selber ersetzen)
Satinband oder was immer für die Schnürung gefällt – ca. 1,4 m

 

Muster

Über die ersten 4 Maschen:

1. Reihe: 1 re, 2 re zusammenstricken, 1 Umschlag, 1 re
2. – 7. Reihe: glatt rechts

& & & &
Ο Ο Ο Ο
& & & &
Ο Ο Ο Ο

 

– eine Masche abketten
Ο ein Umschlag
& Masche rechts verschränkt stricken
leere Kästchen: glatt rechts

Über die letzten 4 Maschen:

1. Reihe: 1 re, 1 Umschlag, 2 re überzogen zusammenstricken, 1 re
2. – 7. Reihe: glatt rechts

ANLEITUNG

Mit der Rundstricknadel 60 / 64 / 68 Maschen anschlagen, 1 Reihe li und dann weiter in Reihen im Muster arbeiten, dafür 1 mal die ersten 4 Maschen, dann fortlaufend das Muster und am Ende die letzten 4 Maschen arbeiten (6,5 / 7 / 7,5 Mustersätze in der Breite).

Für die Schaftlänge insgesamt 5 Wiederholungen stricken, dann nochmal die ersten drei Reihen arbeiten (oder bis zur gewünschten Länge, enden mit der 3. Reihe des Mustersatzes).

Für die linke Socke

Über die ersten 30 /32 / 34 Maschen die Ferse arbeiten – Fersenform nach Wunsch, ich hab die Hufeisenferse gestrickt.

Für die rechte Socke

Die ersten 30 / 32 / 34 Maschen stillegen und die Ferse über die 2. Hälfte der Maschen arbeiten.

Für beide Socken

Für den Fuß das Muster über die Ristmaschen fortführen und bis zur gewünschten Länge (= ca. Mitte der kleinen Zehe) arbeiten, Enden mit einer 3. oder 7. Reihe.

Für die Bandspitze glatt rechts stricken und die Abnahmen nach der 1. Abnahme wie folgt verteilen: 4 x in jeder 2. Runde, 8 x in jeder Runde / 1 x in der 3. Runde, 4 x in jeder 2. Runde, 8 x in jeder Runde / 2 x in jeder 3. Runde, 4 x in jeder 2. Runde, 8 x in jeder Runde. Faden abschneiden und die verbleibenden 8 Maschen im Maschenstich schließen und einfach zusammenziehen.

Fertigstellung

Fäden vernähen, Schnürband in zwei gleiche Hälften teilen und in jede Socke einfädeln und Schüren. Die Socke sollte elastisch genug sein, dass man sie auch mit geschlossener Schnürung an- und ausziehen kann.

VARIATIONEN

Die Lochreihe für die Schnürung nur am Anfang oder Ende der Schaftreihen stricken, dafür in jeder 4. Reihe ein Loch und am Schluß kleine Knöpfe annähen zum Schließen des Schaftes.

Was ist deine Meinung dazu?