Stoppersocken

Stoppersocken

MATERIAL

  • 1 Paar Socken (selbstgestrickt oder auch gekauft)
  • flüssiges Latex (gibts z.B. bei WollKnoll)
  • 1 flacherPinsel (z.B. Küchenpinsel)
  • zwei alte Plastiktüten

ANLEITUNG

wichtig: flüssiges Latex stinkt extrem – bitte nur an der frischen Luft damit arbeiten.

Zunächst die Socken mit jeweils einer Plastiktüte ausstopfen. Ich falte dafür die Tüte so, dass die Breite der fertigen Fußlänge entspricht und rolle dann die Tüte auf. Die „Wurst“ kommt in den Fuß der Socke.

ausgestopfte Socken

Dann das flüssige Latex gut durchschütteln und mit dem Pinsel dünn auf die Sohle auftragen. Nicht zuviel  auf einmal auf den Pinsel nehmen, sonst lässt es sich nicht gut verstreichen.

Stoppersocken - einmal mit Latex bestrichen

Anschließend die Schicht einige Stunden durchtrocknen lassen und den Auftrag so noch zweimal wiederholen.

Stoppersocken getrocknet

Der erste Anstrich wird noch fast vollständig transparent, die weiteren Anstriche  bleiben dann deutlicher sichtbar. Ich habe mich für drei Anstriche entschieden, weil es mir als guter Kompromiss zwischen Optik (weniger Anstriche würden weniger auffallen) und Funktion (mehr Anstriche = dickere Schicht = hält länger) ist.

Die Socken sind super rutschfest und können problemlos in der Waschmaschine bis 40° gewaschen werden.

VARIATIONEN

Statt Stricksocken lassen sich natürlich auch gefilzte Socken oder Hausschuhe so bearbeiten.

Was ist deine Meinung dazu?