Spiralsocke – ohne Ferse

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Designerin:

Die perfekte Kindersocke, die länger als eine Saison passt und einfach anzuziehen ist, durch die Kinder selber, da man nicht auf die Ferse achten muss. Diese Socken eignen sich besonders für Kleinkinder, einfach reinschlüpfen fertig. Außerdem ist mein Sohn immer sehr traurig, wenn er seine gestrickten dicken Lieblingssocken aus dem letzten Winter wieder hervorkramt und sie nicht mehr passen, weil seine Füße mal wieder sehr gewachsen sind und die Ferse nun unter dem Fuß sitzt, wenn er denn überhaupt noch reinkommt in die Socken. Dies kann man mit der Socke ohne Ferse eine längere Zeit hinauszögern. Man strickt einfach Strumpflänge, im nächsten Winter sind es dann auf alle Fälle noch Socken und – solange das Material noch mitspielt – im übernächsten Winter ganz bestimmt noch kuschelige Übersöckchen Dass die Socken auch ohne Ferse sitzen liegt an dem Spiralmuster, was super einfach zu stricken ist und sich dem Fuß toll anpasst. Ich habe hier einfarbige Wolle benutzt, damit das Muster auf dem Foto gut zu erkennen ist. In bunter Wolle jeglicher Art macht sich die Socke aber natürlich noch viel besser.

Material : 

  • nach Wunsch und ein passendes Nadelspiel benötigt und los geht’s:

Anleitung:

  • Die gewünschte Maschenanzahl muss durch 4 teilbar sein, ansonsten gibt es nichts
    weiter zu beachten.
  • 2 M re, 2 M li stricken
  • nach 4 Rd. wird das Muster um eine Masche „versetzt“.
  • Das Bündchen 2 M re, 2 M li in der gewünschten Höhe hochstricken.
  • Hier bei meinem Beispiel 4 Rd. gestrickt, weil auch das Muster alle 4 Rd. wechselt und zwar wie folgt:
  • 1 bis 4 Rd: 2 M re, 2 M li, 2 M re 2 M li (darum muss die Maschenzahl durch 4 teilbar sein)
  • 5 bis 8 Rd: 1 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re usw, endet mit 1 M li
  • 9 bis 12 Rd: 2 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re usw. (endet also mit 2 M re)
  • 13 bis 16 Rd: 1 M re, 2 M li, 2 M re, 2 M li usw. (endet mit 1 M re)
  • 17 bis 20 R. ist dann wieder mit 1 bis 4 Rd. identisch usw.
  • So strickt man die ganze Socke, also Schaft, die nicht wirklich vorhandene Ferse und den Fuß.
  • Dann eine Spitze arbeiten (glatt rechts, nicht dem Muster folgend), die aber nicht flach, sondern rund enden sollte, d. h. solange die gewünschte Spitze durch gleichmäßige Abnahmen auf allen 4 Nadeln arbeiten, bis auf jeder Nadel je 2 M übrig sind
  • Faden abschneiden
  • durch die insgesamt 8 M durchfädeln
  • Faden in der Mitte nach innen durchstechen und vernähen.
  • Durch die runde Spitze hat man nun eine Socke, die jedes Kleinkind problemlos anziehen kann, weil es sich eigentlich nur um einen gleichmäßigen Schlauch handelt.

About Tanja

Tanja sagt über sich selbst: Ich bin 38 Jahre alt, alleinerziehende Mutter eines noch dreijährigen Sohnes. Meine Oma hat mir bereits mit 4 Jahren die Grundkenntnisse des Strickens beigebracht und seither bin ich "infiziert". Allerdings starb sie zu früh, um mir alles mögliche darüber noch beizubringen (meine Oma konnte alles was mit Handarbeiten zu tun hatte ganz toll, auch stricken und nähen) und so habe ich mir eigentlich alles anhand von Büchern und durch Ausprobieren selbst beigebracht (in meinem Freundes-, Bekanntenkreis bzw. der Familie interessiert das Stricken leider überhaupt niemanden, weshalb ich ja dann auch im Internet auf diese Seite gestoßen bin).

Was ist deine Meinung dazu?