Stulpen Winterleaves

stulpenleaves

Material: wie die Mütze Winterleaves, also ca. 50 g Sockenwolle oder ähnliche Garne mit einer Lauflänge von ca. 300 m/100g hier wurde verwendet: Araucania Ranco Solid

  • Nadelspiel Nr. 3
  • 1 Maschenmarkierer (kennzeichnet den Rundenbeginn)
  • eine stumpfe Nadel zum vernähen
  • eventuell 6 Knöpfe

 

Größe:
Einheitsgröße, ca. 9 x 20 cm
Das Muster ist etwas dehnbar und kann bei Bedarf durch Einfügen von linken Maschen noch etwas erweitert werden

Vorweg noch eine kurze Bemerkung zu den Randmaschen. Für gewöhnlich stricke ich auf beiden Seiten die gleichen Randmaschen, also entweder Knötchen- oder Kettenrand. Der Knötchenrand ist für meinen Geschmack optisch schöner, aber aus dem Kettenrand kann man besser neue Maschen wieder aufnehmen und deswegen die unterschiedlichen Ränder, die dann auch noch zwischen rechter und linker Stulpe getauscht werden, damit die geschwungene krause Rippe am Bündchen gegengleich wird.

Wer sich solchen Stress nicht machen will, kann auch gern seine eigenen Randmaschen verwenden, wir sind ja schließlich alle flexiebel :) … also fangen wir an:

Linke und Rechte Stulpe – jeder hat ja zwei Hände und brauch halt 2 Teile für
Das Bündchen und der Arbeitsanfang

Randmaschen: rechte Seite Kettenrand / linke Seite Knötchenrand

Es werden 30 Maschen angeschlagen (inkl. Randmaschen) und 4 Reihen kraus rechts gestrickt. Danach beginnt das Blattmuster (siehe Strickschrift Blattmuster)

Nach 6 Wiederholungen in der Höhe sollten ca. 18 – 20 cm erreicht sein (Der Umfang deines Armes oberhalb des Handgelenkes). Nun wird wieder eine Krausrippe gestrickt (1 x hin und zurück rechts) und in der nächsten Hinreihe mit der Anschlagkante zusammengestrickt und abgekettet.

Dafür in die Masche auf der Nadel wie zum rechtsstricken einstechen und eine weitere Masche aus der Anschlagkante aufnehmen und gemeinsam abstricken.

Wer möchte, kann gleich noch das 2 Bündchen genauso stricken, nur darauf achten, das die Randmaschen getauscht werden.

die Hand – für links und rechts

Aus dem Kettenrand werden 60 Maschen aufgenommen. Dabei sollten die ersten 15 Maschen VOR der Wellen-Naht des Bündchens liegen. Für den Rundenbeginn einen Maschenmarkierer setzen.

Nun werden 5 Runden kraus links gestrickt, so das 3 Rippen entstehen.

In der 6. Runde beginnen das Farnmuster und der Daumenspickel. Das Farnmuster wird auf die ersten beiden Nadeln verteilt, auf Nadel 3 befindet sich ein Teil der Handinnenfläche und auf Nadel 4 der Rest der Handinnenfläche und der Daumenspickel.

Für den Daumenspickel auf Nadel 4 die ersten 11 Maschen stricken, dann 1 Umschlag, 1 rechte Masche und 1 Umschlag einfügen und dann die restlichen 3 Maschen stricken. Die Umschläge immer genau übereinander setzen, so das vor und nach dem Umschlag mehr Maschen werden.

In der 9. Runde des 2. Mustersatzes die Nadel mit dem Daumenspickel wie folgt stricken: 11 Maschen rechts, 19 Maschen links, 3 Maschen rechts. In Runde 10 die 19 linken Maschen links abketten.

Foto: so sollte es dann aussehen

In der folgenden Runde beginnt der 3. und letzte Mustersatz des Farnmusters und Nadel 4 wird komplett rechts gestrickt.

Nach der 10. Runde des 3. Mustersatzes über alle 4 Nadeln 3 Runden kraus links stricken und danach rechts abketten. Die Fäden werden verstochen und auf der Naht am Handgelenk werden 3 passende Knöpfe angenäht.

Achtung: Die rechte Stulpe wird gegengleich gearbeitet, das heißt, der Daumenspickel wird auf Nadel 3 gestrickt (hier dann 3 M re, U re U, 11 M re)

Bei Unklarheiten, evtl. entdeckten Fehlern oder offenen Fragen wendet euch ruhig an mich

Categories: für Hände, Stulpen Tags: ,

Was ist deine Meinung dazu?