Schalmütze Hänsel

Diese Mützen sind ideal für kleine Racker, die einen Schal nur schwer erdulden. Und wenn der Hals schön warm eingepackt bleiben soll, dann einfach diese Mützen tragen! Das Grundprinzip ist eine Mischung aus einem Raglanpullover und einer Sockenferse – klingt abgedreht garantiert aber die hervorragende Passform. 

 

muetze52

Gr.: für ca. 1 Jahr

Material:

  • 50g in blau und 50g in weiß von Jaeger Merino (ca. 180m/50g) oder ein 6faches Sockengarn
  • Rundstricknadel und Nadelspiel in Gr. 3,5
  • 4 Maschenmarkierer

 

Maschenprobe:

Glatt rechts ca. 28 Maschen x 36 Reihen auf 10cm

 

Abkürzungen:

DM = doppelte Masche (Beschreibung siehe unten)

2re2 li = 2 Maschen rechts, 2 Maschen links stricken

 

Anleitung:

Achtung – die Anleitung ist für die gestreifte Version geschrieben, bei der einfarbigen Version einfach die Farbwechsel weglassen

Mit dunkelblau 80 Maschen anschlagen und 10 Reihen glatt rechts stricken – das ergibt den dunkelblauen Rollrand.

Danach werden im Wechsel 2 Reihen weiß und blau gestrickt. Hinreihen immer rechts, Rückreihen links, so dass ein obenauf rechtes Gestrick entsteht. Es werden verkürzte Reihen gearbeitet. Wer weiß, wie eine Ferse mit verkürzten Reihen gestrickt wird, geht genau so vor.

Wer es nicht weiß – für den wird es jetzt beschrieben.

Eine Reihe rechts stricken über alle Maschen. Die Arbeit wenden. Dann den Faden vor die Nadel legen und eine „doppelte Masche“ (DM) arbeiten: die Masche wie zum Linksstricken abheben, aber das Strickgarn nach hinten ziehen, so dass sich die Masche um die Nadel dreht. Es sieht jetzt aus, als ob 2 Maschen auf der Nadel liegen. Den Faden relativ straff ziehen, damit sich keine Löcher bilden. Die restlichen Maschen dieser Reihe wie gewohnt links stricken, auch die letzte Masche links.

Jetzt wenden und wieder eine DM arbeiten. Nun die Reihe rechts stricken, aber die DM der Vorreihe nicht mit stricken, sondern davor wenden. Dieses Verfahren immer wiederholen, bis nur noch 28 Maschen zu stricken sind. Auf jeder Seite liegen 26 DM.

Man strickt sozusagen in der Mitte über immer weniger Maschen hin und her.

Detailbild 1: Hier sieht man links die Doppelmaschen

muetze53

Jetzt wird eine Reihe rechts und eine Reihe links über alle Maschen gestrickt. Dabei werden die DM wie eine Masche behandelt, man strickt die Masche und diesen Umschlag direkt als eine Masche zusammen. 2 weitere Reihen stricken (eine rechts, eine links) in dunkelblau.

Nun kommt der Teil, wo man von der Mitte ausgehend immer größere Reihen strickt. Dazu also in der 1. Reihe 55 Maschen stricken, wenden und eine DM arbeiten. Dann noch 29 Maschen links stricken, wenden und eine DM arbeiten. Jetzt wird bis zur DM der Vorreihe gestrickt, die DM gestrickt, eine weitere Masche gestrickt. Dann wenden, eine DM arbeiten und bis zur DM der Vorreihe stricken. Diese wieder stricken, eine weitere Masche stricken usw. So wird jetzt in jeder Reihe gewissermaßen eine Masche vom Rand hinzugenommen, bis alle Maschen verbraucht sind und wieder alle Maschen gestrickt sind.

 

Jetzt beginnt der Schalteil. Die Streifenfolge kann nun selbst gewählt werden.

Es wird zunächst eine Reihe rechts in dunkelblau über alle Maschen gearbeitet. Dabei wird jede 8. Masche mit der folgenden Masche rechts zusammengestrickt. Am Reihenende werden 28 Maschen neu aufgestrickt und dann wird die Arbeit zur Runde geschlossen. Man hat 98 Maschen auf der Nadel. Es werden nun 8 Runden in 2re2li in dunkelblau gearbeitet. Dann folgen 8 Reihen 2re2li in weiß und weitere 8 Reihen in blau 2re2li.

 

Nach dem beendeten Halsteil folgt der Teil, der auf der Schulter aufliegt. Das wird im Prinzip gestrickt wie bei einem Raglan von oben. Zunächst 2 Reihen rechts in weiß. Dabei die Maschen wie folgt einteilen: 26 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 21 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 26 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 21 Maschen stricken, 1 stricken und markieren. An den markierten Maschen liegen die Zunahmestellen. In jeder 2. Reihe wird vor und nach der markierten Masche jeweils eine Masche verschränkt aus dem Querfaden abgestrickt und damit eine Masche zugenommen.

Nach 20 Reihen von glatt rechts zu kraus rechts wechseln und je nach Geschmack auch noch mal die Farbe wechseln. Nach 8 Reihen in kraus rechts (dazu abwechselnd eine Reihe rechts und eine Reihe links stricken), alle Maschen nicht zu fest abketten. Fäden verstechen und Hänsel kann sich über seine Mütze freuen.

 

Collage_Fotor13

 

Größenvariationen:

Will Hänsel auch im nächsten Jahr eine Mütze haben, so misst man einmal das Gesicht  – von einer Seite über die Stirn zur anderen Seite. Das ist die Länge des Maschenanschlags, wo mit dem Rollrand begonnen wird. Dann berechnet man die benötigten Maschenzahl und beginnt zu stricken. Für den Kopfteil gilt: die verkürzten Reihen so lange arbeiten, bis ca. ein Dritel der Maschen noch nicht zur DM verarbeitet ist. Dann über alle Maschen stricken und wie gehabt den 2. Teil der Kopfhülle stricken.

Für den Hals dann entsprechend einige Maschen mehr anschlagen und auch beim Schulterteil einige Zunahmen mehr stricken. Das sieht man während des Strickens recht gut, wie groß die Mütze werden muss, kann man sehr gut variabel entscheiden.

Was ist deine Meinung dazu?