Spitze Hanna

Diese Spitze ist stumpf und sehr bequem – sie ist für Socken und für Handschuhe gleichermaßen gut geeignet.

hanna1

Zuerst strickt man eine normale Bandspitze oder auch eine Sternchenspitze, bis nur noch 16 Maschen auf den Nadeln sind. Der Rundenanfang muss seitlich liegen.

hanna2

Jetzt muss die Socke gewendet werden. Das geht am besten, wenn man den Anschlagfaden zu Hilfe nimmt: Der Faden wird durch das Nadelspiel hindurch und dann der Rest nachgezogen.

hanna4

Nun werden die Maschen auf 2 Nadeln verteilt, weil das bequemer ist. Jetzt wird die erste Masche der vorderen Nadel mit der ersten Masche der hinteren Nadel zusammengestrickt.

hanna5

Jetzt strickt man die nächsten beiden Maschen zusammen und zieht die erste  Masche darüber. So fährt man fort, bis alle Maschen verbraucht sind. Durch die letzte Masche zieht man dann den Faden und vernäht ihn.

Zieht man die Socke auf rechts, sieht das dann so aus:

hanna0

Für Kindersocken kann man anstelle der 16 Maschen 12 nehmen, das passt besser.




Holländische Ferse

hollaendischeferse2

Beispiel Socke mit 60 Maschen

  •  zunächst wird natürlich der Schaft gestrickt.
  •  nun legt man die Hälfte der Maschen, also hier 30, still. Mit den anderen 30 Maschen strickt man eine Fersenwand (verstärkt hält länger) über 28 Reihen,die erste Reihe ist eine zurückgehende, also linke Maschen.
  • Nun strickt man rechts bis zur Mitte, dann 2 M rechts, 2 M re zusammen , 1 M re und dann wenden
  • nun wird die RM abgehoben, 6 M li gestrickt, 2 li zusammen , 1 li und wenden
  • nun RN abheben, 7 M re, 2 re zusammen, 1 re und wenden
  • so weiterverfahren, bis alle Maschen der Fersenwand aufgebraucht sind
  • nun werden die  RM der Fersenwand beidseitig aufgenommen und man strickt in Runden weiter ( mit den stillgelegten Maschen natürlich auch ).
  • Für den Spickel werden in jeder 2. R wie üblich M abgenommen, bis die ursprüngliche oder sonst gewünschte Maschenzahl für den Fuß erreicht ist.

hollaendischeferse1




Baby-Wurm

Niedliche Mütze für modebewusste Babys

Größe: passend  bis  ca 42 cm Kopfumfang

Material:

  • Sockenwolle 4fach
  • Nadelspiel 2,5 – 3,5  mm, es  sollte  eher  locker  gestrickt  werden

Anleitung:

  • 66 M locker anschlagen, auf 4 Nadeln verteilen, zur Runde  schließen
  • 10 R  re stricken
  • 1 R li
  • 10 R re
  • jetzt die Ösen der  Anschlagskante auf ein weiteres Nadelspiel nehmen und  mit den Maschen auf  dem ersten Nadelspiel zusammen abstricken
  • das ist eine ziemlich fummelige Angelegenheit, deswegen sehr locker  anschlagen und mit einem dünneren Spiel die Ösen aufehmen, dann geht  es  viel besser. Wahlweise  kann man die Anschlagskante auch später nach innen umschlagen und  locker  annähen
  • in der nächsten Runde 11 M gleichmäßig verteilt zunehmen, am besten aus  dem Querfaden
  • nun im Wechsel 5 R li und  5 R re stricken , insgesamt 5 rechte und 5 linke Blöcke ( je 5 R )
  • ab dem 3. re-Block mit  den Abnahmen beginnen, damit Baby nicht  so einen  dicken Mützenabschluß unter dem Köpfchen  hat und  die Mütze sanft zuläuft
    dafür in der 2. R jeweils die 6.+7. M zusammenstricken , 11 mal => 66 M
  • im 3. li – Block jeweils die 5. + 6. M zus., 11mal => 55 M
  • im 4. re – Block jeweils  die 4. + 5. M zus. , 11 mal => 44 M
  • im 4. li – Block die  jeweils die 3. + 4. M zus , 11 mal => 33 M
  • jetzt noch einen re – Block ohne Abnahmen
  • dann 2 R re
  • in der folgenden re -R jeweils 1 re 2 re  zus
  • die verbliebenen M zusammenziehen, Fäden vernähen



Osterhase

Material:

Ich habe Shetlandwolle von Schewe genommen, weil ich grad reichlich davon zur Verfügung habe.

In schönem warmen Muskatbraun LL 68m / 50g, 40g etwa Nadelspiel 6mm, etwas weiße Wolle, 2 Glasaugen, ein Rest schwarz, Schleifenband sowie Polywatte oder Wolle

Ausführung

für den Körper habe ich 8 M angeschlagen und in Runden gestrickt. Zunächst in jeder Runde pro Nadel 1 M aus dem Querfaden zunehmmen, bis ich auf jeder Nadel 10 M habe, insgesamt also 40 M. Dann 8 R ohne Zunahmen. Jetzt in jeder 2. R pro Nadel 2 M zusammenstricken, bis nur noch 5 M auf jeder Nadel liegen. 2 R ohne Zu- oder Abnahmen. Jetzt eine Käppchenferse stricken über die Hälfte der vorhandenen Maschen. Den Körper mit Polyesterwatte oder Wolle füllen.

Jetzt den Kopf fertigstellen. Dazu aus den Seitenrändern der Ferse soviele M aufnehmen, wie RM vorhanden sind. 2 R stricken. In der nächsten R auf jder N 2 M zusammenstricken . 2 R stricken. 6 R stricken, Kopf füllen, dann in jeder 2. R je Nadel 2 M zusammenstricken. Solange wdh. bis pro N nur noch 3 M vorhanden sind. fertig füllen, die verbliebenen M zusammenziehen. Faden vernähen. 2  Glasaugen annähen, Gesicht aufsticken.

Ohren
4 M anschlagen, glatt rechts 15 cm stricken, längs doppeltlegen, Seiten zusammennähen. Ohren annähen

Schwanz
6 M in weiß anschlagen. Glatt rechts stricken, an jeder Seite aus der RM eine zweite M herausstricken, so lange , bis ca 15 M auf der Nadel liegen. 4 R gerade hoch stricken, dann in den nächsten R an jeder Seite je 2 M zusammenstricken, bis nur noch 6 M vorhanden sind. Den Faden großzügig abschneiden. Mit einer Stopfnadel den Faden durch die Kanten und die verbliebenen M ziehen und etwas zusammenziehen, mit etwas Füllwatte ausstopfen, fest zusammenziehen und die Blume annähen.

Abschlußarbeiten:
Jetzt nur noch ein Schleifenband um den Hals, ein Ohr leicht umknicken und schon ist der Osterhase fertig.
Dieser hier ist insgesamt 23 cm groß.

Viel Spaß beim Nacharbeiten …




Kindle-Hülle

etwas Kreatives für die Leser/innen unter uns …

Material: ca 70g Filzwolle 50m/50g, Nadelspiel 7mm, 1 Knebelknopf
Ausführung:
50 M anschlagen und  in Runden mit 7er Nadeln  22cm hochstricken
3 R 1re-1li stricken, die Hälfte der Maschen abketten
mit  den verbliebenen Maschen die Klappe  wie  folgt arbeiten :
4 R glatt rechts, re  und  li die  äußeren 3 M kraus re 
jetzt in jeder R die  4. und 5. M zusammenstricken   ( also jeweils  die beiden M hinter den krausrechten) solange fortfahren bis  noch 9 M auf  der Nadel sind. Diese  abketten,
mit  dem Faden 2 - 3 mal von einer   Ecke  zur  andern den Faden spannen und  etwas  anziehen, nun diese Fäden mit  Knopflochstich umnähen, so entsteht ein schönes  ovales  Knopfloch.
Die Bodennaht schließen

Ab in die  Waschmaschine  bei mindestens 40°
in feuchtemZustand  in die gewünschte Form ziehen, evtl., ein Brettchen einschieben.
nach dem trocknen Knopf annähen und  Freude  bereiten

Größe vorm Filzen 18 x 24 cm
nach dem Filzen 12 x 17 cm

 

 




kleiner Igel

kleiner Igel aus Brazilia und Regia 6fach

 

ist ca 17 cm lang und sieht nur so stachelig aus… in Wirklichkeit ist er ganz harmlos und schmuselig.

Gemacht ist er ganz einfach nach diesem Rezept von mir :

man braucht
ca 20g Brazilia o. ä.
einen kleinen Rest 6fach Garn
Füllwatte
2 Glasaugen oder kleine Knöpfe

9 M aus Brazilia anschlagen, auf 3 Nadeln verteilen
in Runden glatt rechts stricken, dabei 17 mal pro Nadel eine Masche aus dem Querfaden aufnehmen, es sind nun also 60 M vorhanden
10 Runden ohne Zunahmen stricken
dann in jeder Runde pro Nadel 2 M zusammenstricken , bis pro Nadel noch 9 M vorhanden sind
Körper mit Polywatte oder Wolle ausstopfen
dann Garnwechsel, 2 R ohne Abnahmen anschließend jede 3.R je 2 M pro Nadel zusammenstricken, bis noch pro Nadel 2 M vorhanden sind, ausstopfen und die letzten Maschen zusammenziehen.
kleine Glasaugen ( ca 4 mm ) annähen

 




Weihnachtswuschel – The Grinch

Kurz vor Xmas ereilte mich der Wunsch nach einem werdergrünen Weihnachtswuschel …

was auch immer das sein mag  und ich hab versucht, diesen Wunsch zu erfüllen.

Ich hab also werdergrünes Wuschelgarn rausgesucht und Nadeln

und mich inspirierte der Grinch

Länge ohne Glocke ca 32 cm, Durchmesser ca 12 cm

Material

  • ca 25 g Schachenmayr Rosato, hier in grün
  • Rest Rosato in weiß
  • Rest rote Wolle 6fach für die Nütze
  • 2 Augen 15 mm, evtl. zum Annähen
  • 1 Glocke ca 4 cm groß
  • Füllwatte
  • Nadelspiel 4mm

Anleitung

  • 8 M anschlagen, auf 4 Nadeln verteilen
    dann fortlaufend in Runden rechts stricken
    in jeder Runde pro Nadel 1 M aus dem Querfaden verschränkt zunehmen,bis auf jeder Nadel 15 M sind, also insgesamt 60 M
    dann 12 R glatt rechts ohne Zunahmen stricken
    danach 7 Mal in jeder 2. Runde pro Nadel 2 M zusammenstricken, bis noch 8M pro Nadel vorhanden sind , also insgesamt 32
  • jetzt mit dem weißen Garn weiterarbeiten, in der 1. weißen R pro Nadel je 1 M aus dem Querfaden zunehmen ( = 36 M ) und 6 Runden links stricken
  • zwischenzeitlich den Kopf mit Füllwatte weich ausstopfen, bis zum Mützenrand
    dem Mund aufsticken und die Augen annähen
  • dann Farbwechsel zu rot und wieder rechts stricken
  • 2 R mit 36 M
  • in der folgenden R jeweils die letzten beiden M der Nadeln zusammenstricken
  • dann pro Nadel je 2 M zusammenstricken und zwar
  • 3 Mal jede 5. R
  • 4 Mal jede 8. R
  • die letzten 4 M noch über einige R weiterstricken, bis der Mützenzipfel lang genug ist, dann zusammenziehen und mit dem Fadenende die Glocke annähen

ich hab dann noch, damit der Mützenrand nicht so langzieht, mit einem weißen Faden die Ober- und Unterkante des weißen Streifens zusammengenäht, so das ein Wulst ensteht, unter diesem Wulst habe ich dann noch mit einem Faden grüner Rosato den Kopf ein wenig zusammengerafft, so dass der Kopf und die Mütze ein wenig mehr Stabilität bekommen.

Dies Wuschel in kleiner , mit zB nur 40 M, dürfte auch ein netter Tannenbaumschmuck für Strickersleute sein … man gönnt sich ja sonst nichts




Rabe Nimmermehr – SCHLÜSSELANHÄNGERVÖGELCHEN

Rest schwarze Sockenwolle 4fädig, ein klein wenig gelbe Sockenwolle
2 Glasaugen 3mm
etwas Füllwatte
Nadelspiel 2,5 mm
Stopfnadel
ein kleiner Karabiner ode Schlüsselring

Körper mit Kopf

 

  • 16 M anschlagen, auf 3 Nadeln verteilen, zur Runde schließen in Runden rechts stricken
  • 1. R aus jeder angeschlagenen M 2 M herausstricken = 32 M
  • dann 15 R ohne Zunahmen ( Körper )
  • in der nächsten R jeweils 2 M zusammenstricken = 16 M
  • 2 R mit 16 M stricken ( Hals )
  • dann wieder aus jeder M 2 M herausstricken = 32 M
  • 12 R stricken
  • dann wieder je 2 M zusammenstricken = 16 M
  • und nochmal = 8M, diese zusammenziehen, Faden vernähen. ( Kopf )

Körper mit Füllwatte ausstopfen, mit dem Anschlagsfaden die Ösen der 1. R aufnehmen, zusammenziehen, Faden vernähen.
Um den Hals 3 – 4 Mal einen Faden fest umzuwickeln und vernähen

 

Schnabel 10 M anschlagen, auf 3 Nadeln verteilen,
8R stricken, dann jeweils 2 M zusammenstricken = 5 M, diese zusammenziehen, Faden vernähen Schnabel rund an den Kopf nähen sowie die Glasaugen annähen

Flügel – 2 mal stricken, damit der Rabe nicht flügellahm ist …

 

  • 4 M anschlagen, in Reihen hin und her glatt rechts stricken
  • in der 1. R aus jeder angeschlagenen M 2 Maschen herausstricken = 8 M
  • 9 R glatt re
  • dann jeweils 2 M re zusammenstricken, 1 Umschlag, 3 mal ( Mausezähnchen )
  • dann wieder 9 R glatt re
  • dann je 2 M zusammenstricken = 4 M abketten

Am Ende – zusammenlegen, die Außenkantenüberwendlings zusammennähen, die Flügel seitl. etwas nach hinten an den Körper nähen

 

Schwanz

 

  • 4 M anschlagen, in R glatt rechts hin und her
  • in der 1. R aus jeder angeschlagenen M 2 Maschen herausstricken = 8 M
  • 16 R glatt rechts
  • dann wieder je 2 M zusammenstricken = 4 M abketten

Schwanz doppelt legen, die Seitenränder zusammennähen, die untere Kante etwas raffen und mit dem Faden unten an den Körper nähen, dass er etwas schräg nach oben steht

 

Füße 2 mal, wie bei den Flügeln

 

  • 3 M anschlagen
  • in R glatt rechts hin und her
  • in der 1. R aus jeder angeschlagenen M 2 Maschen herausstricken = 6 M
  • 4 r glatt rechts, dann wie bei den Flügel die Mausezähnchen arbeiten, 24 R glatt rechts, dann je 2 M zusamenstricken = 3 M abketten

doppelt legen, die Seitenränder zusammennähen und die Füße unterm Bauch annähen

Der Abschluß – den Karabiner bzw. Schlüsselrung oben am Kopf annähen




Mütze Rügen

Mütze Rügen – an einem Wochenende gestrickt so nebenbei beim Erkunden der Insel

Größe: Kopfweite ca 56 cm

Material 

  • 65g 6fach Sockenwolle
  • Nadel 4 mm
  • eine Hilfsnadel

Strickschrift für das Zopfmuster

Anleitung:

Zuerst den Flechtrand stricken, dazu 40 M anschlagen und in Reihen hin und her stricken

  • 1. R RM , 2 M re 2 M li, 30 M re, 2 M li, 3 M re
  • 2. R RM , 2 M li, 2 M re, 30 M li, 2 M re, 3M li, also wie sie erscheinen
  • 3. R wie 1,.
  • 4. R wie 2.
  • **5. R RM , 2 M,re 2 M li, *5 M auf die Hilfsnadel nehmen und vor die Arbeit legen, 5 M re , dann die 5 M von der Hilfsnadel re stricken, ab * 2 Mal wdh, 2 M li, 3 M re
  • 6. R wie 2.R
  • R 1 und 2 2 mal wdh
  • 11. R RM , 2 Mre, 2 M li, 5 M re, #5 M auf die Hilfsnadel nehmen und hinter die Arbeit legen, 5 M re , dann die 5 M von der Hilfsnadel stricken, ab # einmal wdh, 5 M re, 2 M li, 3 M re
  • 12. R wie 2. R
  • R 1 und 2 noch 2 mal wdh

ab ** bis zur gewünschten Länge ( hier 14 mal ) wiederholen

  • die Enden des Flechtbandes zusammennähen
  • aus den RM einer Seite 85 M aufnehmen und 15 Runden glatt rechts
  • weiterstricken ( ich hab 2 60cm – Rundnadeln verwendet ),
  • in 5 gleichmäßige Abschnitte aufteilen, also alle 17 M einen
  • Maschenmarkierer setzen oder auf 5 Sockennadeln verteilen

jetzt mit den Abnahmen beginnen: 

  • 1. ***15 M re, die 16. + 17 M verschränkt zusammenstricken, ab *** noch 4 Mal wdh nächste Runde OHNE Abnahmen
  • 3. ** 14 M re, die 15. und 16. m verschränkt zusammenstricken, 4 Mal wdh ** nächste Runde wieder ohne Abnahmen
  • so weiterverfahren, also in jeder 2. Runde die beiden M vor dem
  • Maschenmarkierer zuammenstricken , es entsteht eine 5teilige Abnahmespitze
  • wenn die Abschnitte nur noch etwa 10 M breit sind, auf
  • ein Nadelspiel mit 6 Nadeln wechseln
  • wenn sich auf jeder Nadel nur noch 6 M befinden, in jeder Runde abnehmen, bis noch 3 M pro Nadel übrig sind diese zusammenziehen




Zweifarbige Socken

oder:

Socke hin-und hergestrickt – eine Anleitung,

wie man besonders witzige Socken stricken kann,

auch geeignet für Leute, die nicht mit einem Nadelspiel klarkommen ;o)

Zweifarbige Socken

Am besten nimmt man für diese Socken 2 verschiedenfarbige Garne oder auch eine musternde und eine uni oder sowas.

Es wird hinten oben am Bund begonnen, dann runter über die Ferse und Spitze und dann wieder hoch bis zum Bund gestrickt.

Und das geht so :
man schlägt  die Hälfte der Maschen an, die für  eine rundgestrickte Socke erforderlich sind, hier zB 30 Maschen, und strickt ein paar Reihen im Bundmuster, solang, wie das Bündchen eben werden soll.

Bitte darauf achten, dass die Randmaschen schön sauber aussehen und keine Knötchen bilden. Das erleichert das  Stricken der Socke   auf dem Rückweg ganz ungemein !

Nun folgt die hintere Hälfte des Schaftes in gewünschter Länge, mit oder ohne Muster ganz nach Belieben.

Nun strickt man einfach eine Jojoferse (die mit den verkürzten Reihen)  und anschließend die Fußssohle bis zur erforderlichen Länge. Der kleine Zeh sollte es schön warm haben !

Für die Sockenspitze wird jetzt einfach eine zweite  Jojoferse gestricknadelt .

Nun kommt der etwas schwierigere Teil :

der Rückweg nach oben, den man sehr nett in einer Kontrastfarbe stricken kann

dabei wird wieder hin und her gestrickt und das Vorderteil mit der Rückseite verbunden , ähnlich wie beim Schulzen:

Hinreihe (rechte M) :  die 1. und 2. M abheben, die 3. M stricken und die 2. M über die gestrickte ziehen. Am Ende der Reihe die vorletzten beiden M zusammenstricken,die letzte stricken und aus der Randmasche der Rückwand an eben dieser Stelle eine neue Masche herausstricken.

Rückreihe (linke M) : die 1. M abheben, bis zum Ende stricken und aus der Randmasche der Rückseite eine neue Masche herausstricken.

diese beiden Reihen werdfen solange wiederholt, bis die Socke bis zum Bund der Rückteils geht. Die letzten Reihen natürlich wieder im Bundmuster stricken ! Dieletzte Reihe locker abketten.

Fäden vernähen und fertig.

es lassen sich auf diese Art sehr witzige Socken stricken mit  Bildern und Muster jeder Art und selbst erfahrene Sockenstricker/innen staunen immer wieder

johannasocken2.jpg




Rüdiger, die Ratte – der Mann für Rita, die Ratte

Rüdiger  die  Ratte,
ca 23 cm groß ohne  Schwanz

Material
Schachenmayr  Schafwolle, 100g/100m, oder  8fach Sockenwolle
Nadelspiel  4mm
2  Glasaugen 4mm,
Füllwatte,
Reste  Garn in schwarz

– Für Rüdigers Körper  schlägt man 6 M an und  verteilt diese  auf 3 Nadeln, zur  Runde  schließen, glatt rechts  stricken.
– 10 mal in jeder Runde  3 M  aus  dem Querfaden zunehmen ( pro Nadel 1)  = 36 M
– anschießend 3 mal in jeder  2. Runde pro Nadel 1 zunehmen  = 45M
– dann 10 R ohne  Zunahmen stricken
– nun für den Kopf folgendermaßen abnehmen
3 mal in jeder 2. R  pro Nadel 2  M zusammenstricken = 36 M
5 mal in jeder  3 R  pro Nadel 2  M zusammenstricken = 21 M
für  die Kopfform  in der  folgenden R auf  der  1. und  2. Nadel aus  dem Querfaden 2  M zunehmen = 23 M
– 3  R ohne Zu- oder  Abnahmen stricken
– Nun den Körper  mit   Füllwatte   ausstopfen

– Für  die  Schnauze in 1  R je 2  M der  1. und  zweiten  Nadel zusammenstricken = 21 M und  dann in jeder  3. R pro Nadel  2 M zusammenstricken, bis  noch 2  M pro Nadel  vorhanden sind,
– die Schnauze ausstopfen,
– die letzten 6  M  zusammenziehen, Faden vernähen arbeiten

– 6 M  anschlagen , in Reihen hin und  her  glatt rechts  stricken
– 2 mal in der  Hinreihe jeweils  am Anfang und  Ende der  R je !  M aus  dem Querfaden aufnehmen = 10 M
– 6 Reihen hin und  her  stricken
– 2 x die  2. + 3 .M und  die  8. + 9. M  in der  Hinreihe re zusammenstricken
– die restlichen 6  M  abketten, Faden vernähen

rdigers__schwanz.jpg

chwanz – aus der  Wolle   eine 4fach-Kordel drehen oder  ein  I – cord  stricken, ca  15  cm

Ausarbeitung

– Schwanz annähen
– für Barthaare 4  Fäden schwarzes  Garn einziehen und festnähen, Augen aufnähen oder  sticken
– Ohren annähen
– die Füllwatte   so verteilen, dass  die Unterseite des  Körpers  flach ist

rdivonvorn.jpg

 

arbeitet man Rita und Rüdiger, hat man ein schönes Spielpaar….

 




Rote Zöpfemütze

eine warme witzige Mütze gegen kalte Ohren und für Mädels,

die gern Zöpfe hätten (Kopfweite ca 55-58 cm)

 

eine  warme witzige Mütze gegen kalte Ohren und für Mädels, die gern Zöpfe hätten

Kopfweite ca 55-58 cm

für diese Mütze braucht man

ca 100g dickes GArn, hier zB Lana Grossa Basics Quick , LL 125m/50g, 50% Schurwolle, 50% Polyacryl

Strickknadeln 4,5mm

ein Nadelspiel 4,5 mm

Häkelnadel

Anschlag 90 M ,, ca 5cm mit den langen Nadeln hin und her  in kraus rechts stricken.

Dann   die M aufs Nadelspiel nehmen und  zur Runde schließen, ca 10 cm glatt rechts weiterstricken.

Jetzt kommt  eine  Strernspitze  : dazu  an 9 Stellen gleichmäßig verteilt jeweils 2 M zusammenstricken, dann einen R ohne Abnnahme, dies insgesamt 6 Mal machen. Dann 2 R ohne Abnahme, eine R mit, wieder 2 ohne und 1 mit und nochmal, also insgesamt 3 Mal. Dann mit den letzten noch vorhandenen  M 6 Runden einen kleinen Zipfel stricken.

An die Spitze eine  Quaste nähen.

die krause Kante zusammennähen (hintere Mitte) .

72 ca. 80 cm lange Fäden zuschneiden und jeweils 3 Stück, 12 Mal nebeneinander in den Mützenrand  wie Fransen einhängen, an der gegenüberliegenden Seite genauso. Aus diesen Fransen nun dicke Zöpfe flechten und unten abbinden

 

zipfelmuetze1.jpg




Rita, die Maus

Rita, die  Maus
ca  11 cm ohne  Schwanz

Material
graue  Wolle, LL 125m/ 50g
Nadelspiel 2,75 oder  3  mm
Füllwatte
schwarze  Garnreste
Glasaugen 2mm

Körper
– 6 M anschlagen, auf  3  Nadeln verteilen, zur  Runde  schließen
– in Runden glatt  rechts  stricken
– 8 x  in jeder  R pro Nadel  1  M aus  dem Querfaden zunehmen = 30M
– dann 2 x in jeder  2. R pro N 1  m zunehmen = 36 M
– 8 R  ohne  Zunahmen stricken
– 2 x  in jeder  2. R pro N je  2 M zusammenstricken = 30 M
– 1 R rechte  M
– 1 x pro Nadel je  2  M zusammenstricken = 27 M
– für  die Kopfform 1 R  auf N 1 und  2  je  1  M zunehmen = 29 M
– 1 R glatt rechts
– Körper  mit  Füllwatte  ausstopfen
– nun für die Schnauze folgende  Abnahmen
– 1 R Nadeln 1 und  2  je  2  M zusammenstricken = 27 M
– dann in jeder  2. R pro Nadel je  2  M zusammenstricken, bis  noch insgesamt 6 M  vorhanden sind
– dabei den Kopf  fortwährend  mit  Füllwatte  ausstopfen
– die letzten  6  M zusammenziehen, Faden vernähen

Ohr
 2 x  arbeiten

– 3 M anschlagen, in Reihen glatt rechts strickenin der  2. und  3. R   am Anfang und  Ende  le  1 M zunehmen = 7 M

– 4 R glatt rechts  stricken2x in der  hinreihe  jeweils die ersten und letzten beiden M zusammenstricken = 3 M

– diese  3 M abketten, Faden vernähen
Schwanz
aus der  Wolle   eine 4fach-Kordel drehen oder  ein  I – cord  stricken, ca  10  cm

Ausarbeitung
– Schwanz annähen
– für Barthaare 4  Fäden schwarzes  Garn einziehen und festnähen, Augen aufnähen oder  sticken
– Ohren annähen
– die Füllwatte   so verteilen, dass  die Unterseite des  Körpers  flach ist

rdiger_und_rita.jpg

Rita mit Kind …




Mini – Schaf – eine Idee für den Schlüsselanhänger

Mini the Sheep ist vom Scheitel bis zur Sohle 11 cm groß – klein, aus einem Rest Softy und Kräuterbeet – Wollmeisen Armen und Beinen.
die Augen sind 2 mm Glasaugen und Mini hat einen Schlüsselring am Kopf.

 

Material :
Rest Regia Softy o.ä., etwas Sockenwolle, Füllwatte und Augen oder schwarzes Stickgarn

mit Nadelspiel 3mm 8 M anschlagen, aus 4 Nadeln verteilen und zur Runde schließen,
in Runden glatt rechts stricken.
Dann am Anfang jeder Nadel aus dem Querfaden eine Maschen aufnehmen, das so oft machen, bis auf jeder Nadel 8 Maschen sind, also insgesamt 32 Maschen,
jetzt 5 R rechts ohne Zunahmen
dann 4 mal in jeder 2. R jeweils 2 M pro Nadel zusammenstricken = 16 M
eine Runde glatt rechts, dann eine Käppchenferse über 2 Nadeln arbeiten.
Nun aus den Seiten der Fersenwand jeweils 4 M aufnehmen, anschließend noch 2 R mit der Softy stricken und dabei so viele M abnehmen, bis noch 16 M verbleiben.
Den Körper mit Füllwatte ausstopfen.
Nun die Schnauze stricken : 8 R mit Sockengarn passend zur Fellfarbe, ausstopfen.
nun 2 mal in jeder 2. R 2 M zusammenstricken, dien restlichen 4 Maschen zusammenziehen

Augen annähen oder aufsticken, Nase und Mund aufsticken

für die ohren 4 M anschlagen und kraus rechts 8 R stricken, dann 2 mal 2 m zusammenstricken, die Ohren annähen

für die Arme und Beine I- cords stricken, für die Arme mit 6 M und 4 cm, , für die Beine mit 8 M und ca 5 cm. am Ende dann jeweils noch 5-6 R mit Softy, Spitze zusammenziehen, annähen
evtl. am Kopf zwischen den Ohren ein Kettchen mit Schlüsselring oder eine Kordel annähen

Mini hat auch noch eine Kordel als Zierde um den Hals.

Dies kleine Schaf ist ein nettes Mitbringsel für liebe Leute, aber als Kinderspielzeug wohl nicht unbedingt zu empfehlen