Schuh-bi-du

Diese Babyschuhe kann man aus dickerem Garn oder aus Sockengarn stricken. Die Anleitung ist für erfahrene Stricker auch gut abwandelbar. Außerdem sitzend ie Schuhe gut – auch ohne Bänder halten sie am strampelnden Babyfuß.

Ich schreibe die Anleitung auf für dünneres Garn – da passen die kleinen Schuhe für Neugeborene bis ca. 3 Monate alte Babies. Die Angaben in Klammern beziehen sich auf die Schuhe aus dickerem Garn, die von 3-6 Monaten passen sollten.

Größenvergleich der Schuhe – links Sockengarn, rechts dickeres Garn

Am einfachsten strickt man die kleinen Schuhe mit 2 Rundstricknadeln. Sie werden von oben nach unten in einem Stück nahtlos gearbeitet. Der Rundenanfang liegt hinten am Fuß (bei der Ferse).

Material:

  • ca. 20g Garn in Sockenwollstärke (ca. 400m/100g) und passende Stricknadeln Stärke 2,5mm

ODER

  • ca. 40g Garn mit eienr Lauflänge von ca. 200m/100g und Stricknadeln Stärke 3,5mm

Los geht’s:

Schaft:

  • es werden 40(32) Maschen angeschlagen
  • man strickt in Runden 1 rechts, 1 links – 25 Runden
  • es folgen 5 (3) Runden glatt rechts

Fußteil:

  • 18 (14) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 18 (14) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • 20 (16) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 20 (16) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • 22 (18) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 22 (18) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • Nach diesem Prinzip immer in der vorderen Fußmitte weiter zunehmen bis man 60 bzw. 56 Maschen in der Runde hat.
  • Es folgen 5 (4) Runden rechts.

Sohle:

  • Die Sohle wird in kraus rechts gearbeitet, also abwechselnd eine Runde rechts, eine Runde links. Dabei wird in den rechts gestrickten Runden immer abgenommen, die linken Runden werden einfach so gestrickt.
  • 1 Runde links
  • *6 (6) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 6 (6) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • 1 Runde links
  • *5 (5) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 5 (5) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *4 (4) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 5 (5) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *3 (3) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 3 (3) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • 1 Runde links
  • *2 (2) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 2 (2) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *1 (1) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 (1) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • Jetzt strickt man entweder noch eine Runde links und näht die Maschen im Maschenstich zusammen
    ODER man wendet die Arbeit und näht gleich im Maschenstich zusammen von der Rückseite her
    ODER man wendet die Arbeit und verbidnet die beiden Fußhälften im “3-needle-bind-off”
  • Fäden verstechen und an den niedlichen Schub-bi-dus erfreuen!

Den weißen Kontraststreifen arbeitet man, indem man die letzte Runde rechts des Fußteils in einer Anderen Farbe arbeitet und die erste linke Runde der Sohle.




Yoga-Socken

Diese Yoga-Socken sind schnell aus Resten von Sockenwolle gestrickt. Der Fantasie in Bezug auf Farbkombinationen sind keine Grenzen gesetzt!

 

Material:

  • ca. 50g Sockenwolle
  • Stricknadeln 2,5mm

Anleitung:

  • 60 Maschen anschlagen und in Runden im Rippenmuster 2 rechts, 2 links stricken
  • Insgesamt 20 Runden.
  • Danach beginnt das Raupenmuster:
  • 5 Reihen in der Kontrastfarbe stricken in glatt rechts
  • Dann eine Runde in rechts in der Hauptfarbe, gefolgt von 5 Reihen links in der Hauptfarbe.
  • Ich habe 5 solcher Raupenstreifen gestrickt.
  • Den Abschluss bilden 5 Reihen rechts in der Kontrastfarbe.
  • Dann wechselt man zur Hauptfarbe und strickt weiter in 2rechts, 2 links.
  • Nach 6 Reihen kettet man die ersten 30 Maschen der Runde ab.
  • In der nächsten Runde schlägt man wieder 30 Maschen an und strickt immer weiter in 2rechts, 2links (nun das Fußteil).
  • Nach 40 Runden für den Fuß werden die Maschen sorgfältig abgekettet.




Eins – Zwei – Drei

…. zur perfekten Sockenspitze

dav

Diese Spitze modifiziert eine klassische Bandspitze, indem die Anzahl der Runden ohne Abnahmen verändert wird. Es ist auch egal, ob man mit 68 oder 64 oder 60 Maschen die Socke strickt.

Das Grundrezept dieser Spitze kann man sich ganz einfach merken:

 1 x 3, 2 x 2 und 3 x 1

Diese Formel gibt die Anzahl der Abnahmen an und die darauf folgenden Reihen ohne Abnahmen.

Die Abnahmen erfolgen bei der Arbeit mit zwei Rundstricknadeln jeweils bei der zweiten und dritten bzw. Der drittletzten und vorletzten Masche. Die erste Abnahme als überzogene Abnahme, die folgende Abnahme einfach durch zusammenstricken der Maschen.

Dann folgen  3 Runden ohne Abnahmem.

Gefolgt von einer Abnahmerunde.

Dann 2 Runden ohne Abnahme.

Gefolgt von einer Abnahmerunde.

Dann 2 Runden ohne Abnahme.

Nun kommt eine Abnahmerunde und eine Runde ohne Abnahmen. Diese beiden Reihen noch zweimal wiederholen.

Ab jetzt nimmt man in jeder Runde ab, bis nur noch 16 Maschen auf der Nadel sind ( jeweils 8 pro Nadel), die  dann m Maschenstich verbunden werden.

 

Natürlich kann man das Prinzip auch “umdrehen” und die Socken von der Spitze her nach dem gleichen Prinzip stricken.

Man beginnt mit 8 Maschen pro Nadel und nimmt nach der ersten und vor der letzten Masche in jeder Reihe eine Masche zu, bis 20 Maschen auf der Nadel sind. Dann jeweils eine Reihe ohne Zunahmen gefolgt von einer Zunahme-Reihe (bis 26 Maschen). Dann wird die Zunahmereihe von 2 Reihen ohne Zunahme gefolgt und schließlich noch 3 Reihen und eine finale Zunahmerunde.

Bei Kindersocken wirkt so eine Spitze auch viel harmonischer als eine klassische Bandspitze, wie der folgende Vergleich zeigt.

 

 




Treppenhaus – Socken

Diese Socken stricken sich ganz flink, das Muster hat man schnell intus und muss nicht auf die Strickschrift schauen. Das Muster ist sowohl für Damen als auch für Herren geeignet.

2015-12-06 09_Fotor

Material:

  • 100g Sockenwolle
  • 2 Rundstricknadeln 2,5mm oder Nadelspiel

Strickschrift:

treppenhaus socken

2015-12-05 06_Fotor2

Größen: S (M, L)

Anleitung:

  • 56 (64, 72) Maschen anschlagen
  • Bündchen in 2rechts, 2 links stricken über 20-30 Reihen, je nach persönlicher Vorliebe
  • dann zum Muster wechseln – dabei den unterschiedlichen beginn der Strickschrift beachten je Größe
  • den Mustersatz 13 (15,17) mal wiederholen
  • dann eine Ferse mit verkürzten Reihen arbeiten
  • Für den Fuß das Muster auf der Oberseite weiterführen, die Sohle in glatt rechts stricken
  • Nach 12 (15, 18) Mustersätzen das Muster beenden und die Spitze arbeiten

 

 




Sport frei!

Diese Anleitung ist die Modifikation der “Sportschuhe Chucks“. Die Sohlenform ist verändert und das Verhältnis von Voderfuß zu Schaft angepasst. Außerdem gibt es am Ende Tipps zum Anpassen der Größe.

chuck6

Material:

  • Sockenwollrest in 4facher Stärke, ca. 23g (ergibt Schuhe für 0-3 Monate)
  • 2 Rundstricknadeln 2,5mm/40cm Länge oder ein Nadelspiel

oder

  • Sockenwollrest in 6facher Stärke, ca. 30g (ergibt etwas größere Schuhe für ca. 2-6 Monate)
  • 2 Rundstricknadeln 3mm/40cm Länge oder ein Nadelspiel

chuck3

Los geht’s:

Man beginnt in der Mitte der Fußsohle, ich beschreibe die Variante mit einer unsichtbaren Naht an der Sohle. Mit “Judys Magic Cast On” könnte man die Sohle auch nahtlos arbeiten.

Sohle:
40 Maschen in weiß anschlagen, auf die 2 Rundstricknadeln verteilen und 1 Runde rechts, 1 Runde links stricken. In den folgenden rechten Runden werden nun immer insgesamt 4 Maschen zu genommen, die geraden Runden werden immer links gestrickt. Der Reihenanfang liegt in der Mitte der Ferse.

Runde 3: nach der 1. und vor der letzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 5: nach der 2. und vor der vorletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 7: nach der 3. und vor der drittletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 9: nach der 4. und vor der viertletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 11 und 13 entsprechend stricken – man hat insgesamt 64 Maschen.

Seitenteil:
Nun werden über alle Maschen 10 Runden gestrickt (kraus rechts) in weiß. Dann folgen 2 Runden in schwarz (das ergibt den Streifen an der Seite), dann noch 2 Runden in weiß.

Vorderfuß/Zunge:
Ab jetzt wird obenauf glatt rechts gestrickt.
38 Maschen rechts stricken, die nächsten beiden Maschen rechts überzogen zusammen stricken (die nächste Masche abheben, die folgende rechts stricken und die abgehobene Masche über ziehen).

Die Arbeit wenden, 1 Masche abheben, 12 Maschen links stricken, 2 Maschen links zusammen stricken.
Die Arbeit wenden, 1 Masche abheben, 12 Maschen rechts stricken, die folgenden beiden Maschen überzogen zusammen stricken.

Die beiden Arbeitsschritte immer wiederholen bis nur noch insgesamt 40 Maschen vorhanden sind. Jetzt strickt man weiter über diese 14 Maschen die Zunge und zwar wie folgt:

1. Reihe: 14 Maschen rechts
2. Reihe: 2 Maschen rechts, 10 Maschen links, 2 Maschen rechts

Diese beiden Reihen 7 mal wiederholen. Dann folgt eine Reihe mit 2 Löchern (damit man die Zunge durch die Schnürsenkel an ihrem Platz halten kann).
Lochreihe: 4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 Umschlag, 2 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen überzogen zusammen stricken, 4 Maschen rechts. Die Rückreihe wie gewohnt stricken.

Noch 4 Reihen glatt rechts, dann 4 Reihen kraus rechts und anschließend abketten.

Schaft:

Jetzt strickt man mit der Kontrastfarbe. Dazu zunächst 3 Maschen anschlagen, die 40 verbliebenen Maschen stricken und am Ende der Reihe weitere 3 Maschen anschlagen (ergibt 46 Maschen). Über diese maschen strickt man glatt rechts mit einem Rand aus kraus rechts und arbeitet Knopflöcher ein.

d.h. 2. Reihe: 4 maschen rechts, 38 maschen links, 4 Maschen rechts.

Knopflochreihe (eine rechte Reihe): 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 Umschlag,  38 Maschen rechts, 1 Umschlag, 2 Maschen überzogen zusammen stricken, 2 Maschen rechts.

Knopflochreihen sind die Reihen 3, 9, 15, 21.

Nach 18 Reihen werden noch 6 Reihen kraus rechts gearbeitet und anschließend alle Maschen abgekettet.

Fäden verstechen, Sohlennaht schließen. Entweder eine Luftmaschenkette häkeln oder ein passendes Bändchen durch die Löcher ziehen.

Einen kleinen Kreis aus weißem Garn häkeln, einen Stern aufsticken und den Kreis an der Seite annähen. Ich habe 6 Luftmaschen angeschlagen und 2 Runden feste Maschen darüber gehäkelt.

chuck5

Größenvariation:

Man kann mit einer größeren Zahl Maschen beginnen, dabei immer eine gerade Anzahl wählen und die Maschen verteilen. Dann nach dem Rezept oben stricken. Eventuell beim Seitenteil ein paar Runden mehr stricken und den Vorderfußteil statt über 12, über eine etwas größere Anzahl Maschen arbeiten. Die Zunge ist damit auch entsprechend verbreitert.

 




Oscarino

schuh1

Diese Anleitung ist die Weiterentwicklung der altbewährten Baby-Schuh-Anleitung “Oscar“. Sie sehen nahezu identisch aus, aber diese Anleitung hier ist rund gestrickt. Man kann diese Variante komplett nahtlos machen, wenn man mit “Judy’s Magic Cast on” beginnt. Diese Version der Anleitung kann auch einfacher vergrößert werden, weil man weniger maschenzählen und nachdenken muss.

Material:

  • Sockenwollrest in 4facher Stärke, ca. 23g (ergibt Schuhe für 0-3 Monate)
  • 2 Rundstricknadeln 2,5mm/40cm Länge oder ein Nadelspiel

oder

  • Sockenwollrest in 6facher Stärke, ca. 30g (ergibt etwas größere Schuhe für ca. 2-6 Monate)
  • 2 Rundstricknadeln 3mm/40cm Länge oder ein Nadelspiel

Los geht’s:

Die Schuhchen sind komplett in kraus rechts gestrickt: also immer abwechselnd eine Runde rechts, 1 Runde links.

Man beginnt in der Mitte der Fußsohle, ich beschreibe die Variante mit einer unsichtbaren Naht an der Sohle. Am einfachsten geht es wirklich, wenn man statt des Nadelspiels zwei Rundstricknadeln verwendet.

Sohle:
40 Maschen anschlagen, auf die 2 Rundstricknadeln verteilen und 1 Runde rechts, 1 Runde links stricken. In den folgenden rechten Runden werden nun immer insgesamt 4 Maschen zu genommen, die geraden Runden werden immer links gestrickt. Der Reihenanfang liegt in der Mitte der Ferse.

Runde 3: nach der 1. und vor der letzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 5: nach der 2. und vor der vorletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 7: nach der 3. und vor der drittletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 9: nach der 4. und vor der viertletzten Masche jeder Nadel jeweils eine Masche aus dem Querfaden heraus stricken.

Runde 11 und 13 entsprechend stricken – man hat insgesamt 64 Maschen.

Seitenteil:
Nun werden über alle Maschen 14 Runden gestrickt (kraus rechts).

Vorderfuß:
38 Maschen rechts stricken, die nächsten beiden Maschen rechts überzogen zusammen stricken (die nächste Masche abheben, die folgende rechts stricken und die abgehobene Masche über ziehen).

Die Arbeit wenden, 1 Masche abheben, 12 Maschen rechts stricken, 2 Maschen links zusammen stricken.
Die Arbeit wenden, 1 Masche abheben, 12 Maschen rechts stricken, die folgenden beiden Maschen überzogen zusammen stricken.

Die beiden Arbeitsschritte immer wiederholen bis nur noch insgesamt 40 Maschen vorhanden sind. In der nächsten Runde strickt man bis zum Rundenende rechts.

Schaft:
Jetzt folgen 14-20 Runden kraus rechts (ich habe 14 gestrickt).
Dann folgt eine Lochreihe: Dazu *2 Maschen rechts stricken, 2 Maschen rechts zusammen, 1 Umschlag*. Das wird bis zum Rundenende wiederholt. Es folgen noch 3 Runden kraus rechts (oder so viele Runden wir man möchte).

Dann wird abgekettet. Ich habe dazu den Mausezahnrand benutzt, der ein witziger Abschluss ist. Jetzt nur noch die kleine Naht an der Sohle im Matratzenstich schließen, Fäden verstechen, fertig.

sohle

Entweder eine Luftmaschenkette häkeln oder ein passendes Bändchn durch die Löcher ziehen.

Größenvariation:

Man kann mit einer größeren Zahl Maschen beginnen, dabei immer eine gerade Anzahl wählen und die Maschen verteilen. Dann nach dem Rezept oben stricken. Eventuell beim Seitenteil ein paar Runden mehr stricken und den Vorderfußteil statt über 12, über eine etwas größere Anzahl Maschen arbeiten.

Mustervariationen:

Hier habe ich nur die Sohle kraus rechts gestrickt, den Rest des Fußes dann in glatt rechts. Nach dem Schaft in 2re, 2li habe ich einfach noch ein paar Reihen rechts in einer Kontrastfarbe gestrickt für den Rollrand.




Sportschuhe “Chucks”

chuck7

Gestrickt mit unifarbener Sockenwolle in weiß, rot und etwas Schwarz
Gestrickt wird in Runden, bei der Sohle wird begonnen
10 M je Nadel in weiß anschlagen (insgesamt 40 Maschen)
2 Rd kr re
Danach werden in jeder rechts gestrickten Runde M zugenommen
Auf der 1. Und 3. Nadel aus der zweiten Masche eine M zusätzlich herausstricken
Auf der 2. Und 4. Nadel aus der vorletzten Masche eine M zusätzlich herausstricken
Kraus rechts weiterstricken bis 16 M auf der Nadel sind, eine Runde li stricken
8 Rd kr re in weiß
2 Rd kr re in schwarz
2 Rd kr re in weiß
1 Rd re in weiß
38 M re, *1 M abheben 1 M re die abgehobene M über die gestrickte M ziehen, wenden, 1 M
abheben, 12 M li, 2 M links zusammenstr, wenden, 1 M abheben, 12 M re*, dies 4 x wdh
Danach über diese 14 M die Zunge stricken wie folgt
Die beiden äußeren m kr re, die mittleren 10 M gl re, 16 Reihen arbeiten,
17. R 4 M re, 2 M re zus str, 1 Umschlag, 2 M re, 1 Umschlag, 2 M re zus str, 4 M re
3 Reihen glatt re
4 Reihen kr re , danach M locker abketten
Nun gehts weiter mit den Seitenteilen über die stillgelegten 42 M mit der Farbe für den
Schuh
Auf beiden Seiten werden jeweils 4 M dazu aufgenommen 50 M
20 R glatt re, die beiden äußeren M kr re
4 R kr re
Die Knopflöcher werden wie folgt gearbeitet
Am Anfang der Reihe 3 M re, 1 Umschlag, 2 M re zusammenstr,
5 M vor dem Ende der Reihe 2 M re zusammenstr, 1 Umschlag 3 M re
Die Knopflöcher werden in der 3. / 9./ 15./ 21. R gestrickt
Für die Schrägung
Am Anfang der Reihe 2 M re, 2 M zusammenstr
4 M vor dem Ende der Reihe 2 M re zusammenstr, 2 M re
Die Abnahmen werden in der 5. / 7./ 11./13./ 17./ !9. Reihe gearbeitet.
Achtung: Die vier letzten Reihen werden kraus rechts gestrickt!
Die Sohlennaht schließen.
Danach ein Schleifenband oder auch eine gehäkelte Luftmaschenschnur durch die Löcher
fädeln.
Den 2. Schuh ebenso stricken.
Viel Spaß!

 chuck1

 

 




“In & Out” oder “Folge den Spuren”

 sock27

Diese Socken sind hervorragend geeignet, um etwas fades Sockengarn in aufregende Fußkleider zu verwandeln. Beim Stricken dreht man mal das Innrere nach außen und dann wieder zurück… immer mit dem Ziel, möglichst nur rechte Maschen zu stricken.

Die Anleitung setzt voraus, dass man grundsätzlich Socken stricken kann, am besten mit verkürzter Ferse.

Größe: 39/40, kann aber natürlich in der Fußlänge angepasst werden

Material:

  • 100g Sockengarn
  • 2 Rundstricknadeln 2,5mm/60cm Länge (mit einem Nadelpiel geht es theoretisch natürlich auch, aber das Wenden der Socken ist lästiger)

Grundmuster

1. Reihe: *3 Maschen rechts, 1 Masche wie zum Linksstricken abheben, Faden vorn, 4 Maschen rechts* – wiederholen

2. Reihe: *3 Maschen rechts, 1 Masche links, 4 Maschen rechts* – wiederholen

Anleitung:

  •  64 Maschen anschlagen
  • 20 Reihen in 2rechts, 2 links Rippenmuster arbeiten
  • dann zum Grundmuster wechseln, 50 Reihen Grundmuster arbeiten.

sock21

  • Wenn man mal in das Innere der Socke schaut, sieht man, dass dort das Muster entsteht

sock19

  • Wenn der Schaft beendet ist, wendet man das Gestrick. Man arbeitet dann mit rechten Maschen eine verkürzte Ferse.

sock24

  • Achtung: wer über alle Maschen 2 Reihen strickt, muss unbedingt die Musterfolge am Oberfuß beachten – dort wird jetzt eine rechte Masche mit zurückgelegtem Faden abgehoben und die rechten Maschen werden alle links gestrickt

sock23

  • Ist die Ferse fertig, wendet man die Socke wieder und strickt wieder im normalen Grundmuster weiter am Oberfuß, die Fußsohle wird glatt rechts gestrickt.

sock20

  • Hat der Fuß die erforderliche Länge erreicht (bei mir 56 Reihen), wird wieder gewendet und eine ganz normale Bandspitze gearbeitet.



Drachensocken

Diese Socken sind auch wieder von Barbara.

Für Größe 22/23
Anschlag
42 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle

Schaft
12 Reihen 1 re, 1 li, je zwei Reihen in den Farben 2, 3, 4
20 Reihen in Farbe 1 (Grundfarbe)
wer die Drachen alle in einer Farbe mag, kann diese hier ab der 4. Reihe in der Grundfarbe einstricken.

Ferse:
Ich habe hier die Ferse mit den verkürzten Reihen gestrickt. Begonnen habe ich sie in in Farbe 2 bzw. 4, die Zwischenreihe in Farbe 3 und die 2 Hälfte in Farbe 4 bzw. 2.

Fuß
28 Reihen in Farbe 1, die Spitze dann in Farbe 2 bzw. 4

Fertigstellung

Drachen am Schaft aufsticken, an der Fußoberseite die Drachenhälfte austicken, den Drachenschwanz an der Fußoberseite mit Kettstichen gestalten und die Schleifen mit dem Blümchenstich anfertigen.Zum Schluss noch einen Mund aufsticken. Die Drachen am Schaft mit Schwänzen aus Luftmaschenketten versehen und an den übrigen 3 Ecken des Drachens Fransen anknüpfen.

Viel Spaß

Einst(r)ickmuster Drachen 1 für den Schaft

Farbe 1 = a
Farbe 2 = b
Farbe 3 = c
Farbe 4 = d

a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a b b b b b a a c c c c c a a d d d d d a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a
a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a

 

Einst(r)ickmuster Drachen 2 für die Fußoberseite

Farbe 1 = a
Farbe 2 bzw. 4 = b

b b b b b b b b b b b b b b b b b b
b b b b b b b b b b b b b b b b b b
a b b b b b b b b b b b b b b b b a
a b b b b b b b b b b b b b b b b a
a a b b b b b b b b b b b b b b a a
a a b b b b b b b b b b b b b b a a
a a a b b b b b b b b b b b b a a a
a a a b b b b b b b b b b b b a a a
a a a a b b b b b b b b b b a a a a
a a a a b b b b b b b b b b a a a a
a a a a a b b b b b b b b a a a a a
a a a a a b b b b b b b b a a a a a
a a a a a a b b b b b b a a a a a a
a a a a a a b b b b b b a a a a a a
a a a a a a a b b b b a a a a a a a
a a a a a a a b b b b a a a a a a a
a a a a a a a a b b a a a a a a a a
a a a a a a a a b b a a a a a a a a

 

Einst(r)ickmuster Drachenaugen für die Fußoberseite

Farbe 1 = nicht da,durch Abnahme an der Spitze
Farbe 2 bzw. 4 = b
weiß = c
schwarz = d
Die Farbe 2 ist durch die Farbe der Spitze schon vorhanden und muss nicht aufgestickt werden. Die Angaben dienen der Orientierung.

a a a a b b c b b b b c b b a a a a
a a a b b c c c b b c c c b b a a a
a a b b b c d c b b c d c b b b a a
a b b b b d d c b b d d c b b b b a
b b b b b c c c b b c c c b b b b b
b b b b b b c b b b b c b b b b b b

 




Nilpferdsocken

Auch diese wunderschönen Socken hat wieder Barbara entworfen.

Für Größe 39/40
Anschlag
60 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle

Rollbündchen

20 Reihen in hellgrün, dann neu anschlagen und 25 Reihen in dunkelblau
Beide Rollbündchen mit dunkelgrün zusammenstricken und eine Reihe links anschließen.
12 Reihen dunkelgrün, dann Einstrickmuster Nilpferd 1 und 2
6 Reihen dunkelblau kraus rechts
10 Reihen dunkelblau

Ferse

Ferse in dunkelblau und grün

Fuß

4 Reihen dunkelgrün, 3 Reihen dunkelblau bis gewünschte Fußlänge erreicht.
Spitze in rosa

Fertigstellung

Nilpferdkopf auf den Fuß aufsticken
Ohren, Augen, Schwänze, Nasenlöcher anbringen

Viel Spaß

Einstrickmuster:

1. Einstrickmuster Schaft

Nilpferd

Nilpferd II

 

Einstrickmuster Fuß

 




Dampfloksocken

Die Anleitung kommt von Barbara. Nacharbeiten natürlich erlaubt und erwünscht. Aber bitte den/ die Entwürfe nicht verkaufen.

Für Größe 25/26
Anschlag
48 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle
Schaft
10 Reihen Rollbündchen in rot
1 Reihe links in blau dann 27 Reihen glatt rechts in blau
2 Reihen rot
Ferse
Ich habe hier die Ferse mit den verkürzten Reihen gestrickt. Begonnen habe ich sie in rot und nach der ersten Zwischenreihe zu blau gewechselt. Fuß
2 Reihen blau und dann 3 Mustersätze im Hebemaschenmuster mit grau und schwarz. Dabei habe ich die abzuhebende Masche immer mal wieder versetzt. Die Spitze habe ich wieder in rot gestrickt.
Fertigstellung
Lok aufsticken

 

Hebemaschenmuster

4 Reihen grau
2 Reihen schwarz
4 Reihen grau und jede 6. Masche abheben.
2 Reihen schwarz

Einst(r)ickmuster Lokomotive

a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b a a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b a a a a a b b b a a a b a a a a a
a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b b a a a b b b b b a b b b a a a a
a a a a a a a a a a a a a a a b b a a a b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b a a a
a a a a a a a a a a a a a a b b b b a a b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b a a a
a a a a a a a a a a a a a b b b b a a a a b b a b a a b a a a a a a b b b b b b b a a a
a a a a a a a a a a a a b b b a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b a a a a
a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a b b b b a a a b b b b b b b b b b a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a b b b b a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a a b b a a a a a b b a a a a b b a a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a a b b a a a a a b b a a a a b b a a a a a a a a a a a a a a a a a a a
a a a a a a a a a a b b a a a a a b b a a a a b b a a a a a a a a c c c c c c a a a a a
a a a a a a a a a a b b a a a a a b b a a a a b b a a a a a a a c c c c c c c c a a a a
a a a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a a a c c c c c c c c c c c c a a a
a a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b b b b b b b a
a a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b b b b b b b a
a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b b b b b b b a
a a a c b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b b b b b b b a
a a c c b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a b b b b b b b b b b b b b b b a
a a c c b b b c c b b b b b b c c b b b b c c b b c c c b b c c b b b b b b b c c b b a
a c c c b b c c c c b b b b c c c c b b c c c c b a a a b c a a c b b b b b c a a c b
a a a a a a c c a a a a a a c c a a a a c c a a a a a a a c c a a a a a a a c c a a a



Schneckensocken

Diese Anleitung ist von Barbara.
Für Größe 22/23
Anschlag 44 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle

Schaft
8 Reihen Bündchen 2 re 2 li in der Grundfarbe
2 Reihen glatt rechts in der Grundfarbe, eine Masche zunehmen => 45 Maschen
7 Reihen Einstrickmuster 1 in Farbe 1, Maschenzahl durch 9 teilbar
26 Reihen Grundfarbe

Ferse
2 re Farbe 2, 2 Reihen Farbe 3 nach Belieben

Fuß
4 Reihen Farbe 1
11 Reihen Grundfarbe
2 Reihen in Farbe 1
11 Reihen Grundfarbe
2 Reihen Farbe 1

Spitze in Farbe 1 mit Bandabnahme

Fertigstellung
Die Fußoberseite mit Spiralen gemäß Einstrickmuster 1 abwechseln in Farbe 2 und 3 besticken. Den Schaft mit der Schnecke( Stickschrift 2 unten) und deren Fühler besticken.

 

Einstrickmuster 1

Farben:

  • o = Grundfarbe
  • x = Farbe 1
  • # = Farbe 2
  • – = Farbe 3
o x x x x x x x o
o x o o o o o x o
o x o x x x o x o
o x o o o x o x o
o x x x x x o x o
o o o o o o o x o
o x x x x x x x o

Stickmuster 2

o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
o o o o o o o o o o # # # # o o o o o o o o
o o o o o o o o o # # # # # # o o o o o o o
o o o o o o o o # # # # o o o o o o
o o o o o o o # # # # # # # # o o o o o
o o o o o o o # # # # # # # # o o o o o
o o o o o o o # # # # # # o o o o o
o o o o o o o # # # # # # # # o o o o o o
o o x x o o o # # # # # # # o o o o o o o
o x x x x o o # # o o o o o o o o
o x x x x x o o # # # # # # # # o o o o o o o
o o x x x x x o o # # # # # # # # o o o o o o
o o o o x x x x x x x x x x x x x x x x o o o o
o o o o o x x x x x x x x x x x x x x x x x o o
o o o o o o x x x x x x x x x x x x x x x x x o
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o



Marienkäfersocken

Die Anleitung kommt von Barbara. Nacharbeiten natürlich erlaubt und erwünscht. Aber bitte den/ die Entwürfe nicht verkaufen.

Für Größe 23/24
Anschlag 44 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle Schaft 8 Reihen Bündchen 1 re 1 li in Streifenfolge 1 schwarz 1 rot 30 Reihen grün 1 schwarz 1 rot 1 schwarz 1 rot Ferse Ferse in schwarz nach Belieben Fuß rot über 35 Reihen Spitze in schwarz mit Bandabnahme

 

Fertigstellung

Auf dem Fuß in der Mitte einen Längsstrich über 2 Reihen im Maschenstich aufsticken sowie gut verteilt einige Marienkäfertupfen.

Den Schaft mit dem Marienkäfer( Stickschrift unten) besticken.

Viel Spaß

 

x x
x x
x x
x x x
x x x x x
x x x x x x x
x x x x x x x
x o o o x o o o x
x o o o o x o o o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o o o o x o o o o o x
x o x x o o x o o x x o x
x o x x o o x o o x x o x
x o o o o o x o o o o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o o o x o o o o x
x o o o x o o o x
x o o x o o x
x x x x x



Socken im Muschelmuster

Größe: 39, der Muschelschaft wird sicher auch bei Größe 38-41 passen – nur der Füßling muss dann entsprechend anders gearbeitet werden, um die Größe zu erreichen

Material: ca. 70g Sockenwolle 4fach, Nadelspiel 2,5

Muschelmuster:

1. Reihe: *2 M re überzogen zusammenstricken, 9 M rechts, 2 M re zusammenstricken*
2. Reihe: rechts stricken
3. Reihe: *2 M re überzogen zusammenstricken, 7 M rechts, 2 M re zusammenstricken*
4. Reihe: rechts stricken
5. Reihe: *2 M re überzogen zusammenstricken, 1 Umschlag, [1 M re, 1 Umschlag] 5mal wiederholen,2 M re zusammenstricken*
6. Reihe: links stricken

Achtung: Maschen nur in der 6. Reihe zählen! Die Maschenanzahl verändert sich durch die Abnahmen ständig.

Los geht’s:

  • 78 Maschen anschlagen und auf 3 Nadeln verteilen (3 Nadeln sind wichtig, da klappt das mit den Musterrapporten sehr gut!)
  • im Muschelmuster 60 Reihen stricken, auf jeder Nadel werden 2 Rapporte gestrickt
  • danach noch einmal die 1. Reihe des Musters stricken, um die Maschenanzahl auf 66 zu reduzieren, dann die Maschen auf 4 Nadeln verteilen (16/16/17/17)
  • noch 5 Reihen rechts stricken
  • dann über die beiden ersten Nadeln mit insgesamt 32 Maschen die Ferse stricken
  • nach der Ferse 1 Masche zusammenstricken mit der Nachbarnadel (die, auf denen 17 Maschen drauf sind), so dass man jetzt 64 Maschen hat
  • normal 65 Reihen rechts stricken, danach die Spitze arbeiten
  • die Maschen auf 4 Naden verteilen und dann die Ferse arbeiten
  • die 7. und 8. Masche sowie die 15. und 16. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • 6 Reihen rechts
  • dann die 6. und 7. Masche sowie die 13. und 14. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • 5 Reihen rechts stricken
  • dann die 5. und 6. Masche sowie die 11. und 12. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • 4 Reihen rechts stricken
  • dann die 4. und 5. Masche sowie die 9. und 10. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • 3 Reihen rechts stricken
  • dann die 3. und 4. Masche sowie die 7. und 8. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • 2 Reihen rechts stricken
  • dann die 2. und 3. Masche sowie die 5. und 6. Masche jeder Nadel zusammenstricken
  • restliche Maschen auf 2 Nadeln verteilen und im Maschenstich verbinden



Ellwürdener Sockenmuster

Material: 1 Strang Zitron Trekking Handart, Fb. 650 Kent, 75% Schurwolle / 25% Polyamid, 420m / 100g

Nadeln: 2,5mm Rundstricknadel oder Nadelspiel

Größe: 39/40

Für den Schlüsselanhänger: 1 Schlüsselring, 20mm Durchmesser, 1 Häkelnadel 2,5mm

 

 

Hinweis zum Muster: Das Muster läuft über 8 Maschen, kann aber über die Anzahl der linken Maschen stark variiert werden.

 

64 Maschen anschlagen und zur Runde schließen.

1 Runde rechts 1 Runde links 1 Runde rechts 1 Runde links 1 Runde rechts   Dann mit dem Muster beginnen.

I I I I 4
I ~ I 3
I I I I 2
~ ~ 1

– = 1 M li = 1 Masche links

I = 1 M re = 1 Masche rechts

~ = 1 Masche abheben, 1 Masche rechts, 1 Umschlag, dann die abgehobene Masche über die rechte Masche und den Umschlag ziehen

 

Reihe 1: *2 M li, (1 M abh, 1 M re, 1 U, dann die abgehobene Masche über die rechte Maschen und den Umschlag ziehen) 2 Mal, 2 M li, ab * fortlaufend wiederholen

Reihe 2 und 4: *2 M li, 4 M re, 2 M li, ab * fortlaufend wiederholen

Reihe 3: *2 M l i, 1 M re, 1 M abh, 1 M re, 1 U, dann die abgehobene Masche über die rechte Maschen und den Umschlag ziehen, 1 M re, 2 M li, ab * fortlaufend wiederholen Die Reihe 1 bis 4 bis zur gewünschten Länge wiederholen. Dann über die Hälfte der Maschen die Ferse stricken. Das Muster auf dem Fuß fortsetzen, die Sohle glatt rechts stricken. Wenn die gewünschte Länge erreicht ist, die Spitze glatt rechts stricken.

 

Schlüsselanhänger

50cm vom Arbeitsfaden doppelt legen und ein Stück durch den Schlüsselring ziehen. Mit der Häkelnadel durch die Schlaufe fassen und um den Schlüsselring eine Luftmasche häkeln. Mit doppeltem Faden 9 weitere Luftmaschen häkeln und mit den beiden Fadenenden dann unmittelbar anschließend 24 Maschen mit dem Nadelspiel anschlagen. Die beiden Schlaufen von den Luftmaschen zählen als 2 Maschen. Die Maschen wie gewohnt auf dem Nadelspiel verteilen (6 Maschen je Nadel) und zur Runde schließen.   1 Runde rechte Maschen, 1 Runde linke Maschen, 1 Runde rechte Maschen stricken, dann das Muster stricken. Dabei jeweils beidseitig des Muster nur 1 linke Masche stricken: *1 M li, 4 Maschen im Muster, 1 M li, ab * noch 3 Mal wiederholen. Für den Minisocken-Schaft 23 Runden stricken, dann die Ferse stricken. Für den Fuß insgesamt 16 Runden stricken (ab Maschenaufnahme für den Zwickel). Die Spitze stricken.   © 2012 Kristin Benecken für das Nordenhamer Stricktreffen. Bitte respektiert das Urheberrecht.




Hamburger Sockenmuster

Material:

1 Knäul 4fädrige Sockenwolle 420m/100g (hier von Pnadoras Stricktick: “Weil ich ein Mädchen bin 1”), 2.5 mm Nadelspiel oder Rundstricknadel sowie 1 Zopfnadel

 

Gestrickt sind die Socken für die Größe 38/39 passend

 

 

Runde 1 und 2: 2 M li, 2 M re, 2 M li, 4 M re, 2 M li, 2 M re, 2 M li, *2 M re, 2 M li, ab * fortlaufend wiederholen bis 2 Maschen vor Ende der Runde, 2 M re

Ab Runde 3: die Maschen der 1. Nadel laut Zählmuster stricken, die Maschen der 2. bis 4. Nadel im Bündchenmuster (2 M re, 2 M li) weiter stricken.

Das Muster läuft über 16 Maschen und 20 Runden  und wird nur über eine Nadel gestrickt.

 

I I I I O I I I I 19
O / 17
I I I I O I I I I 15
O / 13
I I I I O I I I I 11
O / I I I I O / 9
O O 7
O / I I I I O / 5
O O 3
O / I I I I O / 1

–   = 1 Masche links

I   = 1 Masche rechts

O  = 1 Umschlag

/  = 2 Maschen rechts zusammen stricken

= 2 Ma rechts überzogen zusammen stricken

= 2 Maschen nach links verkreuzen (2 Maschen auf der Zopfnadel vor die Arbeit legen, 2 Maschen rechts stricken und dann die Zopfnadel rechts abstricken)

 

 

 

Ausgeschriebenes Muster

Runde 1, 5 und 9: 2 M li, 2 M re zus str, 1 U, 2 M li, 4 M re, 2 M li, 2 M re zus str, 1 U, 1 M li, *2 M re, 2 M li, ab * wiederholen bis zum Ende der Runde, enden mit 2 M re

Runde 2 und alle weiteren geraden Runden: die Maschen stricken wie sie erscheinen

Runde 3 und 7: 2 M li, 1 U, 2 M re üz zus str, 2 M li, 2 M nach links verkreuzen (2 Maschen auf der Zopfnadel vor die Arbeit legen, 2 Maschen rechts, dann die Maschen der Zopfnadel abstricken), 2 M li, 1 U, 2 M re üz zus str, 2 M li, *2 M re, 2 M li, ab * wiederholen bis zum Ende der Runde, enden mit 2 M re

Runde 11, 15 und 19: 1 M li, 4 M re, 2 M li, 1 U, 2 M re üz zus str, 2 M li, 4 M re, 1 M li, *2 M re, 2 M li, ab * wiederholen bis zum Ende der Runde, enden mit 2 M re

Runde 13 und 17: 1 M li, 2 M nach links verkreuzen, 2 M li, 2 M re zus str, 2 M li, 4 M nach links verkreuzen, 1 M li, *2 M re, 2 M li, ab * wiederholen bis zum Ende der Runde, enden mit 2 M re Die Runden 1 bis 20 so lange wiederholen, bis die gewünschte Schaftlänge erreicht ist, enden mit Runde 10 oder Runde 20. Bei der Einteilung der Maschen für die Ferse darauf achten, dass beim rechten Fuß der Musterstreifen auf der rechten Seite fortgesetzt wird und beim linken Fuß auf der linken Seite. Das Muster auf dem Oberfuß fortsetzen, die Sohle glatt rechts stricken. Wenn die gewünschte Länge erreicht ist, die Spitze in glatt rechts über alle Maschen stricken.

Viel Spaß beim Nachstricken und Tragen

© 2012 Kristin Benecken für das Zugsocking am 11. Februar nach Hamburg mit Radio Bremen.




Am Meeresgrund

Material:

  • Sockenwolle
  • 2,5mm Nadel

Größe:

  • 23/24

Verwendete Techniken und Muster:

Wellenmuster:

  • 1 überzogene re Masche, 9 Maschen rechts, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe rechts
  • 1 überzogene re Masche, 7 Maschen rechts, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe rechts
  • 1 überzogene re Masche, Umschlag, (1 Masche rechts 1 Umschlag) 5 mal wiederholen, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe links in Kontrastfarbe

Anleitung:

  • 52 Maschen anschlagen
  • Umschlag
  • Wellenmuster arbeiten
  • Das ganze Muster 3 mal wiederholen
  • 1 Reihe linke Maschen in Kontrastfarbe
  • Umschlag nach innen umdrehen und in Gegenrichtung weiterarbeiten.



Babyschuhe gestrickt

Material:

  • je nach dem verwendeten Garn aus der Restekiste werden die Schuh entweder größer oder kleiner, die Nadel dann entsprechend verwenden hier wurde mit einer Rundstricknadel 3.0 – 3,5 mm gearbeitet

Verwendete Techniken und Muster: 

Grundmuster:

    • Reihen 1 – 32 werden grundsätzlich rechts gestrickt -> kraus rechts

Bündchen:

    • 2 Ma rechts, 2 Ma links

Lochmuster:

    • 1 Umschlag, 2 Ma rechts bzw. links zusammen stricken

Schnürsenkel:

    • 90 Lfm häkeln und durch die Lochmusterkante durchfädeln

Anleitung:

  • Reihe  1 und 2: 26 Maschen
  • Reihe  3: nach der 2., 13., 14. und 25. Masche je 1 Ma zunehmen = 30 Maschen
  • Reihe  4: 30 Maschen
  • Reihe  5: nach der 3., 14., 17. und 28. Masche je 1 Ma zunehmen = 34 Maschen
  • Reihe  6: 34 Maschen
  • Reihe  7: nach der 4., 15., 20. und 31. Masche je 1 Ma zunehmen = 38 Maschen
  • Reihe  8: 38 Maschen
  • Reihe  9: nach der 5., 16., 23. und 34. Masche je 1 Ma zunehmen = 42 Maschen
  • Reihe 10: 42 Maschen
  • Reihe 11: nach der 6., 17., 26. und 37. Masche je 1 Ma zunehmen = 46 Maschen
  • Reihe 12: 46 Maschen
  • Reihe 13: nach der 7., 18., 29. und 40. Masche je 1 Ma zunehmen = 50 Maschen
  • Reihe 14 – 17: 50 Maschen
  • Reihe 18: 30 Maschen rechts stricken, 2 Ma re zusammenstricken (zustr), Arbeit wenden (verkürzte Reihen folgen)
  • Reihe 19: 11 Maschen rechts stricken, 2 Ma li zustr.
  • Reihe 20 – 31: immer im Wechsel: 11 Ma re, 2 Ma re zustr; 11 Ma re, 2 Ma li – nur die Mittelmaschen werden gestrickt
  • Reihe 31: die Reihe rechts zu Ende stricken = 3 x 12 Maschen auf der Nadel = 36 Maschen
  • Reihe 32: rechts stricken, an der Stelle, wo die ” Lücke ” ist, 2 Ma re zustr. und im folgenden 1 Ma zunehmen (aus dem Querfaden, damit kein neues Loch entsteht)
  • Reihe 33 – 36: Bündchen
  • Reihe 37: Lochreihe
  • Reihe 38 – 50: Bündchen
  • Maschen abketten – nicht zu fest
  • Naht schließen und
  • Fäden verarbeiten

Viel Spaß beim Nacharbeiten wünscht die Designerin!




Spiralsocke – ohne Ferse

Designerin:

Die perfekte Kindersocke, die länger als eine Saison passt und einfach anzuziehen ist, durch die Kinder selber, da man nicht auf die Ferse achten muss. Diese Socken eignen sich besonders für Kleinkinder, einfach reinschlüpfen fertig. Außerdem ist mein Sohn immer sehr traurig, wenn er seine gestrickten dicken Lieblingssocken aus dem letzten Winter wieder hervorkramt und sie nicht mehr passen, weil seine Füße mal wieder sehr gewachsen sind und die Ferse nun unter dem Fuß sitzt, wenn er denn überhaupt noch reinkommt in die Socken. Dies kann man mit der Socke ohne Ferse eine längere Zeit hinauszögern. Man strickt einfach Strumpflänge, im nächsten Winter sind es dann auf alle Fälle noch Socken und – solange das Material noch mitspielt – im übernächsten Winter ganz bestimmt noch kuschelige Übersöckchen Dass die Socken auch ohne Ferse sitzen liegt an dem Spiralmuster, was super einfach zu stricken ist und sich dem Fuß toll anpasst. Ich habe hier einfarbige Wolle benutzt, damit das Muster auf dem Foto gut zu erkennen ist. In bunter Wolle jeglicher Art macht sich die Socke aber natürlich noch viel besser.

Material : 

  • nach Wunsch und ein passendes Nadelspiel benötigt und los geht’s:

Anleitung:

  • Die gewünschte Maschenanzahl muss durch 4 teilbar sein, ansonsten gibt es nichts
    weiter zu beachten.
  • 2 M re, 2 M li stricken
  • nach 4 Rd. wird das Muster um eine Masche „versetzt“.
  • Das Bündchen 2 M re, 2 M li in der gewünschten Höhe hochstricken.
  • Hier bei meinem Beispiel 4 Rd. gestrickt, weil auch das Muster alle 4 Rd. wechselt und zwar wie folgt:
  • 1 bis 4 Rd: 2 M re, 2 M li, 2 M re 2 M li (darum muss die Maschenzahl durch 4 teilbar sein)
  • 5 bis 8 Rd: 1 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re usw, endet mit 1 M li
  • 9 bis 12 Rd: 2 M li, 2 M re, 2 M li, 2 M re usw. (endet also mit 2 M re)
  • 13 bis 16 Rd: 1 M re, 2 M li, 2 M re, 2 M li usw. (endet mit 1 M re)
  • 17 bis 20 R. ist dann wieder mit 1 bis 4 Rd. identisch usw.
  • So strickt man die ganze Socke, also Schaft, die nicht wirklich vorhandene Ferse und den Fuß.
  • Dann eine Spitze arbeiten (glatt rechts, nicht dem Muster folgend), die aber nicht flach, sondern rund enden sollte, d. h. solange die gewünschte Spitze durch gleichmäßige Abnahmen auf allen 4 Nadeln arbeiten, bis auf jeder Nadel je 2 M übrig sind
  • Faden abschneiden
  • durch die insgesamt 8 M durchfädeln
  • Faden in der Mitte nach innen durchstechen und vernähen.
  • Durch die runde Spitze hat man nun eine Socke, die jedes Kleinkind problemlos anziehen kann, weil es sich eigentlich nur um einen gleichmäßigen Schlauch handelt.



Regenbogensocken

Material:

  • ca. 60 g Regia Canadian Color (das Muster eignet sich am besten für Sockenwolle, die schmale Ringel bildet, d.h. nicht mehr als 3 Rd. pro Farbe)
  • 2,5 mm Nadelspiel

Größe:

  • 37, kann aber leicht auch für andere Größen gestrickt werden.
  • Bei Maschenzahlen über 68 M sollte darüber nachgedacht werden, bei den verkürzten Reihen jeweils pro Seite mehr als 4 M  hinzuzufügen
  • bei Maschenzahlen unter 52 M, sollten evtl. weniger als 4 M pro Seite dazugefügt werden. Achtung: Das ist nur eine Empfehlung, ich habe es noch nicht ausprobiert.
Anleitung:
Anmerkungen
  • Nach dem Bund folgen Abschnitte mit verkürzten Reihen, die in Hin- und Rückreihen gestrickt werden. Dabei ist es wichtig, die linken Maschen besonders fest und gleichmäßig zu stricken, sonst wird das Strickbild sehr unregelmäßig.
  • Der Beginn der Runde bzw. Reihe wechselt zwischen dem Anfang der 1. und der 3. Nadel nach jedem verkürzte Reihen-Abschnitt.
  • Nach jedem verkürzte Reihen-Abschnitt werden 2 Rd. re über alle Maschen gestrickt.
  • An Fuß und Schaft muss eine gerade Anzahl von Abschnitten mit verkürzten Reihen gearbeitet werden, weil diese sich gegenseitig ausgleichen, bei einer ungeraden Zahl werden Fuß oder Schaft schief.
  • Die verkürzten Reihen habe ich wie folgt gestrickt. Es wird li oder re bis zur entsprechende M gestrickt, Arbeit wenden und den Faden von vorn über die Nadel (kein Umschlag) ziehen, so dass sich die Masche auf der Nadel dreht und dann zwei Fäden auf der Nadel liegen (=überzogene Masche; M überz.). Diese beiden Fäden werden in der kommenden Reihe entsprechend re oder li zus.gestr.
  • Natürlich kann jeder gern die Technik für verkürzte Reihen nutzen, die ihm am besten liegt.
Bund
  • 56 M anschlage, gleichmäßig auf 4 Nd. verteilen, Runde schließen
  • 20 Rd. – oder bevorzuge Länge – Bund [2 re, 2 li] arbeiten
  • 1 Rd re, dabei gleichmäßig verteilt 4 M zun. = 60 M
Schaft
  • 1. verkürzte Reihen-Abschnitt: Reihenbeginn = Nd. 1
  • 2 M re, Arbeit wenden, M überz., 3 M li (1. u. 4. Nd.), Arbeit wenden, M überz.,2 M re, die 2 Fäden der gedrehten M re zus.str., 4 M re, Arbeit wenden, M überz., 6 M li, die 2 Fäden der gedrehten M li zus.str., 4 M li, Arbeit wenden, M überz.
  • In dieser Weise weiterarbeiten und auf jeder Seite jeweils 4 M mehr arbeiten und immer die beide Fäden der überzogenen M entsprechend re oder li zus.str.
  • Wenn auf jeder Seite (nach der letzten M überz.) nur noch 4 M übrig sind, pro Seite nur 3 M arb. 2 M bleiben ungestrickt, damit nicht 2 überzogene M direkt nebeneinander sind – das könnte zu Löchern oder Unregelmäßigkeiten führen.
  • Dann 2 Rd. über alle Maschen, so dass alle überzogenen Maschen einmal normal übergestrickt (d.h. re oder li zus.gestrickt) sind.
  • Ende des 1. verkürzte Reihen-Abschnitts.
  • Der Beginn der Runde/Reihen hat sich jetzt zur 3. Nd. verlagert
  • 2.-4. verkürzte Reihen-Abschnitt genauso arbeiten

Ferse

  • wird mit verkürzten Reihen – wir sind gerade so schön dabei 😉 – über 34 M auf Nd 1 und 2 gestrickt
  • Zuerst von Nd. 3 je 2 M auf Nd. 2 schieben und von Nd. 4 2 M vor Schluss der letzte Rd. aufhören und diese M auf Nd. 1 schieben = 34 M
  • 1. R: 34 M re, wenden
  • 2. R: M überz., 33 M li, wenden
  • 3. R: M überz., 32 M re, wenden
  • 4. R: M überz., 31 N li, wenden
  • So weiterarbeiten, bis auf jeder Seite 12 M stillgelegt sind, in der Mitte befinden sich 10 M.
  • Dann 2 Rd. über alle 60 M arbeiten, dabei die 2 Fäden der letzten überzogenen M zus.str.
  • Dann weiter über 34 M arbeiten
  • 1. R: 23 M re, wenden
  • 2. R: M überz., 11 M li, wenden
  • 3. R: M überz., re bis zu überz. M, beide Fäden re zus.str., 1 M re, wenden
  • 4. R: M überz., li bis bis zu überz. M, beide Fäden li zus.str., 1 M li, wenden
  • R 3 und 4 wiederholen, bis alle 34 M gestrickt sind, dann die M wieder gleichmäßig auf alle 4 Nd. verteilen und 2 Rd. über all 60 M stricken, dabei die 2 Fäden der letzten überz. M zus.str.
Fuß
  • 6 verkürzte Reihen-Abschnitte arbeiten, wie unter „Schaft“ beschrieben
Spitze
  • Rd. beginnt bei Nd. 1.
  • 1. Rd.: 1 M re, ssk, alle M re bis 3 M vor Ende von Nd. 2, 2 M re zus.str., 1 M re, 1 M re, 1 M re, ssk, alle M re bis 3 M vor Ende von Nd. 4, 2 M re zus.str., 1 M re, = Abnahme-Rd.
  • 2.-4. Rd.: alle M re
  • 5. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 6./7. Rd.: alle M re
  • 8. Rd. : Abnahme-Rd.
  • 9./10. Rd.: alle M re
  • 11. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 12. Rd.: alle M re
  • 13. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 14. Rd.: alle M re
  • 15.-19.: Rd. Abname-Rd. wiederholen, bis 4 M pro Nd. (= 20 M) übrig sind.
Fertigstellung
  • Spitze im Maschenstich zunähen oder zusammenstricken.
  • Fäden vernähen. Fertig – bzw. waschen und spannen für die ganz Gewissenhaften. 😉



Bogensocken mit Struktur

Designer:

Diese Anleitung basiert auf der Anleitung für die glatten Bogensocken, diese sollte gründlich gelesen werden, da ich hier nicht alles wiederholen möchte. Wer überhaupt das allererste Mal Socken strickt, sollte das nicht unbedingt nach dieser Anleitung versuchen.

Größe:
  • Diese Anleitung ist für Größe 37
  • Mit ein bisschen Grübeln lässt sich diese Anleitung auf jede Schuhgröße übertragen und schließlich kann jeder die Besonderheiten (schmaler Fuß, hoher Spann etc. pp) des von ihm bestrickten Fußes berücksichtigen.
  • Man sollte auf keinen Fall übersehen, dass bei der Bogensocke der Fuß wegen der durch Ab- und Zunahmen veränderten Maschenrichtung enger als bei normalen Socken wird, das Gestrick ist nicht so elastisch wie gewohnt.
  • Ich habe deshalb den Fuß über 2 M mehr als den Schaft gestrickt.
Anleitung:
  • 60 M anschlagen
  • Bund: [1 M re verschr., 1 M li] über 20 Runden oder die gewünschte Länge
  • Schaft: [1 M  re verschr., 5 M li] über 40 Runden oder die gewünsche Länge
  • Fersenwand: 30 Reihen über 30 M – RM, folgende M kraus, 1 M re verschr., 1 M li bis 2 M vor Reihenende, 1 M kraus, RM
  • Käppchen: 10 -10-10, glatt rechts
  • Die verbliebenen 10 Maschen re str. und dabei auf 2 Nd. verteilen.
  • Maschen für Spickel aufnehmen: pro Seite 17 (so dass  garantiert an keiner Seite ein Loch entsteht) = 22 M auf den „Fersennadeln“
  • Nach den Aufnahmen für die 1. Seite über die beiden stillgelegten Nadeln stricken [1 M re verschr., 5 M li; enden mit 5 M li] , dabei am Ende nach den 5 M li 1 M zun., d.h. auf einer Nd. sind 15, auf der anderen 16 M, am Anfang und am Ende ist je 1 M re verschr.
  • Dann Spickelaufnahmen 2. Seite und die 5 M re str.
  • Spickelabnahmen und Muster unter dem Fuß einteilen:
    • 1. Rd.: 1 M re, [1 M re verschr., 1 M li] über 6 M enden mit 1 M li, dann re str. bis 3 M vor Nadelende, 2 M re zus.str., 1 M re; 31 Maschen der Fußoberseite immer im „Muster“ stricken; 1 M re, ssk oder 2 M überzogen zus.str., re str. bis noch 7 M auf der Nd. sind, dann 1 M li 1 M re verschr. über 6 M , 1 M re
    • 2. Rd.: ohne Abnahmen alle M str. wie sie erscheinen
    • 3. Rd.: wieder auf jeder Seite eine Spickelabnahme arbeiten
    • 4. Rd:  jetzt werden die Maschen für den Bogen eingeteilt
    • 1 M re, 1 M re verschränkt, 1 M li über 6 M enden mit 1 M li, Marker platzieren (oder auch nicht, wenn sie Euch eher stören), restl. M re stricken, Oberfuß im „Muster“, dann M re bis vor die 1.  M li , Marker (oder nicht)  dann die 6 M  1 li 1 M re verschr., 1 M re, 1 M zun.
    • Unter dem Fuß laufen 3 M re bis zum Ende des Bogenteils entlang. Außerdem wird der Reihenanfang vor der Fersenmitte auf die Seite vor Fersenbeginn verlegt.
    • 5. Rd.: von jetzt an immer in derselben Reihe wie die Spickelabnahmen auch die Bogenabnahmen arbeiten, die Abnahmen erfolgen entgegengesetzt  zueinander, d.h.
  •  Anfang der Ferse: Spickelabnahme: ssk, Bogenabnahme: 2 M re zus.str.
  • Ende der Ferse:  Bogenabnahme: ssk, Spickelabnahme: 2 M re zus.str.
  • Zum Ausgleich der Bogenabnahme unter dem Fuß rechts und links von den 3 M re jeweils 1 M im Muster zun.
  • Immer im Wechel eine Rd. mit eine ohne Abnahmen stricken, so lange bis die Maschenzahl wieder auf das Ausgangsniveau gesunken ist, d.h. 16/15 M/Nd (Zunahme – nicht verwirren lassen).
  • Ab dem Moment, wo Bogen- und Spickelabnahmen sich begegnen, wird nur noch die Bogenabnahme gestrickt, wenn die Maschenzahl in dann noch nicht wieder bei 15/16 angekommen ist, einmal auf die aufgleichende Zunahme verzichten.
  • Die Bogenabnahme wird jetzt solange gestrickt, bis sich die Abnahmen auf der Vorderseite begegnen.
  • In der folgenden Abnahmereihe werden oben in der Mitte 2 M re zus. gestrickt und die Maschen danach so verteilt, dass auf jeder Nd. 15 sind, auch in der Mitte unterdem Fuß muss die zugenommene M jetzt verschwinden, d.h. auf der Nd. mit den 16 M werden die letzen beiden re zus. gestrickt. Jetzt sind 15 M auf allen Nadeln und nach einer Rd. ohne Abnahmen beginnt die Spitze.
  • Spitze: Es werden immer die letzten M einer Nd. re zu gestrickt, dazwischen immer im Muster re verschr. und li str.
  • Die Abnahmen verteilen sich wie folgt: A – 4 Rd.  – A – 3 Rd.  – A – 2 Rd.  – A – 2 Rd.  – A – 1Rd.  – A – 1 Rd. – dann jede Rd. A bis 4 M/Nd. und zusammennähen oder -stricken.
  • Wer‘s auf die Spitze treiben will, kann  noch eine Rd. mit Abnahmen jeweils am Nadelanfang und -ende stricken und dann die verbliebenen M zusammenziehen.
socke69_2.jpg



± Serpentis (Alpha Serpentis)

Serpentis ist ein orange leuchtender Stern im Sternbild der Schlange.

Er wird zwar keine Schuppen haben, aber wer denkt bei Schlangen nicht an Schuppen

Größe: 40 (aber nur knapp, 38/39 ist mit dieser Maschenzahl auch denkbar)
Garn:  ONline Supersocke 100 Summer-Color Sortierung 64 Farbe 789
(45% Baumwolle, 40% Schurwolle, 15% Polyamid) – dieses Garn macht Ringel in sehr schön aufeinander abgestimmten Farben. Uni ist ebenfalls möglich.
Nadeln: 2-3, je nachdem, wie fest oder locker man strickt
Mustersatz: 12 Maschen über 10 Runden

Für den Mäusezähnchenrand 60 Maschen anschlagen. Fünf Runden glatt rechts stricken. In der folgenden Runde *Umschlag, 2 rechts zusammenstricken* (wiederholen bis Rundenende). Sechs Runden glatt rechts stricken, dabei in der fünften Runde den Anschlag umklappen und mit abstricken. Der Rand kann auch stehengelassen werden und am Ende umgenäht. Obwohl ich nicht gerne nähe, mache ich das auch so; dafür lasse ich beim Anschlag einen langen Faden, den ich so gleich auch noch vernähe.

Die Maschen folgendermaßen verteilen:
Nadel 1 – 24 Maschen
Nadel 2, 3 und 4 – jeweils 12 Maschen

Muster:

U

U

Λ

U

U

Λ

9

<

U

U

Λ

U

U

>

7

U

Λ

U

5

U

Λ

U

3

U

Λ

U

1

12

11

10

09

08

07

06

05

04

03

02

01

Erklärung:
U = Umschlag
Λ = 2 Maschen rechts abheben, 1 Masche rechts stricken, die beiden abgehobenen Maschen über die gestrickte ziehen
< = 2 Maschen überzogen zusammenstricken
> = 2 Maschen rechts zusammenstricken

In den Zwischenrunden (2, 4, 6, 8 und 10) Maschen und Umschläge rechts stricken. In Runde 8 muss dabei die jeweils letzte Masche der Nadel auf die nächste Nadel gehoben werden.
Das Muster im Schaft 5x stricken, sowohl in der Breite als auch in der Höhe.

Für die Fersenwand die letzten drei Maschen von Nadel 2 auf Nadel 3 heben. Die ersten drei Maschen von Nadel 1 auf Nadel 4 stricken. Die restlichen Maschen von Nadel 1 und 2 in Reihen glatt rechts stricken (insgesamt 26 Reihen, also 13 Reihen rechts, 13 Reihen links), beginnend mit einer rechten Reihe. Dabei die erste Masche jeder Reihe abheben, die letzte stricken.

Für die Herzchenferse nun die Hälfte der Maschen plus eine zusätzliche Masche (also 16 Maschen) rechts stricken, eine überzogene Abnahme, eine Masche rechts stricken.
Die Socke wenden, die erste Masche abheben, drei Maschen links stricken, zwei Maschen links zusammenstricken, eine Masche links stricken.
Die Socke erneut wenden. Man sieht deutlich einen Abstand zwischen zwei Maschen, wo in der rechten Reihe gewendet wurde. Die erste Masche abheben, bis eine Masche vor dem Abstand rechts stricken, die Masche vor dem Abstand abheben, die Masche danach stricken und die abgehobene Masche überziehen, eine weitere Masche stricken.
Die Socke wenden. Auch hier sieht man deutlich einen Abstand. Die erste Masche abheben, bis eine Masche vor dem Abstand links stricken, die Masche vor und die nach dem Abstand links zusammenstricken, eine weitere Masche links stricken.
Diese beiden Reihen so lange wiederholen, bis keine Maschen mehr übrig sind.

Nun müssen aus der Fersenwand Maschen aufgenommen und gestrickt werden, es sollten auf jeder Seite 15 Maschen sein.
Dabei auf dem Fuß das Muster fortführen (die ersten drei Maschen auf der ersten Nadel mit Muster sind glatt rechts, die letzten drei auf der zweiten Nadel mit Muster ebenso), unter dem Fuß glatt rechts stricken.
Die Maschen der Ferse zu gleichen Teilen (jeweils acht Maschen) auf die Nadeln, die unter dem Fuß liegen werden, verteilen.

Für die Spickelabnahmen in jeder zweiten Runde wie folgt vorgehen:
Auf der Nadel nach der Ferse werden die drittletzte und die vorletzte Masche rechts zusammengestrickt.
Auf der Nadel nach der Ferse wird die zweite Masche abgehoben, die dritte gestrickt und die abgehobene Masche über die gestrickte gezogen.
Die restlichen Maschen dieser Nadeln werden glatt rechts gestrickt.
So lange wiederholen, bis auf diesen beiden Nadeln jeweils 15 Maschen sind, dann rechts weiterstricken.
Achtung: Das Muster muss auf dem Fuß leicht abgewandelt werden. Runde 8 wird ohne übergehobene Maschen gestrickt. Runde neun beginnt mit drei glatt rechten Maschen, dann zwei rechts zusammengestrickten Maschen statt der doppelt überzogenen Abnahme. Dann normal wie im Schaft weiterstricken (inklusive der übergehobenen Masche). Am Ende der Nadel werden nach dem letzten Umschlag zwei Maschen überzogen zusammengestrickt, dann zwei Maschen glatt rechts:

<

U

U

Λ

U

U

Λ

U

U

Λ

U

U

>

9

30

29

28

27

 26

25

24

23

22

21

20

19

18

17

16

15

14

13

12

11

10

09

08

07

06

05

04

03

02

01

Runden 1-8 und 10 werden gestrickt wie im Schaft.

Das Muster auf dem Fuß in der Höhe 6x stricken, dann mit der Spitze beginnen. Ich habe die Bandspitze genommen:
In der ersten Runde nach dem letzten Mustersatz auf Nadel 1 und 3 die drittletzte und vorletzte Masche rechts zusammenstricken, auf Nadel 2 und 4 die zweite Masche rechts abheben, die dritte stricken und die abgehobene Masche überziehen. Alle anderen Maschen werden ganz normal gestrickt. Drei Runden rechts stricken. (14 Maschen pro Nadel)
In der vierten Runde die Abnahmen wiederholen. Zwei Runden rechts stricken. (13 Maschen pro Nadel)
In der dritten Runde die Abnahmen wiederholen. Zwei Runden Rechts stricken. (12 Maschen pro Nadel)
In der dritten Runde die Abnahmen wiederholen. Eine Runde rechts stricken. (11 Maschen pro Nadel)
In der zweiten Runde die Abnahmen wiederholen. Eine Runde rechts stricken. (10 Maschen pro Nadel)
In der zweiten Runde die Abnahmen wiederholen. Eine Runde rechts stricken. (9 Maschen pro Nadel)
In der zweiten Runde die Abnahmen wiederholen. (8 Maschen pro Nadel)
Nun in jeder Runde die Abnahmen wiederholen, bis auf jeder Nadel noch vier Maschen übrig sind. Die restlichen Maschen der Spitze im Maschenstich schließen und die Fäden vernähen.




Traumsocken – Die besondere Socke mit der Tasche

Hinter diesen Socken steht eine kleine Geschichte, die ich zuerst erzählen möchte: Ein junger Mann rief mich an und fragte, ob ich den auch Socken stricken könne … Ja, könnte ich, was schwebe ihm denn so vor… Eigentlich ganz normale Socken, allerdings hätten die einen “Haken”, die müssten unbedingt Taschen haben… Wie jetzt Taschen … fürs Handy? … Nein, da muss nichts rein. Seine Freundin hätte neulich von Socken mit Taschen geträumt und da sie bald Geburtstag hätte, würde er ihr gern diesen Traum erfüllen…. deswegen Traumsocken.

 

Ich fand die Idee so niedlich und lieb, das ich zugesagt habe. Schöne Träume sollten immer in Erfüllung gehen. Wie die Sache bei größeren Dingen ausgeht, sein mal dahingestellt …..

 

Als ich die Socken dann im Blog und im JH-Forum präsentiert habe, meinte jemand, das wären doch ideale Schülersocken … Ihr wisst schon … Klassenarbeiten udgl.

 

Genug der Vorrede, kommen wir zum Sockenthema zurück.

 

Ich möchte jetzt nicht zum x-ten male beschreiben, wie ein Socken gestrickt wird, da gibt es schon mehr als genug Anleitungen und im Grunde reicht ein ganz normal glatt rechts gestrickter Socken vollkommen aus. Auch die Garnwahl (hier Zauberball “Frische Fische”), die Form des Bündchens (hier 1 Ma re verschränkt, 1 Ma links), die Art der Ferse (hier die Bummerangferse) und die Spitze (hier die Bandspitze) überlasse ich vollkommen jedem seinem Geschmack und Strickvorlieben. Erlaubt ist, was gefällt …

Einen guten Workshop zum Thema Socken kann man z.B. hier oder bei COats finden, hier mal der Link:

http://www.coatsgmbh.de/Knitting/Howtos/Socken+stricken.htm

 

Für die Tasche 21 Maschen anschlagen und 6 Reihen komplett im Perlmuster stricken, also 1 Reihe 1 M rechts, 1 Ma links und in der Rückreihe dann versetzt.

 

Ab der 7. Reihe werden nur noch die äußeren 3 Maschen auf beiden Seiten im Perlmuster gestrickt, der Rest glatt rechts.

 

Ab der Reihe 17 wird die Spitze der Tasche gearbeitet: Dafür jeweils in der Hinreihe nach bzw. vor den 3 Perlmustermaschen eine betonte Abnahme stricken. Am Anfang der Reihe wird eine überzogene Abnahme gemacht (1 Ma abheben, 1 Ma stricken – die abgehobene Ma drüberziehen), Am Ende der Reihe werden einfach 2 Maschen rechts zusammen gestrickt. Dabei immer das Perlmuster beibehalten, bis hinunter zur Spitze. Wenn zwischen den Perlmaschen nur noch 1 Ma übrig ist, wird mit doppelten Überzug abgenommen, also 2 Ma abheben, 1 Ma stricken, die beiden abgehobenen über die gestrickte ziehen, bis nur noch eine Masche über ist.

Eine weitere Tasche genauso arbeiten. Dann die Taschen jeweils auf die Außenseiten der Socken locker aufnähen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nacharbeiten und hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt (ist manchmal gar nicht so einfach). Ich würde mich sehr freuen, das eine oder andere Exemplar im Netz wieder zu finden (vielleicht dann auch mit einem Link auf meine Seite). Die Anleitung ist für private Zwecke geschrieben.

 

Bei Unklarheiten oder evt. entdeckten Fehlern oder offenen Fragen, wendet Euch bitte per E-Mail an mich. Viel Spaß beim Nachstricken!




Verzopfte Rippen

Der Anschlag

Der Anschlag richtet sich natürlich nach der Größe, die gewünscht ist. Doch sollte die Maschenanzahl durch 5 teilbar sein.

Für Größe 36/37: Anschlag 60 Maschen

Das Bündchen

Das Bündchen wird fortlaufend 3 M re, 2 M li gestrickt, bis die gewünschte Länge des Bündchens erreicht ist. Auf dem Bild sind es 35 Runden, doch das ist ganz dem Geschmack überlassen. (Chart-Runde 1-6)

Tipp: Ich habe das Bündchenmuster mit 1 M li begonnen und mit 1 M li beendet beendet. So ist sichergestellt, dass die verzopften Rippen auch schön in der Mitte sind.

Nach der letzten Runde Bündchenmuster wird mit dem Verkreuzen der Maschen begonnen (Chart-Runde 7). In dieser Zwischenrunde tauscht bei jeder breiten, ausschließlich aus re Maschen bestehenden Rippe die erste und die letzte re Masche mit der neben ihr liegenden li Masche den Platz. Bitte darauf achten, dass die rechte Masche immer im Vordergrund bleibt.

verzopfte_rippen02.jpg

Arbeitsweise(wenn die Runde mit 1 M li begonnen und mit 1 M re beendet wird):

*1 M li auf die HN hinter die Arbeit legen, 1 M re, 1 M li von der HN str. – 1 M re – 1 M re auf die HN vor die Arbeit legen, 1 M li, 1 M re von der HN str. – ab * wdh. bis zu den letzten 2 Maschen der 4. Nadel!!!

Tipp: Auf der Nadel liegen nun 1 M re und 1 M li; 1 M re auf die HN vor die Arbeit legen, 1 M li str., nun die Masche der HN nicht abstricken, sondern hinter die Arbeit legen und die 1 Masche der neuen Runde re stricken. So ist auch gleichzeitig die erste Verzopfung gearbeitet worden.

Musterrippen (ab Chart-Runde 8):

Es werden immer die beiden rechten Maschen miteinander rechts verzopft, die nebeneinander liegen. Die einzelnen rechten und linken Maschen werden so gestrickt, wie sie erscheinen. Daraus folgt:

1. Runde: (wie oben beschrieben die 1. Verzopfung) *1 M li, 1 M re, 1 M li, 2 M re miteinander re verzopfen (1 M re auf die HN heben, 1 M re str., M von HN re) ab * wdh, die Runde mit 1 M li, 1 M re, 1 M li beenden.

2. Runde und 3. Runde: die Maschen stricken, wie sie erscheinen.

4. Runde: die letzte re M der 4. Nadel mit der 1. re M der 1. Nadel wie gewohnt verzopfen, dann die Runden 1-3 wdh.

Bis die gewünschte Schaftlänge erreicht ist, wird das Muster fortgesetzt. Der Schaft wird Runde 3 beendet. Dann die gewünschte Ferse arbeiten (Auf der Abbildung ist die Käppchenferse zu sehen, ich arbeite sie wegen des hohen Spanns einfach am liebsten).

Achtung: Darauf achten, dass das Muster, wenn über die gesamte Maschenanzahl gearbeitet wird (Bumerangferse z.B.), dass das Muster über den Spann weitergearbeitet wird.

verzopfte_rippen05.jpg

Als schöne Alternative (siehe Bild) ist es auch möglich, die im Schaft li Maschen über den Spann re zu str. Beides ist jedoch sehr apart. Wenn die linken Maschen beibehalten werden, kommt das Muster deutlicher zum Vorschein.

Die Sohle wird glatt re gearbeitet. In Größe 37 befinden sich auf dem Spann 5 Verzopfungen.

verzopfte_rippen04.jpg

Fertigstellung: Den Fuß wie gehabt arbeiten. Das Muster wird bis zum Beginn der Bandabnahmen gestrickt. Bandabnahmen wie gewohnt arbeiten und am Ende nur noch die Fäden vernähen.

Den zweiten Socken ebenso arbeiten und…

Fertig!

Viel Vergnügen beim Nacharbeiten.

verzopfte_rippen03.jpg




Verkreuzzopfte Socken

Das Material: Regia 4fädig und 2,5er Nadelspiel

Der Anschlag: Der Anschlag richtet sich natürlich nach der Größe, die gewünscht ist, solange die Maschenanzahl durch 4 teilbar ist.

Für Größe 36/37: Anschlag 60 Maschen

Das Bündchen: Das Bündchen wird fortlaufend 2 M re 2 M li über 10 oder 20 Reihen – je nachdem, wie es gefällt – gestrickt. (Chart-Runde 1-7 gilt als Beispiel)

Tipp: Ich beginne die Bündchenmuster bei Socken immer mit 1 M re oder 1 M li und setzte dann wie gehabt fort.

DIE STRICKSCHRIFT BEFINDET SICH AM ENDE DER ANLEITUNG!
Der Schaft

Nach der letzten Runde im Bündchenmuster wird mit der Verkreuzung der Maschen begonnen. (Chart-Runde 8 ist Runde 1 des Musters)
1. Runde (8. Chart-Runde):
Fortlaufend wird in dieser Runde jede rechte Masche mit der neben ihr liegenden li Masche verkreuzt. Bitte darauf achten, dass die re Masche immer im Vordergrund bleibt.
* 1 M re auf HN vor die Arbeit, 1 M li, 1 M re von der HN; 1 M li auf HN hinter die Arbeit, 1 M re, 1 M li
von der HN; ab * wdh bis alle vier Nadeln abgearbeitet sind.
2. Runde (9. Chart-Runde):
* 1 M li; 1 M re auf HN vor die Arbeit, 1 M re, 1 M re von der HN; 1 M li; ab * wdh bis alle vier Nadeln abgearbeitet sind.
3. und 4. Runde (10. und 11. Chart-Runde):
Die Maschen stricken, wie sie erscheinen.
5. Runde (12. Chart-Runde):
Wie die 2. Runde arbeiten.

 6. Runde (13. Chart-Runde): Wie in der 1. Runde tauschen die re Maschen mit den li Maschen nun die Plätze. Bitte darauf achten, dass die re Maschen im Vordergrund bleiben.

ricardas_verkreuzte_socken_04.jpg

 

Achtung: Beim Übergang von der Fußsohle zum Muster über den Spann habe ich stets darauf geachtet, dass mindestens eine li M zwischen beiden ist. Wenn die re Maschen miteinander verzopft werden, wird der einzelne Strang rechter Maschen links und rechts normal weitergestrickt. Wenn die rechten und li Maschen miteinander verkreuzt werden, wird der einzelne Strang rechter Maschen wieder ins Muster integriert. So ergibt sich dieses wellenartige Muster am Rand.

 

Nachdem die gewünschte Länge erreicht ist, werden die Bandabnahmen gestrickt. Bei Beginn der Bandabnahmen wird das Muster nicht mehr gestrickt. Wenn es gelingt, sollte das Muster mit der ersten Verzopfung der beiden re Maschen beendet werden. Es ergibt einfach ein schöneres Bild.

 

Nach Ende der Bandabnahmen die losen Fäden vernähen und den zweiten Socken ebenso arbeiten. Fertig!

ricardas_verkreuzte_socken_05.jpg

ricardas_verkreuzte_socken_01.jpg

Die Sohle wird glatt re gestrickt. Über dem Spann werder weiter die Verkreuzungen und Verzopfungen gestrickt.




Jaywalker Socken

Von Morag bereitgestellt, die Übersetzung der Jaywalker-Socks

Dank Kerry und Kathy kann ich euch jetzt hier die Übersetzung für dieJaywalker zur Verfügung stellen *freu*

Big hug to Kathy and Kerry!! ^-^

Material:

  • Sockenwolle
  • Nadelspiel 2,5

x2 = 2 Maschen aus einer herausstricken: eine aus dem vorderen, eine aus dem hinteren Faden

3üz = 3 M überzogen zusammenstricken: 2 M zusammenwie zum Rechtsstricken abheben, 1 M re, die abgehobenen M überziehen

68 / 76 / 84 M anschlagen
Auf 4 Nadeln verteilen, 19 / 21 M pro Nadel
2,5 cm 2 re, 2 li stricken

Zacken:

Runde 1: rechts stricken
Runde 2: x2; 6 (7 / 8) M re; 3üz; 6 (7 / 8) M re; x2 / 4x stricken
Runde 1 und 2 bis zur gewünschten Schaftlänge wiederholen, enden mit Runde 1

Ferse:

Käppchenferse stricken, dabei beim Spickel abnehmen, bis auf den Sohlennadeln noch jeweils 15 (16 / 17) Maschen sind.

Wer die Bumerangferse stricken möchte, muss in der ersten Fersenreihe abnehmen!!!

Die Sohle wird glatt rechts über 30 (32 / 34) Maschen gestrickt,
der Oberfuß weiter im Muster (mit Runde zwei!) über 34 (38 / 42) Maschen.

Bis zur gewünschten Länge stricken, dann mit der Spitze beginnen (enden mit Runde 1 des Musters)

Spitze: (Länge ~5 cm)

Runde 1: Nadel 1 ohne Abnahmen stricken.
Am Anfang von Nadel 2 1 re, 1 überzogene Abnahme, bis 3 M vor Ende stricken, 2 re zusammenstricken, 1 re. Nadel 3 wie Nadel 2 stricken; Nadel vier ohne Abnahmen stricken

Runde 2: Nadel 1 ohne Abnahmen stricken. Nadel 2: 1 re, 1 überzogene Abnahme. Nadel 3: bis 3 M vor Ende stricken, 2 re zusammenstricken, 1 re. Nadel 4 ohne Abnahmen stricken.

Runde 3: re

Runde 4: Nadel 1: bis 3 M vor Ende stricken, 2re zus., 1 re.
Nadel 2: 1 re, 1 überzogene Abnahme, re bis zum Ende
Nadel 3: bis 3 M vor Ende, 2 re zus, 1 re
Nadel 4: 1 re, 1 überz. Abn., re bis zum Ende

Runde 5: rechts

Runden 4 und 5 wiederholen, bis noch 7 Maschen auf jeder Nadel sind. Bis zum Ende von Nadel 1 stricken, dann im Maschenstich zusammennähen.

Hier auf MagKnits könnt ihr euch nochmal jede Menge tolle Jaywalker ansehen… Mir sind die Socken mit 76 Maschen zu weit, ich habe gerade ein neues Paar mit 68 Maschen angefangen; da werd ich auch wieder “meine” Sternspitze stricken




Gymnastikschläppchen – schnell genadelt

Diese Anleitung ist für alle Größen gleich.

Gymnastikschläppchen

Es wird an der Spitze angefangen.

Ich habe die Ferse als Spitze gestrickt.

Dann werden noch 2 Runden über die Spitze gestickt und dann nur noch in Runden glatt rechts gestrickt. Dabei wird am Anfang jeder Reihe die 2. und 3. Masche zusammen gestrickt.

Dies wird so lange wiederholt bis nur noch die benötigten Maschen für die Boomerangferse plus 2 Randmaschen auf den Nadeln sind. Dann wird so lange weiter gestrickt bis ab der Spitze gemessen 1 cm (bei großen Größen  besser 1,5 cm)  weniger an Länge erreicht ist, als in der Tabelle von Ferse bis Spitzenbeginn angegeben.

Dann die Boomerangferse  stricken  und die Randmaschen dabei ruhen lassen.

 

Dann werde  an der Fußöffnung rundherum Maschen aufgenommen und dabei eine Masche vorne in der Mitte zusätzlich. an der Ferse empfiehlt es sich dabei eine(zwei) Maschen zusammen zu stricken damit die Ferse nicht so leicht rutscht.

 

Dann werden nach  Gefühl so ca. 6-8 Runden im Bündchenmuster gestrickt. Wobei  jeweils die mittleren 3 Maschen in jeder Runde ( die zusätzlich aufgenommene und die jeweilst links und recht daneben) zusammengestrickt werden.  Dann locker abketten.




Joe Jogger

basierend ist diese Designidee an den Robin Foot- Hausschuhen …

 

Größe: Bei mir ergab es Schuhe in Gr. 33/34 bei dieser Nadelstärke und Maschenzahl.

Material: Sockenwolle 4-fach (doppelt verarbeitet) in rot, weiß und beige, Nadelspiel Stärke 4,0
Anleitung:
Bitte die Originalanleitung dazu benutzen, die hier zu finden ist.
50 Maschen in beige anschlagen, danach bis Reihe 14 stricken wie oben.
Reihe 15-26: kraus rechts mit weiß stricken, Hinreihe immer zwei rechts zusammenstricken, Rückreihe
zwei links zusammenstricken.
ab Reihe 27 glatt rechts weiterstricken, bis die Spitze 10 Reihen hoch ist, dann zu rot wechseln, weiter mit den Seitenabnahmen bis auf jeder Nadel noch 15 Maschen sind, dann in Reihen über alle Maschen in rot weiterstricken, nach 20 Reihen noch 4 Reihen 2re 2li stricken, locker abketten.
Aus der weißen Wolle eine Luftmaschenkette von 60 cm Länge häkeln, diese dann wie einen Schnürsenkel durch die äusseren roten Maschen einziehen, Schleife binden, fertig.



Clessidra

Clessidra – Kniestrümpfe, aus dem Englischen übersetzt von Janin,

mit freundlicher Genehmigung von Gabriella Chiarenza,

in englisch veröffentlich bei www.knitty.com

Größe:
Gedehnt passend für Wadenumfang von ca. 36,5 cm und einen Fußumfang von ca. 23 cm

Fertige Maße:
Fußlänge:         anzupassen
Wadenumfang: 19 cm
Fußumfang:      17,8 cm

 

Material:
4 Knäuel Regia Silk (55% Merino, 25 Polyamid, 20% Seide; 200m/50g) Farbe #032 Burgund
1 Nadelspiel 2,25
1 Zopfnadel
8 Maschenmarker
Nähnadel

Maschenprobe:

 

32 M / 52 R = 10 cm in glatt rechts
36 M / 60 R = 10 cm in Perlmuster

 

Eine Anmerkung zur Passform: Strickerrinnen mit kurvenreicheren Waden können den Wadenumfang einfach regulieren, in dem sie zusätzliche Stiche (ein Vielfaches von 4) aufnehmen und dafür im Abnahmebereich wieder mehr abnehmen. Für jede zusätzlich aufgenommene Masche muss eine Abnahme mehr gearbeitet werden.

Beispiel: Wenn ihr  8 zusätzliche Maschen aufnimmst (ca. 2,5 cm mehr Umfang) würdet ihr mit 15 M re statt mit 11 M re in jeder der beiden Abnahmebereiche starten. Ihr würdet dann wie folgt abnehmen: 1 x in der 24. R, dann 3 x in jeder 12.R, dann 7x in jeder 6. R und 4 x in jeder 3. R.

Das Muster beinhaltet 11 Abnahmen in den Abnahmebereichen, wenn 8 M zugenommen wurden, braucht man 19 Abnahmen. Von diesem Punkt kann das Muster vom Knöchel-Abnahme-Abschnitt bis zum Ende fortgesetzt werden wie beschrieben.

C3BP: 1 M auf Zopfnadel hinter Arbeit, 2 re, M v. Zopfnadel li stricken
C3FP: 2 M auf Zopfnadel vor Arbeit, 1 li, M v. Zopfnadel re stricken
C4BP: 2 M auf Zopfnadel hinter Arbeit, 2 re, M v. Zopfnadel li stricken
C4FP: 2 M auf Zopfnadel vor Arbeit, 2 li, M v. Zopfnadel re stricken
C4FP: 2 M auf Zopfnadel hinter Arbeit, 2 re, M v. Zopfnadel re stricken
C4FP: 2 M auf Zopfnadel vor Arbeit, 2 re, M v. Zopfnadel re stricken

2×2 Rippen (Maschenzahl teilbar durch 4)
Runde 1:  *2 re, 2 li* bis zum Ende wiederholen
Runde immer wiederholen

Perlmuster (Maschenanzahl egal)
Runde 1: *1 re, 1 li* bis zum Ende wiederholen
Runde 2:  *1 li, 1 re* bis zum Ende wiederholen
diese beiden Runden immer wiederholen

clessidra1.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

clessidra2.jpg

BEIN
– 76 M anschlagen und auf den Nadeln verteilen (19 auf jeder Nadel) und zur Runde schliessen, darauf achten, dass es sich nicht verdreht

– in 2 re-2li-Rippen arbeiten bis ca. 3,8 cm

Nächste Runde:
2 re – *aus 1 Masche 2 linke Maschen herausstricken, aus 1 Masche 2 rechte Maschen herausstricken*(4x wiederholen) –

2 li – *aus 1 Masche 2 rechte Maschen  herausstricken, aus 1 Masche 2 linke Maschen herausstricken*(5x wiederholen) – 2 re – *aus 1 Masche 2 linke Maschen herausstricken, aus 1 Masche 2 rechte Maschen herausstricken*(4x wiederholen) – 2 li – *aus 1 Masche 2 rechte Maschen  herausstricken, aus 1 Masche 2 linke Maschen herausstricken*(4x wiederholen) – gesamt 110 Maschen

Die Maschen werden wie folgt auf den Nadeln aufgeteilt:
– Nadel 1: 27 M
– Nadel 2: 26 M
– Nadel 3: 27 M
– Nadel 4: 30 M

clessidra4.jpg

Set up Runde:

Nadel 1:            – 11 re – Marker platzieren – 1 re – R1 von Cable A – 1 re – Marker platzieren – 6 M Perlmuster
Nadel 2:            – 1 re – R1 von Hourglass Cable – 1 re
Nadel 3:            – 6 M Perlmuster – Marker platzieren – 1 re – R1 von Cable B – 1 re – Marker platzieren – 11 re
Nadel 4:            – R1 von Cable A – 1 re – Marker – 12 M Perlmuster – Marker platzieren – 1 re – R1 von Cable B

Info !
– N1 & 3 = Seite der Socken
– N2 = hinten; N4 = vorn

Beinrunde:

Nadel 1:            – re bis Marker – 1 re – R2 von Cable A – 1 re – 6 M Perlmuster
Nadel 2:            – 1 re – R2 von Hourglass Cable – 1 re
Nadel 3:            – 6 M Perlmuster – 1 re – R2 von Cable B – re bis Ende von N 3
Nadel 4:            – R2 von Cable A – 1 re – 12 M Perlmuster – 1 re – R2 von Cable B

– 21 Runden im Muster arbeiten = 11R von Hourglass Cable

Wadenform:

Abnahmerunde 1 (am Ende der Runde 108 M)
– 5 re – 2 re zs – 4 re – bis letzten Marker auf N3 – 4 re – 2 re zs – 5 re – weiter bis zum Ende
– 11 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 2 (am Ende der Runde 106 M)
– 5 re – 2 re zs – 3 re – bis letzten Marker auf N3 – 3 re – 2 re zs – 5 re – weiter bis zum Ende
– 11 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 3 (am Ende der Runde 104 M)
– 4 re – 2 re zs – 3 re – bis letzten Marker auf N3 – 3 re – 2 re zs – 4 re – weiter bis zum Ende
– 11 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 4 (am Ende der Runde 102 M)
– 4 re – 2 re zs – 2 re – bis letzten Marker auf N3 – 2 re – 2 re zs – 4 re – weiter bis zum Ende
– 11 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 5: (am Ende der Runde 100 M)

– 3 re – 2 re zs – 2 re – bis letzten Marker auf N3 – 2 re – 2 re zs – 3 re – weiter bis zum Ende
– 11 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 6: (am Ende der Runde 98 M)
– 3 re – 2 re zs – 1 re – bis letzten Marker auf N3 – 1 re – 2 re zs – 3 re – weiter bis zum Ende
– 5 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 7: (am Ende der Runde 96 M)
– 2 re – 2 re zs – 1 re – bis letzten Marker auf N3 – 1 re – 2 re zs – 2 re – weiter bis zum Ende
– 5 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 8: (am Ende der Runde 94 M)
– 2 re – 2 re zs – bis letzten Marker auf N3 – 2 re zs – 2 re – weiter bis zum Ende
– 5 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 9: (am Ende der Runde 92 M)
– 1 re – 2 re zs – bis letzten Marker auf N3 – 2 re zs – 1 re – weiter bis zum Ende
– 5 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 10: (am Ende der Runde 90 M)
– 2 re zs – Marker entfernen – bis letzten Marker auf N3 – Marker entfernen – 2 re zs – 2 re zs – weiter bis zum Ende
– 4 R ohne Abnahme weiterarbeiten

Abnahmerunde 11: (am Ende der Runde 88 M)
– 2 re zs -bis letzten 2 Maschen auf N4 – Marker entfernen – 2 re zs – 2 re zs – weiter bis zum Ende
– 4 R ohne Abnahme weiterarbeiten
– diese Runde nicht beenden

Knöchel:

– die letzten 8 M von N4 auf N1 heben, das ist jetzt der Rundenanfang
– die ersten 8 M von N4 auf N3 heben

– die Aufteilung ist jetzt wie folgt:
Nadel 1:            24 M
Nadel 2:            26 M
Nadel3: 24 M
Nadel 4:            14 M

In den folgenden Abnahmerunden, wird das Perlmuster zwischen den Zöpfen vollständig abgenommen

Knöchelrunde 1: (am Ende der Runde 84 M)
– 6 M im Muster – 2 li zs – 1 li – 2 li zs – im Muster bis zu den letzten 11 M auf N3 – 2 li zs – 1 li – 2 li zs – bis zum Rundenende im Muster
– 2 R ohne Abnahme arbeiten

Anmerkung:
Sollte innerhalb der nächsten beiden R eines Windung des Zopfes gearbeitet werden, dann 1 o. 2 Reihen mehr arbeiten, damit der Zopf beendet ist, bevor weitergearbeitet wird

Knöchelrunde 2: (am Ende der Runde 80)
– 5 M im Muster – 2 re vs zs – 1 li – 2 re zs – im Muster bis zu den letzten 10 M auf N3 – 2 re vs zs – 1 li – 2re zs – bis zum Rundenende im Muster

Knöchelrunde 3: (am Ende der Runde 78 M)
– 6 M im Muster – 2 re zs – im Muster bis zu den letzten 7 M auf N3 – 2 re zs – bis zum Rundenende im Muster

Ab diesem Punkt werden die Zöpfe auf den Nadeln 1 und 3 nach dem Muster von Cable C gearbeitet. Beginnt nicht zwingend mit Runde 1 von Cable C. Das Muster von Cable C passt zu denen von Cable A und B, d.h. ihr beginnt bei Cable C mit der Reihe welche ihr jetzt bei Cable A bzw. B gearbeitet hättet

Knöchelmusterrunde
Nadel 1:            – nächste Runde von Cable C – 1 re – 6 M Perlmuster
Nadel 2:            – 1 re – nächste Runde von Hourglass Cable – 1 re
Nadel 3:            – 6 M Perlmuster – 1 re – nächste Runde von Cable C
Nadel 4:            – 1 re – 12 M Perlmuster – 1 re

– weiterarbeiten bis ca 10 cm seit Beginn von Cable C oder gewünschter Länge endend mit Runde 12 von Hourglass Cable

– die ersten 14 M von N1 im Muster arbeiten
– die verbleibenden 5 M auf N2 heben
– die ersten 5 M von N3 auf N2 heben

Die Maschen sind nun wie folgt aufgeteilt

Nadel 1 14 M
Nadel 2 36 M
Nadel 3 14 M
Nadel 4 14 M

– Die Ferse wird nur über Nadel 2 gearbeitet, der Rest verbleibt für den Spann

Fersenkäppchen:
Reihe 1 (HR)            – 1 re abh – bis zum Ende in Perlmuster
Reihe 2 (RR)                 – 1 li abh – bis zum Ende in Perlmuster

– diese beiden Reihen 18 x wiederholen = gesamt 38 Reihen, 19 Abhebemaschen

Spickel:
Reihe 1 (HR) – 19 re – 2 rechts verschränkt zusammen – 1 re – wenden
Reihe 2 (RR) – 1 abh – 3 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 3        – 1 abh – 4 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 4        – 1 abh – 5 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 5        – 1 abh – 6 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 6        – 1 abh – 7 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 7        – 1 abh – 8 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 8        – 1 abh – 9 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 9        – 1 abh – 10 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 10      – 1 abh -11 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 11      – 1 abh – 12 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 12      – 1 abh -13 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 13      – 1 abh – 14 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 14      – 1 abh – 15 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden
Reihe 15      – 1 abh – 16 re – 2 re rechts verschränkt zusammen – 1 re –wenden
Reihe 16      – 1 abh – 17 li – 2 links zusammen stricken – 1 li –wenden

Alle Maschen wurden gearbeitet, es verbleiben 20 Maschen

clessidra3.jpg

Zwickel:
– 20 M re – mit der selben Nadeln 19 M aus der Kante des Käppchens aufnehmen und rechts stricken – 2 M aus dem Bereich zwischen Käppchen und Spann aufnehmen und rechts stricken
– ergibt 41 Maschen
– ab diesem Punkt wird das die Nadel 1 sein

– nächste Nadel
– 8 re – die letzten 6 M der nächsten Runde von Cable C – 1 re – 6 M Perlmuster
– ergibt 21 Maschen
– dies ist jetzt Nadel 2

nächste Nadel
– 6 M Perlmuster – 1 re – die ersten 6 M der nächsten Runde von Cable C – 8 re
– ergibt 21 Maschen
– dies ist jetzt Nadel 3

nächste Nadel
– 2 M aus dem Bereich zwischen Käppchen und Spann aufnehmen und rechts stricken – 19 M aus der Kante des Käppchens aufnehmen und rechts stricken – 20 M re (das sind die ersten 20 M des Fersenkäppchen)
– ergibt 31 Maschen
– dies ist jetzt Nadel 4

insgesamt haben wir jetzt 104 Maschen, die wie folgt aufgeteilt sind:
Nadel 1 31 M
Nadel 2 21 M
Nadel 3 21 M
Nadel 4 31 M

Runde 1:
Nadel 1: – 10 re – 21 re verschränkt
Nadel 2: – 8 re – die letzten 6 M der nächsten Runde von Cable C – 1 re – 6 M Perlmuster
Nadel 3: – 6 M Perlmuster – 1 re – die ersten  6 M der nächsten Runde von Cable C – 8 re
Nadel 4: – 21 re verschränkt – glatt re bis zum Ende
– die Runde bestimmt das Muster für die Maschen des Spanns auf Nadel 2 und 3

Runde 2:
Nadel 1: – 10 re – *2 re, 2 re zusammen stricken* 5x arbeiten – 1 re
– Maschen auf Nadel 2 und 3 im Muster arbeiten
Nadel 4: – 1 re – *2 re zusammen stricken, 2 re* 5x arbeiten – glatt re bis zum Ende
– ergibt 94 Maschen

Zwickelabnahmerunde:
Nadel 1: – glatt re bis zu den letzten 3 Maschen der Nadel – 2 re zusammen stricken – 1 re
– Maschen auf Nadel 2 und 3 im Muster arbeiten
Nadel 4:  – 1 re – 2 re überzogen zusammenstricken – glatt re bis zum Ende
– 1 Runde ohne Abnahme
– die beiden Runden 12 x wiederholen

insgesamt haben wir jetzt 68 Maschen, die wie folgt aufgeteilt sind:
Nadel 1 13 M
Nadel 2 21 M
Nadel 3 21 M
Nadel 4 13 M

Fuß
die Maschen auf Nadel 1 und 4 werden glatt re gearbeitet und die Maschen auf Nadel 2 und 3 im Muster, weiterarbeiten bis die Fußlänge ca 4,5 cm weniger als die Gesamtfußlänge ist
Hebt die ersten 4 Maschen von Nadel 2 auf Nadel 1 und die letzten 4 Maschen von Nadel 3 auf Nadel 4 – jetzt sind auf jeder Nadel 17 M

Spitze
Abnahmerunde
Nadel 1: – glatt re bis zu den letzten 3 M auf der Nadel – 2 re zusammen stricken – 1 re
Nadel 2: – 1 re – 2 re überzogen zusammen stricken – glatt re bis Ende der Nadel
Nadel 3: – glatt re bis zu den letzten 3 M auf der Nadel – 2 re zusammen stricken – 1 re
Nadel 4: – 1 re – 2 re überzogen zusammen stricken – glatt re bis Ende der Nadel

danach 1 Runde glatt rechts

diese beiden Runden 6 x wiederholen – es verbleiben 40 Maschen, 10 auf jeder Nadel

– jetzt noch 5x die Abnahmerunde arbeiten – es verbleiben 20 Maschen, 5 auf jeder Nadel

hebt die Maschen von Nadel 4 auf Nadel 1 und von Nadel 3 auf Nadel 2

Maschen auf den beiden Nadeln im Maschenstich verbinden und damit abschliessen




Spiralsocken

Groessen koennen angepasst werden. Beinumfang mit 45 M. Anschlag ca. 20cm. Laenge kann beliebig veraendert werden.

Material: Baumwollgemisch, 6-faedig, Nadelspiel Nr. 3.75mm

Spiralmuster (teilbar durch 5):

Linksdrehend:  *1 re, 2 re-verschraenkt zus.stricken, 2 re, 1U*  wiederholen.
Rechtsdrehend:  *1U, 1 re, 2 re zus.stricken, 2 re, *  wiederholen.

Fersenmuster (teilbar durch 2):

Hinr: *1M abh, 1re *wiederholen
Rueckr: 1M abh., linke Maschen bis zum Ende

Generelles: Baumwolle ist nicht besonders dehnbar, leiert aber leicht aus. So scheint es vielleicht am Anfang, dass die Socken etwas eng sind, wenn sie jedoch nicht enganliegend gestrickt werden, haelt die Freude daran nicht lange an.

spiralsockenferse.jpg

Anleitung:

  • 45 M locker anschlagen
  • 1 Runde re
  • mit dem Spiralmuster beginnen, wiederholen bis das Bein die gewuenschte Laenge erreicht hat (dabei entweder das links- oder das rechtsdrehende Muster verwenden. Ich habe eine Socke links und eine rechtsdrehend gestrickt. Wer nicht dieselbe Maschenprobe mit links und rechts erhaelt (wie ich) kann eine Sock emit kleineren Nadeln stricken. Es koennen aber auch beide Socken in dieselbe Richtung drehen)

Ferse:

    • dann ueber die ersten 24 Maschen die Ferse im Fersenmuster stricken, 12 mal wiederholen (13 Randmaschenketten)
    • 1 Reihe rechts
    • Naechste Reihe: 1 M abh, 12 li, 2 li-zus.str., 1 li, Arbeit drehen
    • Naechste Reihe: 1 M abh, 3 re, 2 re-verschr.zus.str., 1 re, drehen
    • Naechste Reihe: 1 M abh, li stricken bis zu 1M vor der Luecke, die naechsten beiden Maschen li-zus.str., 1 li, dehen
    • Naechste Reihe: 1 M abh, re stricken bis zu 1 M vor der Luecke, die naechsten beiden Maschen re-verschr.zus.str., 1 re, drehen
    • In diesem Schema fortfahren, bis alle Maschen verarbeitet sind.
  • Aus den Randmaschen der Ferse 14, bzw. 15 Maschen aufnehmen (=62 M.)
  • Der Fuss wird rundherum im Muster gestrickt, bis auf 6 M. rechts beidseitig, die fuer die Abnahmen verwendet werden. Dafuer wie folgt vorgehen: Am Fersenende mit dem Muster beginnen, 8 M. im Muster stricken, dann 6 M re, 21 M. im Muster, 6 M. re, 29 M. im Muster.
  • Dieses Schema fortfuehren, dabei jedoch in jeder 2. Runde zwei M aus den 6 rechten M zus.stricken, bis sich das Muster trifft (=50 M)
  • Den Fuss ueber 50M im Muster stricken, 4 cm vor Erreichen der gewuenschten Laenge rechts weiterstr. und mit den Abn. Fuer den Zehenabschluss beginnen:

 

Zehen:

  • 1. Abn. Runde: Im Muster, jedoch keine U aufnehmen (= 40 M), 4 Runden glatt re
  • 2. Abn. Runde: Ueber den Abn. Aus der ersten Abn. Runde M. zus. stricken (re-versch. Oder re. – je nach Mustervorgabe) (=30M), 3 Runden glatt re
  • 3. Abn. Runde: Wie 2. Abn. Runde (=20M), 2 Runden glatt re.
  • Maschen von der Nadel nehmen und im Maschenstich zusammennaehen.