Schuh-bi-du

Diese Babyschuhe kann man aus dickerem Garn oder aus Sockengarn stricken. Die Anleitung ist für erfahrene Stricker auch gut abwandelbar. Außerdem sitzend ie Schuhe gut – auch ohne Bänder halten sie am strampelnden Babyfuß.

Ich schreibe die Anleitung auf für dünneres Garn – da passen die kleinen Schuhe für Neugeborene bis ca. 3 Monate alte Babies. Die Angaben in Klammern beziehen sich auf die Schuhe aus dickerem Garn, die von 3-6 Monaten passen sollten.

Größenvergleich der Schuhe – links Sockengarn, rechts dickeres Garn

Am einfachsten strickt man die kleinen Schuhe mit 2 Rundstricknadeln. Sie werden von oben nach unten in einem Stück nahtlos gearbeitet. Der Rundenanfang liegt hinten am Fuß (bei der Ferse).

Material:

  • ca. 20g Garn in Sockenwollstärke (ca. 400m/100g) und passende Stricknadeln Stärke 2,5mm

ODER

  • ca. 40g Garn mit eienr Lauflänge von ca. 200m/100g und Stricknadeln Stärke 3,5mm

Los geht’s:

Schaft:

  • es werden 40(32) Maschen angeschlagen
  • man strickt in Runden 1 rechts, 1 links – 25 Runden
  • es folgen 5 (3) Runden glatt rechts

Fußteil:

  • 18 (14) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 18 (14) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • 20 (16) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 20 (16) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • 22 (18) Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 2M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 1 M rechts, 1 Masche aus dem Querfaden zunehmen, 22 (18) Maschen rechts
  • 1 Runde rechts
  • Nach diesem Prinzip immer in der vorderen Fußmitte weiter zunehmen bis man 60 bzw. 56 Maschen in der Runde hat.
  • Es folgen 5 (4) Runden rechts.

Sohle:

  • Die Sohle wird in kraus rechts gearbeitet, also abwechselnd eine Runde rechts, eine Runde links. Dabei wird in den rechts gestrickten Runden immer abgenommen, die linken Runden werden einfach so gestrickt.
  • 1 Runde links
  • *6 (6) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 6 (6) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • 1 Runde links
  • *5 (5) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 5 (5) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *4 (4) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 5 (5) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *3 (3) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 3 (3) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • 1 Runde links
  • *2 (2) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 2 (2) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen.
  • 1 Runde links
  • *1 (1) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 14 (12) Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 (1) Maschen rechts* – noch einmal wiederholen
  • Jetzt strickt man entweder noch eine Runde links und näht die Maschen im Maschenstich zusammen
    ODER man wendet die Arbeit und näht gleich im Maschenstich zusammen von der Rückseite her
    ODER man wendet die Arbeit und verbidnet die beiden Fußhälften im “3-needle-bind-off”
  • Fäden verstechen und an den niedlichen Schub-bi-dus erfreuen!

Den weißen Kontraststreifen arbeitet man, indem man die letzte Runde rechts des Fußteils in einer Anderen Farbe arbeitet und die erste linke Runde der Sohle.




Helm-Mut

Diese Mütze hat durch die spezielle Formgebung eine wunderbare Passform, deckt die Ohren schön ab.

Die Mütze wird von unten nach oben in Runden gestrickt und mit verkürzten Reihen wird die Form gestaltet.

Material:

  • ca. 30-50g Drops Merino Extrafine (je nach Größe), Lauflänge ca. 210m/100g
  • Nadeln 4mm (Nadelspiel oder Rundstricknadeln)
  • ggf. ein Maschenmarkierer

Größe: 0-3 Monate/6-9 Monate/1 Jahr+

Hinweis zum Arbeiten der verkürzten Reihen: ich arbeite am liebsten die sogenannten “deutschen verkürzten Reihen” mit Doppelmaschen, hier findet man eine gut bebildertes Tutorial dafür.

Diese Mütze ist aus einem Alpaka-Garn gearbeitet

Anleitung:

  • 68/76/84 Maschen anschlagen
  • in Runden 4 Reihen glatt rechts stricken, bei Bedarf den Maschenmarker am Rundenanfang platzieren
  • Ab jetzt beginnt die Formgebung. Die verkürzten Reihen werden über den Rundenanfang gearbeitet (der liegt in der hinteren Mitte der Mütze).
  • 15 Maschen rechts, 1 Doppelmasche (DM), wenden, 15 Maschen rechts, (Achtung, jetzt kommt der Rundenanfang, wir stricken aber einfach weiter!) 15 Maschen links, DM, wenden, 15 Maschen links (jetzt sind wir wieder am Rundenanfang!)
  • Das war die erste verkürzte Reihe, nun kommt die zweite – in der wird beidseits eine Masche mehr gestrickt:
  • 15 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 16 Maschen rechts, 15 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 16 Maschen links. Man ist wieder beim Rundenanfang angekommen.
  • Nach diesem Prinzip verlängert man nun jedes Mal den Bereich, den man strickt, um 1 Masche.
  • 16 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 17 Maschen rechts, 16 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 17 Maschen links
  • 17 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 18 Maschen rechts, 17 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 18 Maschen links
  • Auf diese Weise fährt man fort, bis man 22/24/27 Maschen nach dem Rundenanfang gestrickt hat. Dann arbeitet man keine Doppelmasche sondern strickt die Runde normal in rechts zu Ende. Es folgt eine Runde links.
  • Nun arbeitet man noch 21/25/29 Runden kraus rechts (die letzte Runde ist eine rechts gestrickte). Dann beginnt man mit der Vorbereitung für die Abnahmen am Kopf, indem 4 Maschen rechts gestrickt werdn in der nächsten linken Runde – das sind dann die Stellen, wo die Abnahmen in den nachfolgenden Runden gearbeitet werden: 8/9/10 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 8/9/10 Maschen links.
  • Eine Runde rechts.
  • Abnahmerunde: *links stricken bis 1 Masche vor die markante rechte Masche, 2 Maschen wie zum Rechtsstricken abheben, eine Masche rechts, die beiden abgehobenen Maschen überziehen* 4 mal wiederholen, bis zum Rundenende links stricken.
  • Nun wechseln immer eine Runde rechts und eine Abnahmerunde bis nur noch 4 Maschen auf der Nadel sind.
  • Über diese 4 Maschen arbeitet man entweder 5 Reihen iCord oder man zieht den Arbeitsfaden durch.

Varianten der Kopfform:

  • Die Abnahmen können statt in jeder zweiten in jeder 4. Runde gearbeitet werden, dann wird die Mütze zipfeliger (she. die gelbe Mütze).
  • Die Abnahmen können an 8 Stellen verteilt in jeder zweiten Runde gearbeitet werden, dann wird es eine eher runde Mütze ( Beispiel in grau und braun).

Hier ist noch einmal der Vergleich der Abnehman in jeder zweiten bzw. jeder 4. Runde:




Spitzenhäubchen

[English follows]

Diese Mütze hat ein ganz einfaches Prinzip und mit etwas Strickerfahrung kann man das ganz leicht abwandeln. Man strickt zunächst ein Rechteck mit Muster, dann strickt man ein paar Runden glatt rechts und dann beginnen die Abnahmen für den Hinterkopf in Runden.

Material:

  • ca. 30g Drops Baby Merino
  • Stricknadeln 3mm, ggf. Nadelspiel

Größe:

0-3 Monate /6-9 Monate/12-18 Monate

Strickschrift:

Hinweis zu Randmaschen: Die letzte Masche einer Reihe wird immer links gestrickt, die erste Masche einer Reihe wird immer mit nach hinten gelegtem Faden abgehoben.

Anleitung:

  • 76/93/110 Maschen anschlagen – 4/5/6 mal der Mustersatz + 8 seitliche Maschen
  • 6 Reihen kraus rechts stricken
  • ab jetzt im Muster arbeiten: Randmasche, 3 Maschen kraus rechts, Mustersatz, 3 Maschen kraus rechts, Randmasche
  • Wiederholen bis man ca. 8/9/10,5 cm erreicht hat.

  • Ab jetzt wird glatt rechts rund gestrickt, dazu auf Rundstricknadeln oder Nadelspiel wechseln.

  • Wenn ca. 10.5/11,5/13,5cm erreicht sind, beginnen die Abnahmen für den Hinterkopf.
  • In der ersten Reihe 4/3/2 Maschen verteilt abnehmen, eine Runde rechts stricken.
  • Nun wird an 6 Stellen in jeder zweiten Runde abgenommen. Auf jede Abnahmerunde folgt eine Runde rechts.
  • 1. Abnahmereihe: *10/11/12 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 2. Abnahmerunde: *9/10/11 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 3. Abnahmerunde: *8/9/10 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 4. Abnahmereihe:  *7/8/9 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 5. Abnahmereihe: *6/7/8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 6. Abnahmereihe:  *5/6/7 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 7. Abnahmereihe:  *4/5/6 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 8. Abnahmereihe:  *3/4/5 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 9. Abnahmereihe:  *2/3/4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 10. Abnahmereihe: * 1/2/3 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • 11. Abnahmereihe: * 0/1/2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • Für die beiden größeren Varianten noch weiter in diesem Prinzip abnehmen. Durch die letzten 6 Maschen den Arbeitsfaden ziehen und vernähen.
  • Ein Band oder eine Luftmaschenkette zum Zusammenbinden an den Ecken anbringen.


The idea behind this hat is very simple and with some knitting experience you can easily modify this. First we knit a rectangle with some pattern, followed by some rounds in knit and than the decreases are done in the round.

Material:

  • ca. 30g Drops Baby Merino
  • knitting needles 3mm

Size:

0-3 months /6-9 months/12-18 months

Pattern chart:

Note about edging stitches: Always PURL the last stitch of a row and slip the first stitch with yarn in back.

Instructions:

  • cast on 76/93/110 stitches
  • knit 6 rows in garter stitch
  • now switch to the pattern: edge stitch, 3 stitches in garter stitch, pattern (4/5/6 repeats) 3 stitches in garter stitch, edging stitch
  • work until you have knitted 8,5/9/10,5 cm
  • Start knitting in the round (use DPNs or 2 circs), knit for some rounds
  • If your item measures about 10,5/11,5/13,5 cm start with the decreases for the back of the head.
  • In the first round decreas 4/3/2 stitches evenly, knit one more round
  • From now you will decrease always 6 stitches in every other round:
  • First decrease row: *knit 10/11/12, knit 2 tog* repeat,
  • knit one row
  • next decrease row: *knit 9/10/11, knit 2 tog* repeat
  • knit one row
  • next decrease ro: *knit 8/9/10, knit 2 tog, repeat
  • Follow this decreases until you have only left 6 stitches. Pull the working thread thru the last 6 stitches.
  • work a crocheted chain to tie the bonnet.




Neugeborenen Jäckchen

Ein Jäckchen für ein Neugeborenes ist wirklich klein. Winzig klein. Ich vergesse das auch immer und muss jedes mal neu rechnen und grübeln, deshalb halte ich hier mal die Notizen fest für eine kleine Jacke.

Die Jacke wird von oben nach unten in einem Stück gestrickt, die Ärmel können rund gestrickt werden, dann ist die Jacke komplett ohne Naht oder in offener Arbeit.

Material:

  • weiches Garn mit einer Lauflänge von ca. 350m/100g (ich habe Koigu KPPPM verwendet)
  • Stricknadeln 3mm
  • 4 Maschenmarker (optional)
  • 3 kleine Knöpfe (oder mehr bei Bedarf)

Anleitung:

  • 68 Maschen anschlagen und 3 Reihen rechts stricken
  • In der nächsten Reihe werden die Maschen aufgeteilt. Ich empfehle, immer an den Raglan-Zunahme-stellen einen Maschenmarker zu platzieren (zwischen den beiden Raglan-Maschen).
  • Randmaschen werden am Reihenende immer links gestrickt und am Reihenanfang abgehoben mit nach hinten gelegtem Faden

  • Die ersten und letzten 6 Maschen werden immer kraus rechts gestrickt. In der Mitte der Ärmel werden auch 6 Maschen kraus rechts gearbeitet
  • die Raglanzunahmen erfolgen durch “kfb” – man strickt einmal vorn und einmal hinten in eine Masche und verdoppelt sie dadurch. Pro Hinreihe werden 8 Maschen zu genommen, in den Rückreihen erfolgen keine Zunahmen.
  • Die Knopflöcher werden erstmals nach 6 Reihen, dann nach jeweils nach 12 Reihen gearbeitet. Dazu nach der Randmasche 2 Maschen rechts zusammenstricken und 1 Umschlag arbeiten. Den Umschlag in der Rückreihe rechts stricken.
  • Die Raglanzunahmen werden 18 mal gearbeitet, man hat dann 212 Maschen. Bei der Aufteilung der Maschen schlägt man unter dem Arm 2 Maschen an beidseits und arbeitet dann 6 Maschen kraus rechts an den Seiten.
  • Nach 20cm gemessen vom Anschlag arbeitet man noch 12 Reihen kraus rechts (6 Rippen) und kettet dann gleichmäßig ab.
  • Für die Ärmel greift man aus den Unterarm-Zunahmen 2-4 Maschen auf (um Löcher zu vermeiden) und strickt dann am besten in Runden. Der Streifen in kraus rechts auf dem Oberarm wird fortgesetzt. Ich habe aller 8 Reihen 2 Maschen abgenommen, um die Ärmel etwas zu verjüngen (am Ende hatte ich 36 Maschen). Auch die Ärmel mit 12 Reihen in kraus rechts beenden.
  • Fäden verstechen und am Jäckchen erfreuen.

  • Für die Mütze habe ich 80 Maschen angeschlagen, 12 Reihen kraus rechts gestrickt und dann *14 Maschen glatt rechts, 6 kraus rechts* 4mal wiederholt.
  • Nach 30 Reihen mit den Abnahmen begonnen – immer am Beginn und Ende eines Kraus-Rechts-Streifens




Zwergen-Zipfelmütze

Ich habe mehrere solcher Mützen mit ähnlichen Anleitungen im Internet gesehen, die meisten gehen wohl auf ein altes Muster aus dem Jahr 1944 zurück, das ich aber leider im Internet nicht finden konnte. So schreibe ich nun hier meine Version auf.

Material:

  • Drops Merino Extrafine (LL 210m/100g)
  • Stricknadeln 3,5mm

Größe: mit der angegebenen kleineren Maschenzahl passt die Mütze ca. für 3-6 Monate, die größere Mütze sollte auch mit ca. anderthalb Jahren noch passen

Vergrößern kann man die Mütze, indem mann 8 Maschen mehr anschlägt, oder auch 16 Maschen mehr.

Randmaschen (RM):

Die erste Masche jeder Reihe wird wie zum Rechtsstricken mit nach hinten gelegten Faden abgehoben. Die letzte Masche einer jeden Reihe wird links gestrickt.

Anleitung:

  • Es werden 64/76 Maschen angeschlagen.
  • Nach der Randmasche strickt man 2 Maschen rechts, 1 Masche links bis zum Reihenende. Die Reihe endet mit 2 Maschen rechts und der Randmasche.
  • Nun strickt man noch 4 Reihen die Maschen so, wie sie erscheinen.
  • In der 6. Reihe verdoppelt man jede (auf der Rückreihe) rechts erscheinende Masche, so dass man dann 2 rechts, 2 links hat.
  • Reihe 7: RM, 6 M rechts, dann 2rechts, 2 links bis zu den letzten 7 Maschen, 6 rechts und RM
  • Reihe 8: alle Maschen stricken wie sie erscheinen
  • Reihe 9: wie Reihe 7
  • Reihe 10: RM, 8 rechts, dann 2 rechts, 2 links, bis 9 M vor Reihenende, 8 rechts, RM
  • Reihe 11: wie Reihe 8
  • Reihe 12: wie Reihe 10
  • Reihe 13: RM, 10 rechts, dann 2 rechts, 2 links, enden mit 10 rechts und RM
  • Reihe 14: wie Reihe 8
  • Reihe 15: wie Reihe 13
  • Reihe 16: RM, 12 rechts, dann 2 rechts, 2 links, enden mit 12 rechts und RM
  • Nun kann man schon gut erkennen, wie das Prinzip ist – es werden aller 3 Reihen 2 Maschen mehr aus den 2×2 Rippen “heraus genommen”. Dieses Prinzip wird fortgesetzt, bis alle Rippen “aufgebraucht” sind.
  • Dann legt man entweder die Hälfte der maschen rechts auf rechts zusammen und schließt die Naht durch Zusammenstricken oder man näht im Maschenstich zusammen.
  • Jetzt muss nur noch ein Bändchen angebracht werden für den besseren Halt der Mütze. Dazu habe ich mit doppelt genommenen Faden an den unteren Ecken jeweils eine Luftmaschenkette angehäkelt.
  • Fäden verstechen und an der fertigen Mütze erfreuen!




Pauli

Hier nun eine Babyweste, die nur auf einer Seite geknöpft wird – auch diese Weste wächst einige Zeit mit. Die Anleitung ist als Bilder-Skizze gegeben – für Stricker mit etwas Strickerfahrung sollte das kein Problem sein.

Material:

  • ca. 120g Drops Merino Extrafein, Lauflänge ca. 210m/100g
  • 6 Knöpfe
  • Stricknadeln 3,5mm

Größe: ca. 5-7 Monate

Anleitung:

Hinweise:

Tipp fürs Knopfloch-Stricken: So ein kleines Knopfloch arbeite ich gern, indem ich zwei Maschen zusammenstricke, dann 2 Umschläge mache und dann zwei weitere Maschen überzogen zusammenstricke (in der Hinreihe). In der Rückreihe stricke ich dann die Umschläge einmal rechts und einmal rechts verschränkt ab.

Der Riegel auf der Schulter zum Knöpfen: eine Rippe nach dem Knopfloch beginnt man in jeder Hinreihe mit den Abnahmen – es werden jeweils 2 Maschen nach bzw. vor den Randmaschen zusammen gestrickt.

Für die rechte Schulter werden die beiden Träger entweder im 3needle-bind-off zusammen gestrickt oder aber im Maschenstich zusammen genäht.




Buttony

Diese kleine Babyweste habe ich nun schon in mehreren Varianten und Größen gestrickt; leider habe ich jedes mal versäumt, mir meine Notizen dazu zu machen. Diese Anleitung ist keine klassische Anleitung sondern mehr ein Rezept, das Stricker mit etwas Erfahrung sicher gut nutzen können. Diese Form des Notierens von Strickanleitungen habe ich oft auf türkischen Webseiten gesehen und ich finde das für mich sehr effektiv.

Größe: hier ca. für 3 Monate bis 6 Monate – diese Westen wachsen aber gut eine Weile mit.

Material:

  • insgesamt ca. 105g Drops Merino extrafine – je nach Streifenverteilung
  • Stricknadeln 3,5mm

Anleitungs-Skizze:

Tipp fürs Knopfloch-Stricken: So ein kleines Knopfloch arbeite ich gern, indem ich zwei Maschen zusammenstricke, dann 2 Umschläge mache und dann zwei weitere Maschen überzogen zusammenstricke (in der Hinreihe). In der Rückreihe stricke ich dann die Umschläge einmal rechts und einmal rechts verschränkt ab.

Achtung: Bei dieser Weste habe ich beim Stricken nicht ganz aufgepasst und den hinteren und vorderen Halsausschnitt gleich tief gearbeitet- man kann im Rücken auch schon eher wieder über 42 Maschen stricken, bevor man wieder Maschen zu nimmt.

Diese Weste ist nur im Vorderteil gestreift und mit 40 Maschen im Vorderteil gestrickt.

Diese Weste ist aus der dünneren Garnqualität Drops Baby Merino gestrickt.




Ohrenklappen-Mütze

Der kleine Enkel hat sich immer seine Mützen vom Kopf gezappelt, also habe ich mir eine Mütze überlegt, die durch ihr Rippenmuster zienlich dehnbar ist und dennoch gut sitzt. Dazu noch Ohrenklappen und ein Bändchen – so wird der Babykopf gut warm gehalten!

Die Mütze sieht etwas klein und eng aus, wenn sie fertig gestrickt ist – aber sie dehnt sich auch entsprechend! Sie wird nahtlos von oben nach unten gestrickt.

Material:

  • Sockenwolle mit Lauflänge von ca. 360m/100g – ich habe hier Waikiwi von Naturally Yarns verwendet, aber normale Sockenwolle geht auch
  • ein kleiner Rest Sockenwolle in Kontrastfarbe für den Stirnabschluss
  • Stricknadeln 2,5mm – entweder Nadelspiel oder zwei Rundstricknadeln

Größe:

  • für ein Baby von ca. 6 Monaten

Anleitung:

  • 8 Maschen anschlagen, eine Runde rechts über die Maschen stricken, genau hinschauen beim Schließen zur Runde, dass es nicht verdreht wird.
  • in der nächsten Runde aus jeder Masche 2 Maschen herausstricken (16 Maschen)
  • eine Runde rechts
  • nächste Runde: *2 M rechts, 1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • eine Runde: *2rechts, 1 links*
  • nächste Runde: *2M rechts, 1 M links, 1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • eine Runde: *2 rechts, 2 links*
  • nächste Runde: *2 rechts, 2 links,1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • nächste Runde: *2 rechts, 2 links, 1 rechts*
  • Nach diesem Prinzip immer weiter zu nehmen, bis insgesamt 96 Maschen aufgenommen wurden.
  • Nun strickt man in 2rechts, 2 links bis die erforderliche Länge erreicht ist. Idealerweise hat man den zukünftigen Träger der Mütze greifbar und kann einmal probieren. Ich habe ca. 15cm gestrickt.
  • Nun hat man die Ohrenklappen erreicht. Dazu kettet man als erstes 22 Maschen ab, beginnend mit 2 linken Maschen. Kleiner Tipp: das muss nicht exakt am Rundenanfang sein, wenn man den sich nicht markiert hatte. dann strickt man 18 Maschen in 2 rechts, 2 links
  • Dann wechselt man zur kontrastfarbenen Wolle und strickt über die nächsten 38 maschen 10 Reihen glatt rechts. Die letzten 18 Maschen der Runde kann man auf einer Nadel oder einem Faden still legen (man kann sie aber auch auf der Nadel lassen, wenn man so faul ist wie ich). Nach den 10 Reihen glatt rechts, kettet man die Maschen des Stirnbereichs schön locker und gleichmäßig ab.
  • Nun strickt man die erste Ohrenklappe – da, wo noch die Wolle hängt – fertig:
  • Man beginnt mit einer Rückreihe und strickt die Maschen so, wie sie erscheinen – in allen folgenden Rückreihen!
  • Nächste Reihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, im Muster bis zur drittletzten Masche, 2 Maschen rechts zusammen, Randmasche (=16 Maschen)
  • Rückreihe wie gehabt
  • Nächste Hinreihe genau so wie die erste (=14 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nächste Hinreihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, 1 rechts, 2 links zusammen, 2 rechts, 2 links zusammen, 1 rechts, 2 rechts zusammen, Randmasche  (=10 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nächste Hinreihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, 3 Maschen zusammen stricken, 2 Maschen rechts zusammen, Randmasche (=6 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nun beginnt ein iCord über 4 MAschen, dazu strickt man jeweils noch die Randmaschen mit den Nachbarmaschen zusammen.
  • Den iCord ca. 15cm lang stricken – das ist das Band zum Zubinden der Mütze.
  • danach den Faden durch die Maschen ziehen und die erste Ohrenklappe ist fertig.
  • Die zweite Ohrenklappe  mit einer Hinreihe in 2re, 2 li beginnen. Die Abnahmen beginnen in der 2. Hinreihe.

Tipp: Sollte man sich für eine andere Maschenzahl entscheiden, gilt für eine Ohrenklappen-Mütze die Faustregel: 1/5 der Amschen jeweils für eine Ohrenklappe und den Nacken, 2/5 der Maschen für den Stirnbereich.




Baby-Pullover – Tipps&Tricks

Das ist mehr ein allgemeines Rezept (für mich selbst aufgeschrieben) als eine akribische Anleitung. Ich mache mir leider immer Notizen, die ein Jahr später nur noch sehr schwer zu dekodieren sind. Nun fragte das Töchterchen nach der Anleitung… Ich sammle hier mal meine Gedanken rund um Baby-Pullover und beschreibe das Rezept für einen Raglan-Pullover.

  • So lästig wie es ist beim Stricken, aber Baby-Pullover brauchen immer eine Knopfleiste an der Schulter oder in der Raglanschräge – sonst hat man keine Freude beim Anziehen des Babys.
  • Ich finde, dass es am besten ist, immer nahtlos zu stricken. Gerade an den Ärmeln krempelt man gern und da stört eine Naht zum einen optisch und zum anderen sind Nähte einfach dick und krumpelig.
  • 100% Merino-Sockenwolle, am besten stark getwistet ist das Beste Garn für Babypullover: es ist nicht zu dick und es ist robust. Es sollte unbedingt maschinenwaschbar sein, sonst hat die junge Mutter wenig Freude am Pullover.

Raglan- Pullover-Rezept mit Knopfleiste in der Raglanschräge:

  • man schlage 75 Maschen an. Mit diesem Anschlag kann man Pullover mindestens bis Größe 74 stricken.
  • Es werden zunächst 10-12 Reihen glatt rechts für den Rollrand gestrickt.
  • Die Aufteilung der Maschen ist  wie folgt in meinem Notizbuch abgelegt – jetzt wird vielleicht deutlich was ich damit meine, dass meine Notizen oft sehr sparsam sind….

  • das bedeutet:
    • 4 Maschen für die Knopfleiste
    • 2 Raglan-Maschen
    • 10 Maschen für Ärmel
    • 2 Raglan-Maschen
    • 20 Maschen für Rückenteil
    • 2 Raglan-Maschen
    • 10 Maschen für den zweiten Ärmel
    • 2 Raglan-Maschen
    • 20 Maschen für das Vorderteil
    • 2 Raglan-Maschen
    • 1 Randmasche
    • Daran kann man auch schön erkennen, wo man ggf. den Pullover vergrößern könnte – bei den Maschen für Ärmel und Rücken/Vorderteil jeweils einige mehr nehmen.
      Es sind hier 5×2 Raglanmaschen dargestellt – das liegt an der Knopfleiste – normalerweise braucht man nur 4×2 Raglanmaschen.
  • Nach dem Rollrand beginnen die Raglan-Zunahmen, es wird rechts gestrickt (wir sind in einer Hinreihe)
  • 5 M, 1 Marker einhängen, 1 M, 1 zunehmen, 10 M, 1 zunehmen, 1 M, 1 Marker einhängen, 1M, 1 zunehmen, 20M, 1 zunehmen, 1 M, 1 Marker einhängen, 1M, 1 zunehmen, 10 M, 1 zunehmen, 1 M, 1 Marker einhängen, 1M, 1 zunehmen, 20 M, 1 zunehmen, 3 M
  • In der Rückreihe immer links stricken.
  • Die folgenden Raglan-Zunahmen gestalten sich ganz einfach: man strickt immer bis zu einer Masche vor dem Marker, nimmt eine zu und dann 1 Masche nach dem Marker stricken und wieder eine zunehmen.
  • Nach wenigen Reihen erkennt man das Prinzip.

  • Man nimmt nun so lange zu, bis man ca. 64-70 Maschen pro Ärmel hat – diese Maschenzahl ist für einen ziemlich kleinen Babypullover, etwas in Größe 62/68. Für größere Pullover einfach ein paar Maschen mehr erzeugen (mehr Raglanzunahmen stricken).
  • Dann teilt man die Arme vom Körper ab.
  • Unter den Armen nimmt man noch 3-5 Maschen neu auf und strickt dann Vorder- und Rückenteil in einem Stück rund bis zur gewünschten Länge. Enden mit Rollrand.
  • Bei den Ärmeln fasst man in den Achselhöhlen Maschen auf (vom Körper, die man da neu angeschlagen hat) und strickt in Runden. Man nimmt aller 8 Reihen jeweils 1 Masche ab rechts und links vom Rundenanfang bis ca. 42 Maschen – wieder für Gr. 62/68. Dann bis zur gewünschten Länge ohne Abnahmen stricken, mit Rollrand enden.
  • Wenn man sich für Knöpfe entschieden hat, nähe man diese an. Dann häkelt man eine Reihe feste Maschen über den Raglanrand und danach mit Luftmaschen entsprechend der Knopfgröße Schlingen zum Zuknöpfen.

Man ist völlig frei, Muster, Streifen, was auch immer einzuarbeiten – ich wollte ja das Prinzip erläutern, wie man einen Babypullover einfach so stricken kann.

Für die passende Babyhose habe ich zwei Anleitungen aufgeschrieben: einmal diese und einmal diese.




Kindermütze Tobi

English follows

Diese witzige Ringelmütze kann man leicht in der Größe anpassen. Ich habe hier für ein 4-6 Monate altes Baby gestrickt. natürlich kann man die Mütze auch aus anderem Garn stricken, aber so im Ringel-Design wirkt sie einfach klasse! Der dicke Streifen über die Ohren hält schön warm und durch die Dehnabrkeit des Musters wächst die Mütze richtig mit.

Die Mütze wird nahtlos in 2 Teilen gestrickt: zuerst das dicke Band über die Ohren im Halbpatent und dann wird der Zipfel in glatt rechts angestrickt.

Material:

 

Größe: ca. für Kopfumfang 45cm

Anleitung:

  • Für den Streifen am unteren Mützenrand 27 Maschen anschlagen – entweder mit einem provisorischen Maschenanschlag oder aber mit “Judy’s Magic Cast on”, damit man Anfang und Ende des Streifens einfach zusammen stricken kann.
  • Die Randmaschen werden immer wie folgt gearbeitet: Am Reihenanfang mit nach hinten gelegten Faden abheben und am Reihenende wird die letzte Masche links gestrickt.
  • Den Streifen strickt man ca. 40cm lang – wenn man mit Ringelwolle arbeitet, kann man ja ein bisschen darauf achten, dass die Streifenfolge eingehalten wird.
  • Ist der Streifen lang genug, verbindet man die Anfangsmaschen und die Maschen der letzten Reihe entweder im Maschenstich oder man kettet die Maschen gemeinsam ab. Achtung: hier muss man sich entscheiden, welche Seite man außen haben will!
  • An einem Rand des Streifens nimmt man nun Maschen auf, ich habe ca. 130 Maschen aufgenommen. Jetzt werden 10 Runden glatt rechts gestrickt, in diesen Runden nimmt man Maschen ab (oder zu) bis man 130 Maschen hat. Den Rundenanfang zur besseren Übersicht mit dem Maschenmarker kennzeichnen.
  • Nun beginnt die Formgebung für den Zipfel.
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 11 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 10 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 9 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 7 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 9 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 6 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 9 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 5 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 9 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 9 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 3 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Runden rechts
  • Nun immer 2 Maschen rechts zusammen stricken und dann den Faden abschneiden und durch die letzten Maschen ziehen.

Hinweise zur Größenänderung:

Die Länge des unteren Streifens kann man ganz einfach an den Kopfumfang anpassen. Beim Aufnehmen der Maschen sollte man sehen, dass man eine durch 10 teilbare Maschenzahl bekommt.

Man kann vor dem Beginn der Zipfelformgebung auch 15-20 Reihen glatt rechts stricken (statt 10).

Die Abnahmestellen kann man einfach wie folgt bestimmen: Maschenzahl geteilt durch 10. Von der Zahl , die man dann herausbekommt, zieht man 2 ab – so viele Maschen strickt man, dann werden 2 zusammengestrickt, dann wieder so viele amschens tricken, 2 zusammen. Nach 10 Runden rechts über der Abnahmereihe strickt man eine Masche weniger vor dem Zusammenstricken usw.


English

English

This is more a recipe than a stich-by-stitch pattern. The hat is seamless knit in 2 pieces: you start with the head-band and than stitches are picked up to knit the shape of the jelly bag cap.

Material:

Size:  3-5 months, about 45 cm head circumference (size is easily adjustable)

Instructions:

  • Cast on 27 stitches with provisional cast-on
  • Work in Fisherman’s rib (also known as Brioche stitch pattern) for about 40 cm. As the band is very stretchy the exact length is not very important. I recommend finishing at a point where the self-striping pattern looks good.
  • Knit the stitches together with the cast-on stitches using three-needle-bind off.
  • Now you have to decide which side of the ribbing you like more and you want to have as the right side. Facing this side, pick-up stitches evenly along one side of the head band (I picked up 130 stitches).
  • Now you start knitting in the round, mark the beginning of the round with the stitch marker.
  • Make sure you have total stitch number which is a multiple of 10. Increase or decrease some stitches accordingly in the next rows.
  • Knit 10 rows.
  • Now the decreases for the shaping begins.
    Please note: it is given for 130 stitches, if you have another stitch count do the maths: divide the stitch numbers by 10, knit to two stitches before this numer, knit 2 together. In the next decrease row you have 1 stitch less to knit before knitting together 2 stitches
  • Decrease row: *k11, k2tog* repeat
  • Knit 10 rows without decreases
  • Decrease row: * k10, k2tog* repeat
  • Knit 10 rows
  • Decrease row: * k9, k2tog* repeat
  • Knit 10 rows
  • Decrease row: * k8, k2tog* repeat

Please note: switch to magic loop or DPNs when it is required.

  • Knit 10 rows
  • Decrease row: * k7, k2tog* repeat
  • Knit 9 rows
  • Decrease row: * k6, k2tog* repeat
  • Knit 9 rows
  • Decrease row: * k5, k2tog* repeat
  • Knit 9 rows
  • Decrease row: * k4, k2tog* repeat
  • Knit 9 rows
  • Decrease row: * k3, k2tog* repeat
  • Knit 8 rows
  • Decrease row: * k2, k2tog* repeat
  • Knit 8 rows
  • Decrease row: * k1, k2tog* repeat
  • Knit 8 rows
  • Decrease row: *k2tog*
  • Cut the yarn and pull the thread through the remaining stitches. Attach a pompom if you like.
  • Weave in all threads and enjoy!

 

 

 




Dino-Mütze

Aus bunten Wollresten schnell genadelt – eine witzig Mütze für kleine Dino-Bändiger. Man strickt zuerst die Zipfelmütze und nachträglich werden die Zacken angestrickt.

Material:

  • ca. 50g Garn für Nadelstärke 3,5 in der Hauptfarbe, ca. 15 g in der Farbe für den Bund und Reste für die Dino-Stacheln
  • Rundstricknadeln 3,5mm oder Nadelspiel

Maschenprobe: 25 Maschen/35 Reihen auf 10cm

Größe: ca. 46-48cm Umfang

Anleitung:

  • 96 Maschen in der gewünschten Bundfarbe anschlagen und 20 Runden in 2 rechts, 2 links – Rippen stricken
  • Jetzt 30 Runden glatt rechts stricken.
  • Nun beginnen die Abnahmen für den Zipfel. In der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 10 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Runden rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 9 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 7 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 6 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 5 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 3 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 8 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 4 Reihen rechts
  • Dann kann man die Farbe wechseln, um eine andersfarbige Spitze zu bekommen. Ich habe dann jeweils am Ende der beiden Rundstricknadeln (bzw. am Ende der 2. oder 4. Nadel des Nadelspiels 1 Masche abgenommen in jeder Runde.

Zacken:

Hinweis: Wer sehr locker strickt, sollte ggf. eine Nadelstärke kleiner wählen für die Zacken, damit die nicht zu labberig werden.

  • Ich habe am Ende des Zipfels begonnen und 10 Maschen aufgestrickt mit der Kontrastfarbe für die erste Zacke, dabei habe ich exakt in einer Masche der Zipfelmütze jeweils aus einer Reihe eine Masche gestrickt.
  • Arbeit wenden, 1 Reihe rechts. Ab jetzt wird kraus rechts gestrickt (alle Reihen rechts)
  • Wenden, am Ende der folgenden Reihe die letzten beiden Maschen rechts zusammen stricken.
  • so fortfahren bis alle Maschen aufgebraucht sind, Faden durch die letzte Masche ziehen.
  • Dann habe ich 3 Reihen ausgelassen und wieder 10 Maschen aufgestrickt. Das wird die nächste Zacke.
  • So lange zacken anstricken, wie man mag.

Alle Fäden verstechen und fertig ist die Mütze!

 

 

 




Küken-Mütze

Niedliche kleine Mütze, die bei mir als Reste-Verwertung entstanden ist. Das gelbe Garn hat einfach danach geschrien, ein Küken- oder Entenmützchen zu werden. Gestrickt ist die Mütze als Modifikation meiner Jakob-Anleitung.

Material:

  • ca. 40g Garn mit einer Lauflänge von ca. 250m/100g  ich habe MillaMia Merino Soft verwendet
  • farblich passende Reste für Augen und Schnabel
  • zwei kurze Rundstricknadeln 3mm

Größe: ca. 3 – 6 Monate

 

Anleitung:

  • Am besten strickt sich diese Mütze auf zwei Rundstricknadeln, aber man kann sie natürlich auch auf einem Nadelspiel stricken. Ich empfehle nicht, sie in offener Arbeit zus tricken, weil man dann eine Naht am Hinterkopf hat.
  • Es werden 102 Maschen angeschlagen und eine Reihe rechts gestrickt. Arbeit wenden. In der nächsten Reihe findet die Einteilung für die Ab- und Zunahmen statt und man schließt das Ganze zur Runde.
  • 2 Maschen aus der ersten Masche stricken, 17 Maschen rechts, 3 Maschen rechts zusammen stricken, 17 Maschen rechts, aus den folgenden beiden Maschen jeweils 2 Maschen heraus stricken, 8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen, 1 Masche rechts (jetzt die nächste Stricknadel verwenden), 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts zusammen, 8 Maschen rechts, aus den folgenden beiden Maschen jeweils 2 Maschen heraus stricken, 17 Maschen rechts, 3 Maschen rechts zusammen, 17 Maschen rechts, aus der letzten Masche 2 Maschen heraus stricken
  • Jetzt zur Runde schließen und über die erste Rundstricknadel weiter stricken – eine linke Runde
  • Diese beiden Reihen werden nun immer abwechselnd gestrickt bis insgesamt 40 Reihen gestrickt wurden.
  • Danach beginnt die Formgebung für den Kopf. Dazu werden zunächst einfach die Zunahmen weggelassen. In den rechten Reihen werden jetzt also nur noch 3 bzw. 2 Maschen zusammen gestrickt, aber keine Maschen mehr verdoppelt. Die ungeraden Reihen werden weiterhin links gestrickt.  In dieser Weise werdend ie Reihen 41-48 gestrickt.
  • Ab jetzt wird noch etwas mehr abgenommen, um die Kopfform gut zu erreichen. Dabei werden die ungeraden Reihen nach dem Prinzip wie die Reihen 41-47 weiter gestrickt (d.h. immer 6M abnehmen pro Reihe). Zusätzlich nimmt man nun noch in den links gestrickten geraden Reihen jeweils 4 M ab und zwar an den seitlichen Abnahme-Stellen, wo 3 Maschen zusammengestrickt werden.
  • Diese Abnahmen immer fortsetzen, bis die Maschen aufgebraucht sind.
  • Die letzten ca. 8 M werden zusammengezogen

Schnabel:

  • 11 Maschen in orange anschlagen, 1 Reihe rechts stricken.
  • in der folgenden Reihe beginnt man mit den Abnahmen, dazu werden jeweils die letzten beiden Maschen einer Reihe rechts zusammengestrickt.
  • So lange wiederholen, bis die Maschen aufgebraucht sind, dann den Faden durch die Masche ziehen und die erste Schnabel-Hälft ist fertig.
  • Ein zweites Teil genau so stricken.




Shlomo-Hose

Diese Hose wird in zwei Teilen beginnend an den Füßen von unten nach oben gestrickt, die dann mit dem Bund am Bauch verbunden werden. Man kann zwei kontrastierende Sockengarne verwenden oder auch nur eins… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Material:

  • ca. 20g Sockenwolle pro Farbe mit eienr Lauflänge von ca. 400m/100g

ich habe Ringelgarn von biscotteyarns und ein Uni-Garn von Fyberspates verwendet.

  • Rundstricknadeln Nr. 2,5 oder Nadelspiel

Größe: 

  • ca. Gr. 68/74, kann leicht angepasst werden, indem einfach 4 oder 8 Maschen mehr angeschlagen werden und einige Zentimeter mehr für das bein gestrickt werden.

Los gehts:

Teil 1

  • 40 Maschen in uni anschlagen, zur Runde schließen und kraus rechts in Runden arbeiten (abwechselnd eine Runde links, eine Runde rechts stricken)
  • Nach 14 Runden bzw. 7 Rippen ist das Bündchen beendet.
  • Nun erfolgt der Farbwechsel zum Kontrastgarn. In der ersten Runde erfolgen die Zunahmen nach folgendem Schema: [*aus einer Masche zwei Maschen herausstricken* 3 mal wiederholen, 1 Masche rechts] bis zum Runden-Ende wiederholen. Man hat nun 70 Maschen.
  • Jetzt werden 60 Runden glatt rechts gestrickt.
  • Dann folgen die Zunahmen für den Schritt: In einer Zunahme-Runde strickt man 1 Masche rechts, nimmt eine Masche rechts aus dem Querfaden verschränkt gestrickt zu, strickt bis zur letzten Masche, nimmt wieder eine Masche zu und strickt die letzte Masche.
  • Auf die Zunahme-Runde folgt eine Runde glatt rechts.
  • Diese bedien Runden werden noch 4mal wiederholt, bis man 80 Maschen hat (5 Zunahme-Runden).
  • ab jetzt wird in offener Arbeit in Hin- und Rückreihen über die 80 Maschen gestrickt.
  • Nach 50 Reihen legt man die Maschen still – nicht abketten!

Teil 2

  • Nun strickt man den zweiten Teil der Hose genau so wie den ersten Teil, nur dass man keinen Farbwechsel durchführt.

Bündchen:

  • Nachdem man auch mit dem unifarbenen Hosenteil 50 Reihen für den Bauch gestrickt hat, beginnt in der nächsten Reihe das Bündchen. Man arbeitet ab sofort wieder in Runden.
  • In der ersten Runde nimmt man Maschen ab: [*2 Maschen rechts zusammen stricken* 3 mal wiederholen, 1 Masche rechts] wiederholen bis nicht mehr ausreichend Maschen vorhanden sind.
  • Die nächste Rudne links stricken.
  • Nach 28 Runden abwechselnd rechts und links ist das Ende des Bündchens erreicht.
  • Sehr sorgfältig abketten, damit der Bund schön elastisch bleibt (man kann eine größere Stricknadel dafür verwenden)

Ausarbeitung

  • Nun schließt man die Naht am Bauch im Matratzenstich und versticht alle Fäden.

 

 




Ringelmütze Momo

Was gibt es Besseres als aus ein paar Resten eine kuschelig warme Mütze zu stricken?! Man ist vollkommen frei in der Farbkombination und ob man eine Bommel anbringt oder nicht… für die Verzierung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Und je nach Farbwahl ist die Mütze sowohl jungs- als auch mädelstauglich, finde ich.

Größe: für ca. 4 / 7 Jahre

Anpassung an andere Größen leicht möglich, indem immer 8 Maschen mehr genommen werden und ein paar Ringel mehr gestrickt werden

Material:

  • ca. 35g Garn pro Farbe mit einer Lauflänge von ca. 200-250m/100g
  • Rundstricknadel 3,5mm oder ein Nadelspiel 3,5mm

Die Reste müssen auch nicht absolut perfekt identisch sein, das Muster gleicht leichte Unterschiede der Garnstärke aus

PICT_20161013_233628_Fotor

Anleitung:

  • 72  (80)  Maschen mit Farbe 1  anschlagen und eine Reihe rechts stricken
  • dann zur Runde schließen, und mit der zweiten Farbe rechts stricken.
  • Danach eine Runde links.
  • Jetzt ist man im Rhythmus der Ringel angekommen: es werden immer zwei Runden pro Farbe gestrickt, eine rechts und eine links.
  • Nach 30 (36) Ringeln (also 15(18) pro Farbe) beginnen die Abnahmen. Das Prinzip der Abnahmen ist, dass es 8 Abnahmestellen gibt, die Maschenzahl zwischen den Abnahmestellen verringert sich in jeder Abnahmerunde. Wer nicht zählen möchte, kann auch mit Maschenmarkern arbeiten.
  • 1. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *7 (8)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 1 Runde rechts, 1 Runde links in Grundfarbe.
  • 2. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *6 (7)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 1 Runde rechts, 1 Runde links in Grundfarbe.
  • 3. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *5 (6)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 1 Runde rechts, 1 Runde links in Grundfarbe.
  • 4. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *4 (5)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 1 Runde rechts, 1 Runde links in Grundfarbe.
  • 5. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *3 (4)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 6. Abnahmereihe: in der Grundfarbe *2 (3)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Grundfarbe
  • 7. Abnahmereihe: in der Kontrastfarbe *1 (2)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Kontrastfarbe
  • 8. Abnahmereihe: in der Grundfarbe * (1)Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* wiederholen
  • dann 1 Runde links in Grundfarbe
  • Für die größere Mütze noch eine Abnahme-Reihe stricken.
  • Dann den Faden lang genug abschneiden, durch die Maschen ziehen und vernähen. Den Faden vom Anschlag vernähen.
  • Verzieren nach Bedarf und eigener Vorstellung.
  • Fertig!

IMG_20161013_225151_Fotor




Schalmütze Taran

Diese Mütze ist für ca. 12/18 Monate. Will man die Größe verändern, so wäre eine Idee, einfach etwas dickeres Garn zu nehmen (6faches Sockengarn z.B.) oder 8 Maschen mehr anzuschlagen. 

Material:

  • ca. 60g 4fach Sockengarn (ich habe Comfort Sockengarn mit Kaschmir verwendet)
  • Rundstricknadeln oder Nadelspiel 2,75mm
  • evtl. 1 Maschenmarker (bei Bedarf)

Anleitung:

  • 120 Maschen anschlagen und 2rechts – 2 links in Runden stricken.
  • nach 15 Runden kommt eine Abnahme-Runde: man strickt folgendermaßen: *2re, 2li, 2re, 2 links zusammenstricken*. Man hat dann 105 Maschen
  • nun strickt man 15 Runden *2re, 2li, 2re, 1 li*
  • dann kommt die nächste Abnehmrunde, in der jetzt die verbliebenen doppelten linken Maschen zusammen gestrickt werden: 2re, 2links zusammen, 2 re, 1 li*. Man hat noch 90 Maschen.
  • Danach noch 10 Runden stricken in *2re, 1li*
  • Nun folgen 4 Reihen in glatt rechts.
  • Ab jetzt arbeitet man nicht mehr in Runden, sondern in offener Arbeit in glatt rechts (Hinreichen rechts, Rückreihen links).  In der ersten Reihe nimmt man die ersten 4 Maschen am Reihenanfang ab.
  • Dann werden am Anfang der folgenden 2 Reihen jeweils 2 Maschen abgenommen.
  • Schließlich noch viermal am Anfang jeder Reihe jeweils 1 Masche abnehmen. Man hat nun insgesamt noch 78 Maschen
  • Über diese 78 Maschen strickt man glatt rechts bis man 16cm erreicht hat (gemessen vom Beginn des glatt rechts gestrickten Teils.
  • Nun kommt der “Oberkopf”-Teil.
  • Dazu strickt man wie für eine Käppchenferse immer in der Mitte hin und her und jeweils mit einer Masche von den Seitenteilen zusammen. Die Maschenaufteilung ist wie folgt: 30 Maschen an der Seite, 18 Maschen in der Mitte.
    Man strickt also in der ersten Hin-Reihe 47 Maschen, die nächsten beiden Maschen werden überzogen zusammen gestrickt, die Arbeit wird gewendet. Die erste Masche abheben, dann 16 Maschen stricken und die nächsten beiden Maschen links zusammen stricken. Wenden.
    So strickt man immer hin und her, bis vom Rand keine Maschen mehr übrig sind, man hat nur noch 18 Maschen auf der Nadel.

  • Nun nimmt man aus dem vorderen Rand der Mütze für die Blende Maschen auf, so dass man dann insgesamt (mit den verbliebenen 18 Maschen) 124 Maschen hat.
  • Über diese Maschen strickt man in Runden 10 Runden 2 rechts, 2 links. Zur Vereinfachung kann man sich den Rundenanfang mit einem Maschenmarker kennzeichnen. Dann wird eine Reihe rechts gestrickt über alle Maschen (das ist die Runde für das Falten der Blende) gefolgt von weiteren 10 Runden 2 rechts, 2 links. Die Maschen sorgfältig und gleichmäßig abketten.
  • Die Blende umklappen und annähen. Die restlichen Fäden verstechen – fertig!
  • Jetzt kann es Winter werden.



Schalmütze Hänsel

Diese Mützen sind ideal für kleine Racker, die einen Schal nur schwer erdulden. Und wenn der Hals schön warm eingepackt bleiben soll, dann einfach diese Mützen tragen! Das Grundprinzip ist eine Mischung aus einem Raglanpullover und einer Sockenferse – klingt abgedreht garantiert aber die hervorragende Passform. 

 

muetze52

Gr.: für ca. 1 Jahr

Material:

  • 50g in blau und 50g in weiß von Jaeger Merino (ca. 180m/50g) oder ein 6faches Sockengarn
  • Rundstricknadel und Nadelspiel in Gr. 3,5
  • 4 Maschenmarkierer

 

Maschenprobe:

Glatt rechts ca. 28 Maschen x 36 Reihen auf 10cm

 

Abkürzungen:

DM = doppelte Masche (Beschreibung siehe unten)

2re2 li = 2 Maschen rechts, 2 Maschen links stricken

 

Anleitung:

Achtung – die Anleitung ist für die gestreifte Version geschrieben, bei der einfarbigen Version einfach die Farbwechsel weglassen

Mit dunkelblau 80 Maschen anschlagen und 10 Reihen glatt rechts stricken – das ergibt den dunkelblauen Rollrand.

Danach werden im Wechsel 2 Reihen weiß und blau gestrickt. Hinreihen immer rechts, Rückreihen links, so dass ein obenauf rechtes Gestrick entsteht. Es werden verkürzte Reihen gearbeitet. Wer weiß, wie eine Ferse mit verkürzten Reihen gestrickt wird, geht genau so vor.

Wer es nicht weiß – für den wird es jetzt beschrieben.

Eine Reihe rechts stricken über alle Maschen. Die Arbeit wenden. Dann den Faden vor die Nadel legen und eine „doppelte Masche“ (DM) arbeiten: die Masche wie zum Linksstricken abheben, aber das Strickgarn nach hinten ziehen, so dass sich die Masche um die Nadel dreht. Es sieht jetzt aus, als ob 2 Maschen auf der Nadel liegen. Den Faden relativ straff ziehen, damit sich keine Löcher bilden. Die restlichen Maschen dieser Reihe wie gewohnt links stricken, auch die letzte Masche links.

Jetzt wenden und wieder eine DM arbeiten. Nun die Reihe rechts stricken, aber die DM der Vorreihe nicht mit stricken, sondern davor wenden. Dieses Verfahren immer wiederholen, bis nur noch 28 Maschen zu stricken sind. Auf jeder Seite liegen 26 DM.

Man strickt sozusagen in der Mitte über immer weniger Maschen hin und her.

Detailbild 1: Hier sieht man links die Doppelmaschen

muetze53

Jetzt wird eine Reihe rechts und eine Reihe links über alle Maschen gestrickt. Dabei werden die DM wie eine Masche behandelt, man strickt die Masche und diesen Umschlag direkt als eine Masche zusammen. 2 weitere Reihen stricken (eine rechts, eine links) in dunkelblau.

Nun kommt der Teil, wo man von der Mitte ausgehend immer größere Reihen strickt. Dazu also in der 1. Reihe 55 Maschen stricken, wenden und eine DM arbeiten. Dann noch 29 Maschen links stricken, wenden und eine DM arbeiten. Jetzt wird bis zur DM der Vorreihe gestrickt, die DM gestrickt, eine weitere Masche gestrickt. Dann wenden, eine DM arbeiten und bis zur DM der Vorreihe stricken. Diese wieder stricken, eine weitere Masche stricken usw. So wird jetzt in jeder Reihe gewissermaßen eine Masche vom Rand hinzugenommen, bis alle Maschen verbraucht sind und wieder alle Maschen gestrickt sind.

 

Jetzt beginnt der Schalteil. Die Streifenfolge kann nun selbst gewählt werden.

Es wird zunächst eine Reihe rechts in dunkelblau über alle Maschen gearbeitet. Dabei wird jede 8. Masche mit der folgenden Masche rechts zusammengestrickt. Am Reihenende werden 28 Maschen neu aufgestrickt und dann wird die Arbeit zur Runde geschlossen. Man hat 98 Maschen auf der Nadel. Es werden nun 8 Runden in 2re2li in dunkelblau gearbeitet. Dann folgen 8 Reihen 2re2li in weiß und weitere 8 Reihen in blau 2re2li.

 

Nach dem beendeten Halsteil folgt der Teil, der auf der Schulter aufliegt. Das wird im Prinzip gestrickt wie bei einem Raglan von oben. Zunächst 2 Reihen rechts in weiß. Dabei die Maschen wie folgt einteilen: 26 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 21 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 26 Maschen stricken, 1 stricken und markieren, 21 Maschen stricken, 1 stricken und markieren. An den markierten Maschen liegen die Zunahmestellen. In jeder 2. Reihe wird vor und nach der markierten Masche jeweils eine Masche verschränkt aus dem Querfaden abgestrickt und damit eine Masche zugenommen.

Nach 20 Reihen von glatt rechts zu kraus rechts wechseln und je nach Geschmack auch noch mal die Farbe wechseln. Nach 8 Reihen in kraus rechts (dazu abwechselnd eine Reihe rechts und eine Reihe links stricken), alle Maschen nicht zu fest abketten. Fäden verstechen und Hänsel kann sich über seine Mütze freuen.

 

Collage_Fotor13

 

Größenvariationen:

Will Hänsel auch im nächsten Jahr eine Mütze haben, so misst man einmal das Gesicht  – von einer Seite über die Stirn zur anderen Seite. Das ist die Länge des Maschenanschlags, wo mit dem Rollrand begonnen wird. Dann berechnet man die benötigten Maschenzahl und beginnt zu stricken. Für den Kopfteil gilt: die verkürzten Reihen so lange arbeiten, bis ca. ein Dritel der Maschen noch nicht zur DM verarbeitet ist. Dann über alle Maschen stricken und wie gehabt den 2. Teil der Kopfhülle stricken.

Für den Hals dann entsprechend einige Maschen mehr anschlagen und auch beim Schulterteil einige Zunahmen mehr stricken. Das sieht man während des Strickens recht gut, wie groß die Mütze werden muss, kann man sehr gut variabel entscheiden.




Polo-Pulli

louise

Material:

  • Cotton Merino 300g. in senf-gelb, Rest in weiß oder Ihre Wunschfarben.

Dieses traumhaft weiche Garn gibt es in 27 Farben und Sie können beliebig kombinieren.

  • Rundstricknadeln Nr. 3,  60 cm und Nr.3 ½ -4  80 cm.

 

louise2

 

Anleitung:

Anschlag  71/77 Maschen in weiß  und mit Nadeln Nr.3,  3 Reihen im Bündchen Muster 2/2 stricken. In senf-gelb noch 8 Reihen hochstricken.

Zu den stärkeren Nadeln wechseln und  1 Reihe glatt rechts stricken. Dabei verteilt 19 Maschen zunehmen. 90/96 Maschen)

Die Arbeit zur Seite legen und das Gleiche nochmals stricken. In der letzten Reihe die beiden Teile zu einer Runde schließen, dabei die Verbindungsmaschen zusammenstricken. In Runden laut Schnitt weiterstricken. Am Rundenanfang einen Maschenmarkierer setzen.

Rapport: 8 Maschen/12 Reihen, Maschenbild von vorne!

louise3

(Dieses Muster ist in Runden leichter zu stricken, deshalb stricken wir bis zum Armausschnitt rund und ersparen uns die Nähte)

Biese: In weiß 4 Reihen links stricken. Die Maschen der 1. Reihe von hinten durchstricken und zusammenstricken, so das eine links Biese entsteht. In Senf glatt rechts weiterstricken.

Für den Polo die Arbeit teilen und beide Teile laut Schnitt weiter arbeiten. (Hier keine zusätzlichen Schulterblenden stricken.)

 

KRAGEN: rundherum Maschen auffassen ca.130 Maschen und 10-12 cm im Bündchen Muster stricken. Mit 2 Reihen in weiß enden.

 

Rundhals Pulli

Für den Rundhals: Nach erforderlicher Gesamthöhe noch 8 Reihen Kraus rechts arbeiten, dabei an den vorderen Blenden 1 Knopfloch einarbeiten.

Hintere Halsblende:  32 Maschen 8 Reihen kraus rechts stricken.

Vordere Halsblende:  48 Maschen auffassen und ebenfalls 8 Reihen kraus rechts stricken dabei beidseits noch ein Knopfloch einarbeiten.

 

 Ärmel:  Aus dem Armausschnitt  in senf  92  (100) Maschen heraus stricken. Eine  Runde links drüber stricken.  Rechts bis zu Schultermitte hinauf stricken. Nun einteilen:

Über die mittleren 10 Maschen  stricken und nach jeder Reihe um 4 Maschen mehr stricken (verlängerte Reihen). In den Rückreihen mit 1Doppelmasche beginnen. So weiter stricken bis wieder alle Maschen stricken.

In Runden weiter stricken. Dabei jede 4. Reihe 2 Maschen  abnehmen.) 50 Maschen. (ich habe insgesamt 26cm ab Schulter für Gr. 86-92.) (30cm = Gr. 104)) 10 Maschen verteilt abnehmen und mit 40 Maschen und dünneren Nadeln  noch 4 cm im Bündchen Muster  stricken. Mit 2 Reihen in weiß enden.

Maschen locker abketten oder abnähen.

 




Santas Zipfelmütze

Diese Mütze ist schnell gestrickt und ein weihnachtlicher Hingucker. Man kann die Mütze natürlich auch aus beliebigen anderen Garn stricken oder mit Streifen versehen…. 

mütze7

Größe: 2,5 – 4 Jahre (6-18 Monate)

Material:

  • 70g On Touch von Schoppel-Wolle (100% Merino Superwash LL 125m/50g)
  • Reste eines weißen Flausch- oder Fransengarnes
  • 2 Rundstricknadeln 3,5mm

Anleitung:

Es ist zunächst die größere Größe beschrieben, die erforderlichen Anpassungen für eine kleinere Mütze sind im Anschluss beschrieben, die Markierung **************** im Text für die große Größe einfach nicht beachten.

  • 100 Maschen in rot anschlagen und 15 Runden in 2 rechts, 2 links – Rippen stricken
  • In der ersten rechts gestrickten  Runde nach dem Bündchen 2 Maschen abnehmen, dazu die Maschen 49 & 50 sowie 99 &100 zusammenstricken (= 98 Maschen)
  • Jetzt 2 Runden glatt rechts stricken
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 12 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 11 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts

****************

  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 10 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 9 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 7 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 6 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 5 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 3 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 2 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • 10 Reihen rechts
  • in der folgenden Runde wie folgt wiederholen: * 1 Masche rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken*
  • Jetzt zum Fransengarn wechseln und 5 Reihen glatt rechts stricken.
  • In der folgenden Reihe jeweils 2 Maschen rechts zusammenstricken
  • Faden durch die letzten verbliebenen Maschen ziehen.
  • Fäden verstechen und hohoho!

Kleinere Größere:

  • 84 Maschen in rot anschlagen und 10 Runden in 2 rechts, 2 links stricken
  • danach 15 Runden glatt rechts
  • dann mit dem Muster beginnen an der Stelle wo oben die Markierung angegeben ist und fortfahren wie bei der größeren Mütze

mütze8

 

Wenn noch ein weißer Wuschelrand gewünscht wird an der Mütze, dann entsprechend dem Mützenumfang im weißen Fransengarn Maschen anschlagen (bei mir waren das 36 Maschen). Das hängt von der Stärke des Fransengarnes ab.
4 Reihen glatt rechts stricken und dann die Maschen mit dem Rand der mütze verbinden, dabei darauf achten, dass die Naht elastisch genug bleibt.

mütze9

Zubehör: abknöpfbarer Bart:

Hierbei muss man etwas experimentieren, das hängt sehr von der Stärke des Wuschelgarnes ab, das man verwendet. Und natürlich hängt es von der Größe des Kindes ab.

Ich habe 6 Maschen angeschlagen und am Anfang jeder Reihe jeweils eine Masche zugenommen bis 14 Maschen. Dann auf jeder Seite 12 Maschen anschlagen und in der zweiten Reihe des Backenbartes jeweils ein Knopfloch arbeiten kurz vor dem Ende. Noch eine Reihe über das Knopfloch stricken und abketten.

Seitlich an der Mütze zwei Knöpfe annähen und fertig!

 

 




Baby-Hose

Diese Babyhosen sind praktisch und sie wachsen eine Weile mit. Am Anfang kann man die Bündchen noch umschlagen. Später dann ohne Umschlag. Am Bauch sind sie weich und schneiden nicht ein und halten außerdem schön warm. Verwendet man ein schönes Merino-Socken-Garn, dann ist hervorragendes Trage-Klima für das Baby garantiert. Die Farbgebung und Streifenfolge bleibt der Fantasie überlassen! Ich gebe hier nur das “Grundrezept” für die Hose an.
baby6_Fotor_Collage

Material:

  • 4faches Sockengarn, idealerweise 100% Merino, ca. 65g
  • Stricknadeln 2,5mm, ich bevorzuge Rundstricknadeln, natürlich kann man auch ein Nadelspiel verwenden

Größe: 1-3 Monate (6-9 Monate)

Anleitung:

Die Hose wird von unten nach oben gestrickt, man fängt also an den Beinen an und verbindet diese dann zum Körper-Teil.

Bein:

  • 48 Maschen anschlagen (für beide Größen) und im Rippenmuster 2rechts, 2 links in Runden stricken
  • Nach 25 Runden wechselt man zu glatt rechts. In der ersten Runde nach dem Bündchen nach jeder 4. Masche eine Masche zunehmen (=60 Maschen) (für die größere Hose in der nächsten Reihe noch weitere 4 Maschen zu nehmen =64 Maschen)
  • Nun 50 (75) Runden glatt rechts stricken, dann beginnen die Zunahmen innen am Bein.
    kleinere Hose: 4x in jeder 2. Reihe jeweils 1 Masche am Anfang und Ende der Reihe zu nehmen (=68 Maschen)
    größere Hose: in jeder 3. Reihe zu nehmen bis 82 Maschen erreicht sind
  • Faden abschneiden, das zweite Bein gegengleich stricken

Körper:

  • Nach der letzten Runde von Bein 2 zwischen den Beinen jeweils 4 Maschen (vorn und hinten) anschlagen ( 144 bzw. 172 Maschen). Die vordere und hintere Mitte markieren.
  • In jeder zweiten Runde mittig jeweils 2 Maschen abnehmen (entweder 3 Maschen zusammen stricken oder einmal 2 überzogen und 2 normal zusammen stricken). Die Maschenzahl somit auf 132 bzw. 144 Maschen abnehmen.
  • Nun wieder glatt rechts stricken, ca. 30 Runden für die kleinere Hose, ca. 40 für eine Größere.
  • Dann wechselt man zu 2rechts, 2 links Rippenmuster und strickt ca. 10-15cm.
  • Man kann kurz vor dem Abschluss noch eine Lochreihe einarbeiten, durch die ein Band gezogen werden kann. Dazu jeweils die beiden rechten Maschen zusammenstricken gefolgt von einem Umschlag.
  • Beim Abketten vorsichtig sein, dass der Rand schön elastisch bleibt.

Hinweis: die blau-grüne Hose, die auf dem Foto zu sehen ist, bei der ein Bein gestreift und eines uni ist, habe ich in zwei Teilen gestrickt und dann zusammen genäht am Körper.




Baby-Handschuhe

Kleine Handschuhe ohne Daumen sind praktisch und schnell gestrickt aus Sockenwoll-Resten. Befestigt man eine Schnur an den Handschuhen, die man durch die Jackenärmel zieht, verliert man auch keinen Handschuh.

set1_Fotor

 

Material:

  • ca. 15g Sockenwollreste (4fach)
  • Strickandeln 2,5mm, empfohlen 2 Rundstricknadeln oder eben Nadelspiel

Größe: ca. 4-9 Monate

Anleitung:

  • 40 Maschen anschlagen und 25 Runden in 2 rechts, 2 links stricken. Am Anfang aufpassen, dass die Maschen nicht verdreht werden, wenn man zur Runde schließt.
  • Nach dem Bündchen verteilt 4 Maschen zunehmen (=44Maschen) – nach jeder 10. Masche
  • Nun 22 Reihen glatt rechts stricken.
  • In der folgenden Runde wieder 4 Maschen abnehmen – jede 10. Masche mit der folgenden Masche zusammen stricken.(=40 Maschen)
  • Weitere 3 Runden rechts
  • In der folgenden Runde wie folgt stricken: *3 M rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* – wiederholen
  • Weitere 3 Runden rechts
  • In der folgenden Runde wie folgt stricken: *2 M rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* – wiederholen
  • Weitere 2 Runden rechts
  • In der folgenden Runde wie folgt stricken: *1 M rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* – wiederholen
  • Noch eine Runde rechts
  • In der folgenden RUnde immer 2 Maschen rechts zusammenstricken.
  • Die verbleibenden Maschen im Maschenstich verbinden oder mit einem Faden zusammenziehen (das letztere sieht aber nicht so gut aus).
  • eine Luftmaschenkette mit doppelt genommenen Faden häkeln, ca. 40cm lang
  • Die Schnur annähen, alle Fäden verstechen und auf geht’s zum Winterspaziergang!

IMG_1844_Fotor

 

Kleinere Version der Handschuhe:

  • für Neugeborene schlägt man nur 36 Maschen an
  • strickt nur 20 Reihen Bündchen, nimmt dann 4 Maschen zu
  • strickt nur 22 Reihen rechts vor Beginn der Abnahmen und geht gleich zur Spitze über (ohne die 4 Maschen zusätzlich wieder abzunehmen)

 

 




Sternchen – Hut

hut1

Zu dieser Anleitung hat mich die heißgeliebte Mütze meines Sohnes inspiriert, die er sich einmal selbst ausgesucht hatte. Es war eine Mischung aus Ballon- und Baskenmütze und er sah einfach hinreißend damit aus.Die Größe ist relativ variabel, bei der Baby-Variante kann man ggf. auch noch eine gehäkelte Schnur anbringen, damit die Mütze besser sitzt.

Die Regenbogen-Variante ist aus einem Merino-Garn mit ca. 300m Lauflänge auf 100g gestrickt und Nadeln 3,5.

muetze2

Babymütze Gr. ab ca. 6 Monate passend Material:·

  • ca. 60g Lana Grossa Merino 2000 superfein in der Hauptfarbe,
  • dazu einige konstrastierende Reste für die Streifen·
  • Nadelspiel Nr. 3.25, Rundstricknadel Nr. 3,25/ 40cm·
  • 7 Maschenmarkierer
  • sowie ein weiterer unterscheidbarer Markierer

Anleitung:

Es werden 96 Maschen angeschlagen und darüber eine Reihe 2 rechts – 2 links (2re/2li) gestrickt. Nach der zweiten Reihe 2re/2li wird die Arbeit zur Runde geschlossen und die Maschen werden entsprechend auf das Nadelspiel verteilt.Insgesamt 30 Reihen stricken.

Danach 5 Runden glatt rechts.

Jetzt beginnen die Zunahmerunden, dafür werden die Markierer platziert: Am Reihenanfang wird der einzelne, deutlich erkennbare Marker eingesetzt.*Dann nimmt man aus dem Querfaden verschränkt eine Masche zu. 12 Maschen rechts stricken, einen Markierer setzen.*Die Anweisung zwischen den Sternen insgesamt 8 mal wiederholen.

Nach der Zunahmereihe folgt eine Runde glatt rechts. Der Rundenanfang ist immer an dem einzelnen Markierer zu erkennen.

Dann folgt wieder eine Zunahmereihe: Dafür jeweils nach dem Markierer immer eine Masche verschränkt aus dem Querfaden zunehmen. Am Ende dieser Zunahmereihe hat man 14 Maschen zwischen den Markierern oder insgesamt 112 Maschen.

Es folgt wieder eine Reihe glatt rechts, dann wieder eine Zunahmereihe.Es wird so lange zugenommen, bis man 21 Maschen zwischen den Markierern hat oder insgesamt 168 Maschen.

Nun folgen 3 Reihen rechts.

Danach beginnen die Abnahmereihen.Dafür hebt man jeweils die Masche nach einem Markierer wie zum Rechtsstricken ab, strickt die folgende Masche und zieht die abgehobene Masche über. Alle anderen Maschen werden rechts gestrickt.Nach der Abnahmereihe folgt eine Reihe glatt rechts, dann wieder eine Abnahmereihe usw.

Für die Streifenfolge bei der weiß-rosa Mütze wie folgt stricken:4 Reihen weiß, 2 Reihen hellrosa, 2 Reihen dunkelrosaDiese Streifenfolge wiederholen. Hat man nur noch 8 Maschen übrig, so verbindet man diese Maschen im Maschenstich.Jetzt werden alle Fäden verstochen und ggf. an die Ecken kleine Perlen, Knöpfe oder Bommeln angenäht.

Variante 2: Erwachsenen-Mütze aus 1 Knäuel Noro Kureyon (leider kein Foto)

Material:

  • 1 Knäuel Noro Kureyon
  • ca. 40g eines einfarbigen Garnes, passend in der Stärke (LL ca. 125m/50g), z.B. „Universa“ von Schachenmayr·
  • Nadelspiel Nr. 4.5/ Rundstricknadel Nr. 4.5 / 40cm lang·
  • 7 Maschenmarkierer sowie ein weiterer unterscheidbarer Markierer

Anleitung:

Es werden 120 Maschen mit dem einfarbigen Garn anschlagen und dann 30 Reihen in 2 rechts, 2 links in Runden mit dem Nadelspiel gestrickt. Im Anschluss wird zur Kureyon gewechselt. Zunächst 3 Reihen glatt rechts arbeiten.Dann beginnen die Zunahmereihen. Dafür die Marker bereithalten und wie folgt stricken:Am Rundenanfang den einzelnen Marker platzieren. * Dann 1 Masche rechts stricken, danach eine Masche aus dem Querfaden verschränkt stricken, 13 Maschen rechts, 1 Masche aus dem Querfaden verschränkt zunehmen, 1 Masche rechts, dann einen Marker positionieren, 15 Maschen stricken * und nun von Sternchen zu Sternchen die Maschenfolge wiederholen. 

Das Prinzip lautet: es gibt jeweils 2 rechte Maschen, die eines der 8 Segmente der Mütze begrenzen. Vor diesen rechten Maschen wird zugenommen bzw. dann später abgenommen – aber nur in jeder 4. Reihe. Die Marker sitzen genau zwischen diesen beiden rechten Maschen. Jetzt wird also eine Runde rechts gestrickt. Die zweite Zunahmereihe geht wie folgt, die Marker immer an ihrer Position belassen und einfach auf die rechte Nadel heben:* 17 Maschen rechts, 1 Masche rechts, 1 Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen, 15 Maschen rechts, 1 Masche rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen, 1 Masche rechts *Nun wieder eine Runde rechts. Jetzt noch zwei weitere Zunahmereihen und jeweils eine Runde rechts dazwischen ausführen. Wem es angenehmer ist, der kann natürlich auf eine Rundstricknadel wechseln, wenn genügend Maschen vorhanden sind. Die Abnahmereihen werden analog zu den Zunahmereihen gearbeitet. Pro Abnahmereihe wird dabei an jedem zweiten Markierer wie folgt abgenommen: die erste der rechten Maschen wird rechts mit der davorliegenden Masche zusammengestrickt. Die zweite wird abgehoben und dann über die nächste rechts gestrickte Masche übergehoben. Damit entstehen betonte Abnahmen, die zur Mitte zu laufen. Nach jeder Abnahmereihe erfolgt eine rechte Runde.Wenn nur noch 16 Maschen vorhanden sind (alle Maschen zwischen den betonten rechten Maschen sind abgenommen), diese zusammnziehen.Fäden verstechen – fertig!




Paulchen – Doppel-Wende-Mütze

Aus Garn in Sockenwollstärke werden Mützen oft etwas dünn – also heißt der Trick: doppelt nehmen!

muetze96

Material:

  • 2 Rundstricknadlen 3mm/50cm oder Nadelspiel
  • ca. 40g Garn in Stärke von 6fachem Sockengarn, hier wurde verwendet: grau Merino-Garn von inclusio, ebenfalls ca. 40g rot “LifeStyle” von Schoppel 100% Merino – oder beliebiges anderes Garn in dieser Stärke

Größe:  Kind 3-5 Jahre

Anleitung:

  • 104 Maschen anschlagen mit “Judy’s Magic Cast on” (einfach mal googeln, es gibt einfach zu verstehende Bild-Tutorials, die man versteht, auch wenn man kein English versteht) oder aber 104 Maschen mit einem provisorischen Anschlag in einer Kontrastfarbe anschlagen, den man dann wieder auflöst
  • Maschen zur Runde schließen und 1 Reihe links stricken
  • danach 20 Runden glatt rechts stricken mit grau
  • dann an einer beliebigen Stelle ein Knopfloch über 10 Maschen arbeiten
  • 15 Runden rechts stricken
  • wieder ein Knopfloch arbeiten – entweder genau über dem ersten oder aber an einer beliebigen anderen Stelle
  • wieder 15 Runden glatt rechts
  • und wieder ein Knopfloch arbeiten
  • noch 10 weitere Runden in glatt rechts
  • jetzt beginnen die Abnahmen für die Formgebung der Mütze: dazu *11 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* insgesamt 8 mal wiederholen
  • dann eine Reihe rechts
  • dann wieder eine Abnahmereihe: *10 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* insgesamt 8 mal wiederholen
  • dann eine Reihe rechts
  • dann wieder eine Abnahmereihe: *9 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken* insgesamt 8 mal wiederholen
  • So fortfahren, immer eine Reihe rechts abwechseln mit einer Abnahmereihe, dabei immer eine Masche weniger zwischen den Abnahmestellen stricken.
  • Wenn nur noch 8 Maschen vorhanden sind, mit einem Faden zusammenziehen – der erste Teil der Mütze ist fertig!

inclusio

  • Jetzt strickt man entweder direkt mit der verbliebenen Rundstricknadel am Anfang weiter oder aber man löst den Anschlag auf und nimmt die Maschen neu auf.
  • Einfach 63 Runden glatt rechts stricken in rot
  • jetzt am besten alle Fäden verstechen. An die kommt man später nicht mehr ran!
  • dann die Abnahmen für den Kopf genau wie beim grauen Mützenteil stricken
  • die letzten 8 Maschen zusammenziehen und fertig!

muetze95

muetze98Tips zur Größenanpassung: eine Nummer größer oder kleiner bekommt man durch 8 Maschen mehr oder weniger. Dann muss man nur die Anzahl der Maschen zwischen den Abnahmen an der Mützenkrone anpassen (eine mehr oder weniger)




Baby-Wurm

Niedliche Mütze für modebewusste Babys

Größe: passend  bis  ca 42 cm Kopfumfang

Material:

  • Sockenwolle 4fach
  • Nadelspiel 2,5 – 3,5  mm, es  sollte  eher  locker  gestrickt  werden

Anleitung:

  • 66 M locker anschlagen, auf 4 Nadeln verteilen, zur Runde  schließen
  • 10 R  re stricken
  • 1 R li
  • 10 R re
  • jetzt die Ösen der  Anschlagskante auf ein weiteres Nadelspiel nehmen und  mit den Maschen auf  dem ersten Nadelspiel zusammen abstricken
  • das ist eine ziemlich fummelige Angelegenheit, deswegen sehr locker  anschlagen und mit einem dünneren Spiel die Ösen aufehmen, dann geht  es  viel besser. Wahlweise  kann man die Anschlagskante auch später nach innen umschlagen und  locker  annähen
  • in der nächsten Runde 11 M gleichmäßig verteilt zunehmen, am besten aus  dem Querfaden
  • nun im Wechsel 5 R li und  5 R re stricken , insgesamt 5 rechte und 5 linke Blöcke ( je 5 R )
  • ab dem 3. re-Block mit  den Abnahmen beginnen, damit Baby nicht  so einen  dicken Mützenabschluß unter dem Köpfchen  hat und  die Mütze sanft zuläuft
    dafür in der 2. R jeweils die 6.+7. M zusammenstricken , 11 mal => 66 M
  • im 3. li – Block jeweils die 5. + 6. M zus., 11mal => 55 M
  • im 4. re – Block jeweils  die 4. + 5. M zus. , 11 mal => 44 M
  • im 4. li – Block die  jeweils die 3. + 4. M zus , 11 mal => 33 M
  • jetzt noch einen re – Block ohne Abnahmen
  • dann 2 R re
  • in der folgenden re -R jeweils 1 re 2 re  zus
  • die verbliebenen M zusammenziehen, Fäden vernähen



Drachensocken

Diese Socken sind auch wieder von Barbara.

Für Größe 22/23
Anschlag
42 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle

Schaft
12 Reihen 1 re, 1 li, je zwei Reihen in den Farben 2, 3, 4
20 Reihen in Farbe 1 (Grundfarbe)
wer die Drachen alle in einer Farbe mag, kann diese hier ab der 4. Reihe in der Grundfarbe einstricken.

Ferse:
Ich habe hier die Ferse mit den verkürzten Reihen gestrickt. Begonnen habe ich sie in in Farbe 2 bzw. 4, die Zwischenreihe in Farbe 3 und die 2 Hälfte in Farbe 4 bzw. 2.

Fuß
28 Reihen in Farbe 1, die Spitze dann in Farbe 2 bzw. 4

Fertigstellung

Drachen am Schaft aufsticken, an der Fußoberseite die Drachenhälfte austicken, den Drachenschwanz an der Fußoberseite mit Kettstichen gestalten und die Schleifen mit dem Blümchenstich anfertigen.Zum Schluss noch einen Mund aufsticken. Die Drachen am Schaft mit Schwänzen aus Luftmaschenketten versehen und an den übrigen 3 Ecken des Drachens Fransen anknüpfen.

Viel Spaß

Einst(r)ickmuster Drachen 1 für den Schaft

Farbe 1 = a
Farbe 2 = b
Farbe 3 = c
Farbe 4 = d

a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a b b b b b a a c c c c c a a d d d d d a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a a b b b a a a a c c c a a a a d d d a a
a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a
a a a b a a a a a a c a a a a a a d a a a

 

Einst(r)ickmuster Drachen 2 für die Fußoberseite

Farbe 1 = a
Farbe 2 bzw. 4 = b

b b b b b b b b b b b b b b b b b b
b b b b b b b b b b b b b b b b b b
a b b b b b b b b b b b b b b b b a
a b b b b b b b b b b b b b b b b a
a a b b b b b b b b b b b b b b a a
a a b b b b b b b b b b b b b b a a
a a a b b b b b b b b b b b b a a a
a a a b b b b b b b b b b b b a a a
a a a a b b b b b b b b b b a a a a
a a a a b b b b b b b b b b a a a a
a a a a a b b b b b b b b a a a a a
a a a a a b b b b b b b b a a a a a
a a a a a a b b b b b b a a a a a a
a a a a a a b b b b b b a a a a a a
a a a a a a a b b b b a a a a a a a
a a a a a a a b b b b a a a a a a a
a a a a a a a a b b a a a a a a a a
a a a a a a a a b b a a a a a a a a

 

Einst(r)ickmuster Drachenaugen für die Fußoberseite

Farbe 1 = nicht da,durch Abnahme an der Spitze
Farbe 2 bzw. 4 = b
weiß = c
schwarz = d
Die Farbe 2 ist durch die Farbe der Spitze schon vorhanden und muss nicht aufgestickt werden. Die Angaben dienen der Orientierung.

a a a a b b c b b b b c b b a a a a
a a a b b c c c b b c c c b b a a a
a a b b b c d c b b c d c b b b a a
a b b b b d d c b b d d c b b b b a
b b b b b c c c b b c c c b b b b b
b b b b b b c b b b b c b b b b b b

 




Zwergenmütze

Eine schnell gestrickte niedliche Mütze für kleine Zwerge. Für Mädchen-Zwerge in rosa-rot bestimmt auch niedlich!

Größe: für ca. 4-6 Monate

Material:

  • Reste von Wolle in 6facher Sockenwollstärke
    ich habe Hummingbird Alpaka DKverwendet und Merino2000 von Lana Grossa
  • Nadelspiel oder 2 Rundstricknadeln 3mm

Streifen: ein Farbstreifen wird wie folgt gearbeitet:

1 Reihe rechts, 4 Reihen links

Anleitung:

    • 80 Maschen mit der Hauptfarbe anschlagen und zur Runde schließen
    • 10 Reihen rechts stricken
    • 1 Farbstreifen
    • 5 Reihen rechts stricken in der Hauptfarbe
    • 1 Farbstreifen
    • in der nächsten Reihe in der Hauptfarbe die erste Abnahme arbeiten: *8 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken * wiederholen bis zum Reihenende, 4 Reihen rechts
    • 1 Farbstreifen
    • 5 Reihen rechts in der Hauptfarbe ohne Abnahme
    • 1 Farbstreifen
    • in der nächsten Reihe in der Hauptfarbe eine Abnahme arbeiten: *7 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken * wiederholen bis zum Reihenende, 4 Reihen rechts
    • 1 Farbstreifen
    • in der nächsten Reihe in der Hauptfarbe eine Abnahme arbeiten: *5 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken * wiederholen bis zum Reihenende, 4 Reihen rechts
    • 1 Farbstreifen
    • in der nächsten Reihe in der Hauptfarbe eine Abnahme arbeiten: *4 Maschen rechts, 2 Maschen rechts zusammen stricken * wiederholen bis zum Reihenende, 4 Reihen rechts
    • immer weiter stricken, die Abnahmen nur noch in jedem 2. Streifen in der Hauptfarbe arbeiten und dabei immer eine Masche weniger zwischen den Abnahmestellen stricken.
    • Aufhören bei Erreichen der gewünschten Länge.
    • Fäden verstechen und aufsetzen!

 

Variationen:

Um die Mütze zu vergößern, einfach 90 oder 100 Maschen anshclagen oder aber etwas dickeres Garn verwenden




Marienkäfersocken

Die Anleitung kommt von Barbara. Nacharbeiten natürlich erlaubt und erwünscht. Aber bitte den/ die Entwürfe nicht verkaufen.

Für Größe 23/24
Anschlag 44 Maschen Nadelstärke 2,5 mit Sockenwolle Schaft 8 Reihen Bündchen 1 re 1 li in Streifenfolge 1 schwarz 1 rot 30 Reihen grün 1 schwarz 1 rot 1 schwarz 1 rot Ferse Ferse in schwarz nach Belieben Fuß rot über 35 Reihen Spitze in schwarz mit Bandabnahme

 

Fertigstellung

Auf dem Fuß in der Mitte einen Längsstrich über 2 Reihen im Maschenstich aufsticken sowie gut verteilt einige Marienkäfertupfen.

Den Schaft mit dem Marienkäfer( Stickschrift unten) besticken.

Viel Spaß

 

x x
x x
x x
x x x
x x x x x
x x x x x x x
x x x x x x x
x o o o x o o o x
x o o o o x o o o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o o o o x o o o o o x
x o x x o o x o o x x o x
x o x x o o x o o x x o x
x o o o o o x o o o o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o x x o x o x x o o x
x o o o o x o o o o x
x o o o x o o o x
x o o x o o x
x x x x x



Am Meeresgrund

Material:

  • Sockenwolle
  • 2,5mm Nadel

Größe:

  • 23/24

Verwendete Techniken und Muster:

Wellenmuster:

  • 1 überzogene re Masche, 9 Maschen rechts, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe rechts
  • 1 überzogene re Masche, 7 Maschen rechts, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe rechts
  • 1 überzogene re Masche, Umschlag, (1 Masche rechts 1 Umschlag) 5 mal wiederholen, 2 rechts zusammenstricken;
  • 1 Reihe links in Kontrastfarbe

Anleitung:

  • 52 Maschen anschlagen
  • Umschlag
  • Wellenmuster arbeiten
  • Das ganze Muster 3 mal wiederholen
  • 1 Reihe linke Maschen in Kontrastfarbe
  • Umschlag nach innen umdrehen und in Gegenrichtung weiterarbeiten.



Strampelsack Apple

Designerin:

Ich habe diesen Strampelsack für eine Freundin gestrickt. Beim Aufschreiben der Anleitung habe ich beschlossen, sie möglichst einfach zu halten. Das Ergebnis ist eine Art Basis für eigene Ideen, den Strampelsack nach dem Geschmack der (werdenden) Mutter oder dem eigenen zu stricken. Ich könnte mir Einstrick-, Streifen-, Zopf- oder andere Muster vorstellen. Mein Kästchenmuster ist also eher als Vorschlag zu verstehen.

Da die Form des Strampelsackes relativ einfach ist, sollte er mit so ziemlich allen Garnen ohne umständliches Herumgerechne zu stricken sein. Ich halte allerdings maschinenwaschbares Garn für sinnvoll. Diese Anleitung ist zuerst im September 2006 in englischer Sprache in Magknits erschienen.

Material:

  • 450g Lana Grossa Stop
  • Rundstricknadel 4mm
  • 6 Knöpfe
  • Maschenmarkierer
  • Maschenraffer o.ä.

Maschenprobe:

  • 20 M x 28 R = 10 x 10 cm

Größe:

  • ca. 6 Monate
  • genaue Maße s. Skizze
Verwendete Techniken und Muster:

Kästchenmuster:

    • 1.R: 4M re, 4M li, wdh
    • 2.-6.R: M stricken wie sie erscheinen
    • 7.R: 4M li, 4M re, wdh
    • 8.-12.R: M stricken wie sie erscheinen
    • 1.-12.R immer wiederholen

Streifenmuster:

    • 1.-6.R: glatt re
    • 7.-12.R: glatt li
    • 1.-12.R immer wiederholen

Bündchenmuster:

    • alle R rechts stricken

Anleitung:

Hinweis: Der Strampelsack wird in einem Stück gearbeitet, nur die Kapuze wird am Schluss angenäht. Das vermeidet unnötige Nähte und damit potentielle Druckstellen für das Baby. Eine exakte Skizze mit allen Maßen gibt es hier.

  • 160 M anschlagen, zur Runde schließen, Rundenanfang markieren, im Kästchenmuster stricken
  • In 20 cm Gesamthöhe 2M vor und 2M nach der Rundenmarkierung abketten
  • In offenen Reihen weiter im Kästchenmuster stricken
  • An der Schlitzkante auf jeder Seite eine Randmasche dazu anschlagen
  • In 48 cm Gesamthöhe nur über die ersten 39 M (li. Vorderteil) weiterstricken, die anderen M stilllegen
  • Die Ärmel im Streifenmuster stricken, dabei je nach Kästchen mit 1. oder 7.R beginnen
  • Für die Schrägung in jeder 2.R 4x2M, 2x3M und 1x4M an der Außenkante zunehmen
  • Danach gerade bis zu einer Gesamthöhe von 60 cm
  • Für den Ausschnitt an der Innenkante 7M abketten
  • Dann in jeder (!) Reihe 7x 1M abnehmen
  • Danach gerade weiterstricken bis zu einer Gesamthöhe von 65 cm
  • M des Vorderteils stilllegen.
  • Jetzt über die 80M des Rückenteils weiterstricken, dabei vorgehen wie beim Vorderteil, jedoch ohne Ausschnittrundung
  • M stillegen
  • Das rechte Vorderteil gegengleich zum linken arbeiten
  • M stillegen
  • Schulternähte im Maschenstich schließen
  • Für die erste Kapuzehhälfte 7M anschlagen und im Streifenmuster stricken (Beginn in R 7)
  • In jeder (!) Reihe 7x 1M am rechten Rand zunehmen,
  • Danach gerade weiterstricken
  • In 5cm Gesamthöhe alle M stilllegen
  • Die zweite Hälfte gegengleich arbeiten.
  • Diese Teile werden später an die Auschnittkanten der Vorderteile genäht
  • Jetzt zuerst über den linken Teil der Kapuze, dann über die stillgelegten Ausschnittmaschen des Rückenteils, dann über den zweiten Teil stricken
  • In 18 cm Kapuzenhöhe alle M stilllegen
  • Kapuze auf die Mitte falten und stillgelegte M im Maschenstich verbinden
  • Untere Kapuzenteile an die Ausschnittkanten nähen.
  • Aus den Ärmelkanten M aufnehmen und 8 cm im Bündchenmuster stricken
  • Abketten
  • Aus den Kapuzen- und Schlitzkanten M aufnehmen und 2 cm im Bündchenmuster stricken, dabei alle 7 cm ein Knopfloch einarbeiten.

Copyright:
Diese Anleitung unterliegt der Creative Commons License, sie darf für nicht-kommerzielle Zwecke unter gleicher Lizenz weiterverwendet werden, wenn mein Name und die Lizenzbestimmungen genannt werden.




Streifenpullunder Helge

Material:

  • 250g Lana Grossa Dito (60% Baumwolle, 40% Microfaser, LL ca 135m/50g)
  • 150g in marine, je 50g in rot und hellblau
Maschenprobe:
  • 21,5 M (=Maschen) x 31 R (=Reihen) = 10cm x 10cm

Größe:

  • 134/140
  • Hinweis: Die angegeben Maße sind für einen ziemlich dünnen Jungen passend, das Stück wird also schmal. Wer das zu eng findet, kann einfach einige Maschen mehr anschlagen. Die müssen dann nur bei den angebenen Maschenzahlen abgezogen werden.

 Verwendete Techniken und Muster:

Bündchenmuster:

    • 2re/2li

Streifenfolge:

    • 3R hellblau
    • 2R rot
    • 3R hellblau
    • 4R rot
    • 6R dunkelblau
    • 6R hellblau
    • 4R dunkelblau
    • 6R rot
    • 6R dunkelblau
    • 5R hellblau
    • 6R rot
    • 3R hellblau
    • 3R rot
    • 3R hellblau
    • 3R dunkelblau
    • 5R rot
    • 2R dunkelblau
    • 6R hellblau
    • 5R dunkelblau
    • 6R rot
    • 3R hellblau
    • 5R dunkelblau
    • 3R hellblau
    • 6R rot
    • 2R hellblau
    • 3R rot
    • 2R hellblau
    • 3R dunkelblau
    • 5R rot
    • 5R hellblau
    • 5R dunkelblau
    • 3R rot
    • fehlende Reihen bis zur gewünschten Gesamthöhe in dunkelblau

Anleitung:

Rückenteil

  • 78 M in marine anschlagen;
  • 18 R im Bündchenmuster stricken, dann zu glatt rechts wechseln;
  • in einer Höhe von 27cm beidseitig 5M für die Armausschnitte abketten;
  • weiter gerade hoch stricken bis zu einer Gesamthöhe von 47cm;
  • Maschen stilllegen

Vorderteil

  • 78 M in marine anschlagen;
  • 18 R im Bündchenmuster stricken, dann glatt rechts im Streifenmuster weiterstricken;
  • in einer Höhe von 27cm beidseitig 5M für die Armausschnitte abketten;
  • in einer Höhe von 33cm den V-Ausschnitt beginnen;
  • Maschen in der Mitte teilen und erst über die eine Hälfte, dann über die andere stricken, dabei weiter die Streifenfolge beachten
  • dafür 11 mal in jeder 2. Reihe und 4 mal in jeder 4. Reihe 1M am Ausschnittrand abnehmen;
  • gerade hoch stricken bis zu einer Gesamthöhe von 47 cm;
  • Maschen stilllegen

Fertigstellung:

  • die 19 Schultermaschen im Maschenstich verbinden oder zusammengestrickt abketten (three-needle-bind-off);
  • die mittleren Ausschnittmaschen beim Rückenteil stillgelegt lassen;
  • Ausschnittdetailsaus der linken Ausschnittseite mit der Rundstricknadel immer 2M auf 3R in dunkelblau aufnehmen,
  • die mittleren Maschen abstricken,
  • aus der rechten Ausschnittseite ebenfalls 2M auf 3R aufnehmen;
  • Randmaschen dazu anschlagen;
  • in Hin- und Rückreihen 10R so im Bündchenmuster stricken, dass auf der Vorderseite 2 rechte Maschen das Bündchen beginnen (evt. an den Schulternähten 2M zusammenstricken);
  • M im Bündchenmuster abketten;
  • aus den Ärmelkanten genau wie aus dem Ausschnittrand M in dunkelblau aufnehmen;
  • 8R im Bündchenmuster stricken;
  • beiderseits der Schulternaht 3 rechte Maschen (=insges. 6M re) stricken,
  • dort 2 mal in jeder 2.R 2M abnehmen, damit die Ärmelbündchen nicht abstehen;
  • M im Bündchenmuster abketten;
  • Seitennähte schließen;
  • Kanten des Bündchens übereinander an die Ausschnittkante nähen;
  • Fäden vernähen.

Copyright:
CreativeDiese Anleitung unterliegt der Creative Commons License, sie darf für nicht-kommerzielle Zwecke unter gleicher Lizenz weiterverwendet werden, wenn mein Name und die Lizenzbestimmungen genannt werden.
© Alexandra Leisse




Babyschuhe gestrickt

Material:

  • je nach dem verwendeten Garn aus der Restekiste werden die Schuh entweder größer oder kleiner, die Nadel dann entsprechend verwenden hier wurde mit einer Rundstricknadel 3.0 – 3,5 mm gearbeitet

Verwendete Techniken und Muster: 

Grundmuster:

    • Reihen 1 – 32 werden grundsätzlich rechts gestrickt -> kraus rechts

Bündchen:

    • 2 Ma rechts, 2 Ma links

Lochmuster:

    • 1 Umschlag, 2 Ma rechts bzw. links zusammen stricken

Schnürsenkel:

    • 90 Lfm häkeln und durch die Lochmusterkante durchfädeln

Anleitung:

  • Reihe  1 und 2: 26 Maschen
  • Reihe  3: nach der 2., 13., 14. und 25. Masche je 1 Ma zunehmen = 30 Maschen
  • Reihe  4: 30 Maschen
  • Reihe  5: nach der 3., 14., 17. und 28. Masche je 1 Ma zunehmen = 34 Maschen
  • Reihe  6: 34 Maschen
  • Reihe  7: nach der 4., 15., 20. und 31. Masche je 1 Ma zunehmen = 38 Maschen
  • Reihe  8: 38 Maschen
  • Reihe  9: nach der 5., 16., 23. und 34. Masche je 1 Ma zunehmen = 42 Maschen
  • Reihe 10: 42 Maschen
  • Reihe 11: nach der 6., 17., 26. und 37. Masche je 1 Ma zunehmen = 46 Maschen
  • Reihe 12: 46 Maschen
  • Reihe 13: nach der 7., 18., 29. und 40. Masche je 1 Ma zunehmen = 50 Maschen
  • Reihe 14 – 17: 50 Maschen
  • Reihe 18: 30 Maschen rechts stricken, 2 Ma re zusammenstricken (zustr), Arbeit wenden (verkürzte Reihen folgen)
  • Reihe 19: 11 Maschen rechts stricken, 2 Ma li zustr.
  • Reihe 20 – 31: immer im Wechsel: 11 Ma re, 2 Ma re zustr; 11 Ma re, 2 Ma li – nur die Mittelmaschen werden gestrickt
  • Reihe 31: die Reihe rechts zu Ende stricken = 3 x 12 Maschen auf der Nadel = 36 Maschen
  • Reihe 32: rechts stricken, an der Stelle, wo die ” Lücke ” ist, 2 Ma re zustr. und im folgenden 1 Ma zunehmen (aus dem Querfaden, damit kein neues Loch entsteht)
  • Reihe 33 – 36: Bündchen
  • Reihe 37: Lochreihe
  • Reihe 38 – 50: Bündchen
  • Maschen abketten – nicht zu fest
  • Naht schließen und
  • Fäden verarbeiten

Viel Spaß beim Nacharbeiten wünscht die Designerin!