Windmills

Die grünen Dreiecke bilden eine Windmühle, die weißen eine weitere. Aufgrund der Quadratausrichtung ist es nicht

möglich, beide Windmühlen auf einmal zu sehen. Zwei Dreiecke jeder Farbe sind immer ‘fest’. Andere zeigen die Farbe
zu unterschiedlichen Graden abhängig vom Sehwinkel. Je nachdem, wie man drauf sieht, sind die Teile sichtbar oder
auch nicht.

 

Verarbeitet man dieses Vorlage in anderen Projekten, ergeben sich verschiedene interessante Effekte.
1. Quadrat

mit dunklem Garn 23 Maschen aufnehmen – dies ist die erste Reihe der Rippe1

1. Rippe: zweite Reihe dieser Rippe rechts stricken
2. Rippe: helles Garn – die erste Reihe rechts stricken, in der 2. Reihe werden die
farbigen Kästchen des Charts rechts gestrickt, die weißen Kästchen werden links gestrickt
Chart: 1 M re; 22 M li
3. Rippe: dunkles Garn –  die erste Reihe rechts stricken, in der 2. Reihe werden die

farbigen Kästchen des Charts rechts gestrickt, die weißen Kästchen werden links gestrickt
Chart: 2 M li, 21 M re

4. – 23. Rippe: dem Chart folgen und entsprechend bis zum Ende weiterstricken, dann die Maschen

stilllegen
ein zweites Quadrat wie das Quadrat 1 stricken
2. Quadrat   – Chart B

das Strickstück umdrehen – so wie bei der durchnummerierten Vorlage
Mit dunklem Garn 23 Maschen aufnehmen – dies ist die erste Reihe der Rippe1

1. Rippe: in der 2. Reihe werden die farbigen Kästchen des Charts rechts gestrickt, die weißen Kästchen werden links gestrickt
Chart: 1 M re; 22 M li


2. Rippe: helles Garn – die erste Reihe rechts stricken, in der 2. Reihe werden die

farbigen Kästchen des Charts rechts gestrickt, die weißen Kästchen werden links gestrickt
Chart: 2 M li; 21 M re
3. Rippe: dunkles Garn –  die erste Reihe rechts stricken, in der 2. Reihe werden die

farbigen Kästchen des Charts rechts gestrickt, die weißen Kästchen werden links gestrickt

Chart: 3 M re; 20 M li

4.- 23. Rippe: weiter in der Strickchart bis zum Ende der Vorlage
3. Quadrat

wie das 2. Quadrat stricken

4. Quadrat

die stillgelegten Maschen wieder aufnehmen und wie das Quadrat 1 stricken

Am Ende die Quadrate 3 und 4 zusammennähen
Dieses Muster hier kann in vielen Variationen und mit einer Vielzahl von Mustern kombiniert werden.
Einige Vorschläge:
– die Quadrate arbeiten und in anderer Folge zusammen nähen
– die Quadrate größer arbeiten und mehrere übereinander setzen
– Ändern der Farbrichtung
Hier kann man einige Beispiele sehen:
http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/shadowtriangles.html
SHADOW TRIANGLE KISSEN



Tutorial Ahornblatt

Das Blatt als Illusion mit der Anleitung,

wie man sich selber die Vorlagen von selbst gewählten Motiven erstellt

Komplettanleitung

von der Planung bis zum  fertigen Handarbeit

by Designer Pat Ashforth & Steve Plummer 2010

Um eine Arbeit zu beginnen, sucht man sich ein entsprechendes Motiv – hier ein Ahornblatt. Entweder ein stilisiertes Blatt:

oder als natürliches Blatt
Für den Entwurf ist es einfacher, ein Bild in den Graustufen darzustellen als in Farbe, somit sollte man das Bild entsprechend mit einem Bildprogramm konvertieren.

Zur weiteren Verarbeitung sollte man sich das Programm Inkscape downloaden – das ist ein kostenloses Open Source Programm. http://www.inkscape.org/download/?lang=de – Eine kurze Programmbeschreibung ist hier zu finden:

https://anleitungen.bestrickendes.de/index.php?page=shop.product_details&category_id=53&flypage=flypage-ask.tpl&product_id=449&option=com_virtuemart&Itemid=400008
Nach dem Importieren des Blattes, kann man in verschiedenen Ebenen arbeiten sowie die Skalierung gut festlegen.
Das Diagramm ist erstellt und nun kann es losgehen mit der
Einarbeitung der Schattierung – also der Illusion.
Man wählt sich nun einen Punkt in diesem Diagramm – dieser bestimmt dann, mit welcher Farbe man startet.

Jede “Zeile” des Diagramms ist eine Rippe und eine Rippe entsprechen 2 Reihen. Hierbei wird die 1. Reihe IMMER rechts gestrickt und die 2. Reihe jeweils mit rechten bzw. linken Maschen.

Nachdem das Blatt im Programm durchgezeichnet ist, beginnt man im nächsten Schritt die hellen Farben in den Rechtecken einzuarbeiten.
Zum Ende der Arbeit im Programm muss nun die Ebenen verbinden und
in der Druckvorschau sieht das Bild dann wie folgt aus:
Strickanleitung:

Wie in der Anleitung auszuzählen ist, beginnt man mit 60 Maschen. Die Strickschrift beginnt am unterem Rand und ist die erste rechte Reihe. Für die Rückreihe benutzt man die Farben, die man sich ausgesucht hat, die weißen Kästchen werden links in der gerade benutzen Farbe gestrickt.

Für die  nächsten beiden Reihen wird nun die Farbe gewechselt und man strickt wie bereits beschrieben.

Bis zum Ende der Arbeit hält man an diesem Grundprinzip fest. Wichtig ist, das Diagramm immer von Links nach Rechts zu lesen, in der 2. Reihe der jeweiligen Rippe.

Je nach dem wie man das Diagramm strickt, so können sich die Illusionen anders ergeben. Der Designer hat die Vorlage um 90 Grad gedreht und am Ende sah die Arbeit so aus:



Squares-IN-SQUARES

Das Strickwerk besteht aus grün und gelb Streifen und je nach Blickwinkel

sieht man auch hier alles anders aus.

Alle 4 kleinen Quadrate in dem großen Quadrat sehen anders aus.

Quadrat 4                                     Quadrat 3

Quadrat 1                                      Quadrat 2

Mustervergrößerung hier möglich:
http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/directionalshadows.html

1. Quadrat
mit dem grünen Garn 23 Maschen aufnehmen und die 1. Reihe stricken.
(1 Rippe = 2 Reihen)
1. Rippe: 2 Reihen rechts stricken
2. Rippe: gelbes Garn – Reihe 1 dieser Rippe rechte Maschen, Reihe 2 linke Maschen
3. Rippe: grünes Garn und 2 Reihen rechts stricken
4. – 23. Rippe: die Rippen 2 und 3 stetig wiederholen.

2. Quadrat
das erste Quadrat um 90 Grad drehen und dann mit dunkler Farbe 23 Maschen aufnehmen und genauso wie das 1. Quadrat stricken

3. Quadrat
Arbeit um 90 Grad drehen und mit heller Farbe 23 Maschen aufnehmen.  Dies ist die erste Reihe.
1. Rippe: 2 Reihen rechts stricken
2. Rippe: grünes Garn, Reihe 1 rechts stricken, die zweite Reihe links
3. Rippe: 2 Reihen rechts stricken
4. – 23. Rippe: die Rippen 2 und 3 stetig wiederholen

4. Quadrat
das 4. Quadrat auf der Seite “über dem Quadrat 1 ansetzen und da die 23 Maschen aufnehmen mit heller Farbe. Die Ausführung erfolgt wie die Strickanleitung von Quadrat 3. Am Ende die Quadrate 4 und 1 zusammen nähen.

Diese Arbeit kann stetig vergrößert werden, indem man die Quadrate immer gedreht um 90 Grad angefügt. Mit der Fortführung dieses Musteransatzes kann man entsprechend größere Arbeiten erstellen.

Wichtig – sollen die Quadrate größer werden, muss immer eine ungerade Anzahl von Maschen genommen werden. Dies ist wichtig, damit als 1. Reihe stetig die Maschenaufnahme gilt und dann die Rippen  fortgeführt werden können.




Square to Eternity

Illusions Knitting = Schattenstricken -die Streifen/Rippen sind in 2 Farben gearbeitet und jeder dieser

Streifen besteht aus 2 Strickreihen. In der ersten Reihe des Streifens/Rippe wird immer rechts
gearbeitet.

Die ganze Illusion – die Musterung – entsteht in der Rückreihe des Streifens/Rippe. Praktisch
benötigt man nur die Chart für die jeweiligen Rückrunden der Streifen.

In diesem Beispiel war der Hintergrund grün, und das Design sollte in schwarz hervortreten.
Das ist ein sehr einfaches Beispiel. Es gibt keine rechten Maschen auf der falschen Seite der
Arbeit in den grünen (hellen) Streifen.
Strickanleitung:

mit der schwarzen Farbe 62 Maschen anschlagen (=1. Reihe der 1. Rippe)
1. Rippe: 2. Reihe (Rückseite):  der Tabelle von links nach rechts folgen, die dunklen Felder des Charts rechts, die weißen Felder links stricken. Das Chart zeigt: 30 Maschen links; 2 Maschen rechts; 30 Maschen links
2. Rippe (helles Garn): die 1. Reihe rechts, die 2. Reihe links stricken.
Das Chart zeigt bei diesem Muster generell keine rechten Maschen auf der Rückseite bei der hellen Garnfarbe.
3. Rippe (dunkles Garn): die 1. Reihe rechts stricken
die 2. Reihe der Tabelle von links nach rechts folgen, die dunklen Felder des Charts rechts, die weißen Felder links stricken. Das Chart zeigt: 28 Maschen links; 6 Maschen rechts; 28 Maschen links
4. Rippe: wie die 2. Rippe stricken.
Weiter entsprechend des Charts stricken – die Arbeit endet mit der schwarzen Farbe.
Dieses Quadrat kann vielseitig verwendet werden und mit eingearbeitet werden zb. in Kissen, Taschen, Jacken oder auch Pullovern.



Shadows in one Colour

 

Jedes Teil sieht je nach Blickwinkel anders aus. Die Unterschiede sind zwar schwer erkennbar für das Gehirn, aber sie sind da.

Diese Probe ist so gearbeitet, dass ein Teil rechtwinklig zum zweiten Teil steht. Der Effekt kann durch die Rippen (2 Reihen)
entsprechend verstärkt werden.

Je nach Draufsicht ändert sich das Bild, was gesehen wird.

Strickschrift:

Die Musterschrift geht über 23 Maschen und es wird eine Reihe gestrickt.

 

(Achtung: eine Rippe = 2 Reihen)

Rippe 2: eine Reihe stricken und dann eine Reihe links

Rippe 3: zwei Reihen rechts stricken

 

Die Rippen 2 und 3 so oft wiederholen, bis 23 Reihen gestrickt sind – also ein Quadrat, dann
abmaschen.

 

Die Arbeit um 90 Grad drehen, 23 Maschen aufnehmen und wieder die Rippen 2 und 3 stricken, wieder 23 Reihen,
praktisch als 2. Quadrat und danach wieder abmaschen.
Will man die Größe dieser Arbeit ändern, ist es WICHTIG, immer eine ungerade Zahl ein Reihen zu haben, damit das Muster korrekt zur Geltung kommt.



Sampler

Dies ist zwar nicht das attraktiveste Strickstück, aber wegen der Effekte kann man es gut in ein Kleidungsstück oder anderweitig mit einarbeiten. Es zeigt nicht alle möglichen Erscheinungen.

Der Sampler wird von unten und der Seite gezeigt, weil die Streifen in verschiedenen Richtungen gestrickt werden. Sie sehen unterschiedlich aus, je nachdem wie man drauf schaut.

Zusätzlich zu den Streifen gezeigt könnten Sie auch eine feste Grauzone haben und eine Zweifarbenabteilung, wo grau die wahrgenommene Farbe ist.

mit dem dunkleren Garn 16 Maschen anschlagen, dies ist wie immer die erste Zeile der ersten Rippe.
1. Rippe: die zweite Reihe rechts stricken.
ES GIBT KEINE WEISSEN QUADRATE UND SOMIT KEINE LINKSMASCHEN
2.- 16. Rippe: beide Reihen jeweils rechts stricken

17. Rippe: mit dem helleren Garn, die erste Reihe rechts stricken, die zweite Reihe komplett links stricken – weiße Kästchen
18. Rippe: mit dunklen Garn, die erste Reihe rechts stricken, in der zweiten Reihe die farbigen Kästchen rechts, die weißen Kästchen links
19.- 32. Rippe: die Rippen 17 und 18 sieben mal stricken

33. Rippe: mit hellem Garn, die erste Runde rechts stricken, in der zweiten Reihe die farbigen Kästchen rechts, die weißen Kästchen links
34. Rippe: mit dunklen Garn, die erste Runde rechts stricken, in der zweitenreihe die farbigen Kästchen rechts, die weißen Kästchen links
35. -48. Rippe: die Rippen 33 und 34 sieben mal wiederholen und in der letzten Runde beenden.

Teil B

die Streifen nun seitlich drehen und wie dargestellt 48 Maschen aufnehmen, dieses gilt dann als erste Runde der Rippe Nr. 17
17. Rippe: die zweite Reihe links stricken (weiße Kästchen)
18. Rippe: mit dunklen Garn beide Reihen rechts stricken
19. Rippe: mit hellem Garn, die erste Reihe rechts stricken, die zweite Reihe links
20. Rippe: mit dunklem Garn, beide Reihen rechts stricken
21. – 32. Rippe: die Rippen 19 und 20 sechsmal wiederholen

33. Rippe: mit hellem Garn beide Reihen rechts stricken
34. Rippe: mit dunklem Garn beide Reihen rechts stricken
35. – 48. Rippe: die Rippen 33 und 34 sieben mal wiederholen und die Arbeit beenden




Modell Cube – ideal zum ersten Schattenstrickereistück …

Diese Modell kann man gut als “Erstlingswerk” oder “Probearbeit” ausprobieren.

Was das Illusions Knitting ausmacht, sieht man recht gut an den beiden Bildern.

schräge Draufsicht und man sieht das Würfelmuster schaut man normal, sieht man nur das
Material: 2 kontrastreiche Farben, eine Rundstricknadel, die etwas kleiner als regulär sein kann
(Wichtig: damit das Muster gut zu sehen ist, “glatte” Wolle verwenden, keine Flauschwolle)
Strickschrift:
Die Strickschrift zeigt Rippen und keine einzelnen Reihen, d. h. eine Reihe der Strickschrift sind jeweils 2 Reihen. Die Hinreihen werden IMMER rechts gestrickt, in den Rückreihen linke oder rechte Maschen.

schwarzen Kästchen: 1 Masche rechts mit dunkler Farbe
graues Kästchen: 1 Masche rechts mit heller Farbe
weißes Kästchen: Linke Masche mit der Farbe, mit der gerade gearbeitet wird

Nach jeweils 2 Reihen, also einer Rippe, wechselt man die Farbe, so dass zu jeder Zeit immer nur mit einem Faden einer Farbe gearbeitet wird.

Man beginnt diese Arbeit wie folgt:

Anschlag von 50 Maschen und 2 Reihen rechts stricken, danach beginnt man mit der Strickschrift

Einfach ausprobieren – es geht einfacher als man denk




Fibonacci Stripes

Bei diesem Design sieht man keine Farbe genau als Hintergrund – in einigen Teilen ist die

Farbe offensichtlich, in anderen nicht. Schaut man sich das Strickteil direkt von der
Vorderseite an, kann man 2 Farben als horizontale Streifen sehen.

Die Fibonacci Folge ist 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21…  Es wäre sehr schwierig, diese Illusion sonst

genau darzustellen, besonders die einzelnen Maschen am Rande würde man nicht klar sehen.
Um genau das zu vermeiden, würde bei dem ganzen Strickstück eine 4Strick-Grenze an jeder
Seite eingearbeitet. Oben und unten sind jeweils 4 Rippen gelb gearbeitet worden.
Zu Vergrößerung der Vorlage einfach zur Seite der Designer gehen und die Strickchart anklicken:

http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/page58.html
Strickanleitung:


mit der gelben Farbe 62 Maschen anschlagen  –  diese gilt als erste erste Runde.

1. Rippe: beide Reihen stricken in gelb
2. Rippe: beide Reihen stricken in gelb
3./4. Rippe: wie die 2. Rippe
5. Rippe: mit dunkler Farbe, die 1. Reihe rechts stricken ;  2. Reihe: dem Chart von links nach rechts folgen, die dunkelgrauen Kästchen rechte Maschen und die
weißen Kästchen linke Maschen. Lt. Chart zu stricken: 4 M re; 21 M li; 13 M re; 8 M li; 5 M re; 3 M li; 2 M re; 1 M li; 5 M re
6. Rippe: mit heller Farbe die 1. Reihe rechts stricken; 2. Reihe: der Tabelle immer von links nach rechts folgen
Lt. Chart zu stricken: 25 M re, 13 M li; 8 M re; 5 M li; 3 M re; 2 M li; 1 M re; 1 M li, 4 M re

Die Rippen 3 und 4 stetig wiederholen, bis man bei der Rippe 57 in dunkler Farbe angekommen ist.

58. – 61. Rippe: wie Rippe 2 stricken
Viel Spaß!



Eye of the Tiger

Grundanleitung Illusions Knitting/Schattenstrickerei 

Hier wird erklärt anhand des Tigerbildes,

wie man eigene Designs in

Illusions-Strickerei entwerfen kann.

Zu Beginn, nachdem das Bild ausgesucht wurde, benötigt man ein Grafik – Programm, welches man so benutzen kann, das man mehrere Ebenen hat und Raster zeichnen kann sowie man Daten importieren kann. Das wichtigste sind die Ebenen in dem Programm – bereits im Tutorial Ahornblatt wurde Inkscape – also Open Source – verwendet.

Hier findet man eine kurze Programmbeschreibung:

https://anleitungen.bestrickendes.de/index.php?page=shop.product_details&category_id=53&flypage=flypage-ask.tpl&product_id=449&option=com_virtuemart&Itemid=400008

Vorbereitung
Zur Erstellung der Strickvorlage werden 6 Ebenen erstellt:
1. Ebene: untere Schicht, das Bild, was man sieht
2. Ebene: wird die dunklere Farbe
3. Ebene: wird die hellere Farbe
4. Ebene: Versuchsraster
5. Ebene: Raster für die schwarzen Kästl, als Vorgabe 200 x 200 müsste ausreichend sein
6. Ebene: siehe Ebene 5 – diesmal nur für die roten Kästl

 

Bildbearbeitung: (zum Kennenlernen einfach im Programm mitarbeiten!)

 

1. Graustufen

So speichern Sie das Bild auf Ihrem Computer – Bild mit rechten Mausklick anklickern, auf “Bild speichern unter ” gehen

und dann das Bild entsprechend abspeichern.

2. Importieren und Illusionieren des Bildes

Das Bild in Inkscape einfügen und speichern, sowie mit dem Raster versehen – wichtig, auf der untersten Ebene abspeichern sowie

das Bild am Raster ausrichten!

 

Als Raster wähle ich hier zur Sichtbarkeit 15 x 15 große Kästchen, also 150 Maschen x 150 Maschen. Die Proportionen des

Bildes sollen beibehalten werden!

 

Es kann sein – wie auch hier sichtbar, das nicht das komplett Bild im Raster ist, aber dieser kleine Teil kann vernachlässigt

werden.

 

 

 

 

3. Start der Bildbearbeitung

 

Im Illusions Knitting/Schattenstrickerei werden zwei Farben verwendet, die nur Gebieten des Lichtes, Gebieten dunkel und

Gebieten des Zwischenschattens zeigen kann UND, weil ich nichts Kleineres zeigen kann als ein Stich, muss ich

sicherstellen, dass das kleinste Detail, das ich zeigen will, an der Skala möglich ist, die ich verwende. Das kleinste

Detail auf diesem Typ des Themas wird wahrscheinlich dir Pupille eines Auges sein. Aus diesem Grund bin ich dabei,

das linke Auge des Tigers heranzuholen, um zu sehen, ob ich genug Detail in meiner Strickarbeit bekommen kann,

um dieses Auge zu zeigen.

Die Pupille des Auges und die Umrandung der Augen wird mit dunkler Farbe dargestellt werden, das Weiß des

Auges wird die helle Farbe.

 

Ich beginne, indem sie ein paar helle Quadrate / Rechtecke auf Raster 3 der Tabelle anlege. Beim Erstellen der Strickschrift, können gleich längere Rechtecke verwendet werden und somit entfällt das Zeichnen von einzelnen Quadraten.  Mit einem der kleinen Bits von heller Farbe wird ein leichtes Funkeln in den Augen fertiggestellt – die Illusion.  Diese gezeichneten Rechtecke bestimmen somit den ersten Bereich meiner Arbeit.

Inkscape Hinweis: Um die Farben für diese Rechtecke klicken Sie auf das farbige Kästchen neben entweder Fill-or-Takt bei der unteren linken Seite des Mains. Auf diese Weise können Sie ändern Füllfarbe, Linienfarbe und Linienbreite.

Nachdem das erste farbige Rechteck gezogen wurde, kann es leichter gefunden werden, wo dann das nächste neue Rechteck hinkommt und wie die Vorlage weiter umstellt wird. Neben der hellen Farbe auf Raster 3 darf aber nicht vergessen werden, auf dem Raster 2 die dunkle Farbe einzuarbeiten.

Im Bereich der hellen Farbe ist nun ein vollendetes Trugbild / Illusion zu malen, die Stiche darunter werden entsprechend mit der dunklen Farbe gearbeitet. Im Bereich der dunklen Farbe ist ebenso ein vollendetes Trugbild zu sehen, darüber sieht man dann die Stiche mit der hellen Farbe.

Setzen Sie die Arbeit auf diese Weise fort, zwischen leichten und dunklen farbigen Schichten tauschend, bis das Gebiet um das Auge vollendet ist.

Die Sichtbarkeit der Ebene muss ausgeschaltet werden, die das ursprüngliche Image hält, so dass Sie die Wirkung sehen können, dass Ihr Färben hat. Sie werden auch dieses Image ausschalten müssen, bevor Sie Ihre Karte ausdrucken oder es verwenden, um davon zu stricken.

 

Inkscape-Zeichen: Um Die Sichtbarkeit einer Schicht auszuschalten, klicken Sie auf den Namen der Schicht im Kasten des Falls unten und klicken Sie auf das Augensymbol.

Komplizierte Bereiche, wie die Umgebung des Auges, muss möglicherweise einmal als Test gestrickt werden, um sicherzustellen, dass die Illusion korrekt ist. Stricken sollte man das kleine Gebiet, zu überprüfen, Änderungen können noch schnell vorgenommen werden. Diese Verfahrensweise benötigt zwar einiges an Zeit, macht sich aber später bezahlt.

Hier ist die gestrickte Muster.

Kann ich das Auge erkennen?? Ja.

 

Ist der Designer zufrieden mit dem gestrickten Muster? Nein, er ist nicht glücklich mit den Farben. Vielleicht wäre  eine etwas hellere Farbe besser.

Auf der englischen Designerseite wird hier zwischen 80 Stichen und 150 Stichen ein Vergleich gesetzt. Die Designer verbleiben aber am Ende bei den 150 Stichen und daher lasse ich diesen Teil aus der Übersetzung heraus!

Der Designer ist mittlerweile mit der Augenpartie glücklich und fängt danach an, mit dem Farbentausch.

Die teilweise Ausblendung des Bildes, lässt das Muster erkennen

Das Design ist nicht immer offensichtlich, wenn man darauf auf diese Weise schaut. Überprüft werden muss, das die rechten Maschen und die linken Maschen an der richtigen Stelle stehen

 

Der Blick auf die hellen Stiche zeigt mehr, als ein Blick auf beide Farben gemeinsam. Die Lücken in der hellen Farbe zeigt dann am besten, wo die dunkle Farbe sein muss.

Die Färbung muss fortgesetzt werden, bevor man anfängt mit der Strickarbeit. Das bedeutet, man muss zwischen den Rastern wechseln und so das Bild beenden. Mit der fertigen Vorlage kann man die Strickarbeit beginnen.

Umschalten und prüfen der Vorlage

nächste Farbe zuschalten

Wichtig

Die Grafik zeigt Rippen und keine Reihen, Rippe = 2 Reihen

Strickschrift geht über 150 Maschen – diese Seite rechts stricken

 




DISAPPEARING THIRD COLOUR

Diese Illusionsstrickarbeit ist sehr überraschend, weil drei Farben verwendet werden und man je nach Draufsicht,
nur 2 Farben sieht.
Blick auf die Arbeit,
wo man nur 2 Farben sieht:
trickanleitung

für diese Arbeit sind 3 Farben notwendig – hier Burgund, gelb und weiß

(1 Rippe = 2 Runden)

Abschnitt 1mit der Farbe Burgund 50 Maschen aufnehmen – dies ist die erste Runde der

1. Rippe: 2 Runden stricken
2. Rippe: mit weißer Farbe, die erste Runde rechts, die 2. Runde links stricken
3. Rippe: mit Burgund beide Reihen stricken
4. Rippe: mit weißer Farbe, die erste Runde rechts, die 2. Runde links stricken
5. – 10. Rippe: Rippen 3 und 4 noch dreimal wiederholenAbschnitt 2

11. Rippe: die Farben Burgund und Gelb wird jetzt verwendet

11. Rippe: mit Burgund, die erste Runde rechts stricken, die zweite Runde mit gelb und
linken weißen Maschen
Strickchart: 10 Maschen rechts; 10 Maschen links; 10 Maschen rechts; 10 Maschen links; 10 Maschen rechts
12. Rippe: mit der gelben Farbe, die zweite Runde mit gelb und linken weißen Maschen

Strickchart: 10 Maschen rechts; 10 Maschen links; 10 Maschen rechts; 10 Maschen links; 10 Maschen rechts
13. – 20. Rippe: die Rippen 11 und 12 viermal wiederholen
Abschnitt 3


21. Rippe: Verwendung von der Farbe Burgund und weiß; die Rippe 3 und 4 fünfmal wiederholen

Abschnitt 4



wie Abschnitt 2

Abschnitt 5

wie in Abschnitt 3 stricken sowie die Strickarbeit beenden

Mit diesem Design kann man sehr viel machen, mit der Veränderung der Maschenzahl kann man das Strickstück entsprechend
verkleinern oder vergrößern.

 




Circle

Dieses einfache scheint, einen kreis auf einen sich abhebenden Hintergrund zu haben. Es ist eine

der Arbeiten zu der Arbeitsgruppe: Illusion Shapes Blanket.

Hier kann man sich ein Bild dieser Arbeitsgruppe machen:

http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/illusionshapes.html

 

Die meisten unserer Arbeiten wurden in Doppelstrickerei (Double Knitting – auch in unserer Anleitungen
zu finden) gearbeitet. Es kann jedes Garn, egal welche Stärke, verwendet werden. Diese Arbeit hier
wurde mit dickeren Garn erstellt, damit die Wirkung sehr gut zur Geltung kommt.
Draufsicht
seitliche Sicht
Vergrößerung der Chart auf der Designerseite:

http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/circle.html

Strickanleitung:


mit der blauen Farbe 41 Maschen aufschlagen, eine Reihe stricken und aller
10 Maschen einen Maschenmakierer setzen. Das ist die erste Rippe.


2. Rippe gelb: die erste Runde rechts, die zweite Runde links
3. Rippe blau: stricken der beiden Reihen
4. Rippe gelb:  die erste Runde rechts, die zweite Runde links
5. Rippe blau: stricken der beiden Runden
6. Rippe gelb: die erste Reihe rechts, die zweite Reihe links stricken
7. Rippe blau: stricken der ersten Reihe, in der zweiten Reihe nach Vorlage rechte und linke
Maschen stricken
Strickchart: 17 Maschen rechts; 7 Maschen links; 17 Maschen rechts
8. Rippe gelb: stricken der ersten Reihe, in der zweiten Reihe nach Vorlage rechte und linke

Maschen stricken

Strickchart: 17 Maschen links; 7 Maschen rechts; 17 Maschen links

Weiter in der Vorlage stricken, bis zum Ende der Chart.



Checkerboard – Damenbrett

Hier kommt am Ende ein einfaches Schachbrett heraus,

wo man mit 2 Farben die Quadrate so gestaltet,

das diese wie ein Schachbrett aussehen am Ende.
 Draufsicht
seitliche Sicht
Für die Chartvergrößerung – hier zur Designerseite:

http://www.illusionknitting.woollythoughts.com/checkerboard.html
Strickanleitung


(1 Rippe = 2 Runden)
Abschnitt 1

mit dunkler Farbe 48 Maschen anschlagen, die zählt als erste Runde der Rippe 1

1. Rippe: die 2. Runde, da werden die farbigen Kästchen rechts gestrickt und die
weißen Kästchen links
Strickchart: 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links;
8 Maschen rechts; 8 Maschen links

2. Rippe: mit der helleren Farbe weiterarbeiten, die erste Runde rechts stricken, die 2. Runde

weiße Kästchen – links stricken, die farbigen Kästchen – rechts
Strickchart: 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts;

8 Maschen links; 8 Maschen rechts
3. Rippe: mit der dunkler Farbe weiterarbeiten, die erste Runde rechts stricken, die 2. Runde

weiße Kästchen – links stricken, die farbigen Kästchen – rechts
Strickchart: 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links;

8 Maschen rechts; 8 Maschen links
4. Rippe: mit heller Farbe die erste Runde rechts stricken, die 2. Runde

weiße Kästchen – links stricken, die farbigen Kästchen – rechts
Strickchart: 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts;

8 Maschen links; 8 Maschen rechts
5. – 8. Rippe:  die Rippen 3 und 4 zweimal wiederholen

Abschnitt 2

9. Rippe: mit dunkler Farbe, die erste Runde rechts stricken, die 2. Runde

weiße Kästchen – links stricken, die farbigen Kästchen – rechts
Strickchart: 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts;

8 Maschen links; 8 Maschen rechts

10. Rippe: mit hellem Garn, die erste Runde rechts stricken, die 2. Runde

weiße Kästchen – links stricken, die farbigen Kästchen – rechts
Strickchart: 8 Maschen rechts; 8 Maschen links; 8 Maschen rechts; 8 Maschen links;

8 Maschen rechts; 8 Maschen links
11. – 16. Rippe: die Rippen 9 und 10 dreimal wiederholen
Abschnitt 3

17. – 24. Rippe: die Rippen 3 und 4 viermal wiederholen

Abschnitt 4


25.- 32. Rippe: siehe Abschnitt 2


Abschnitt 5
33. – 40. Rippe: Abschnitt 3 stricken
Abschnitt 6
41. – 48. Rippe: wie Abschnitt 2 arbeiten

Das Muster auf den Fotos wurde mit einem krausrechten Rand (2 Maschen) an allen Seiten gestrickt.




Peking Set Jacke

Eine wichtige Vorbemerkung – das Muster bzw. die Jacke

schluckt sehr viel Wolle, daher ausreichend Garn vorrätig haben,

nicht das für die Ärmel das Garn fehlt ….

Das Prinzip des Illusions – Stricken ist sehr einfach. Sie stricken abwechselnde Streifen in zwei Farben. Das Bild entsteht durch das Stirkcen von abwechselnd linken udn rechten Maschen in den Rückreihen. Wenn Sie auf die Jacke von oben schauen, sehen Sie nur farbige Streifen. Wenn Sie von der Seite draufsehen, sehen Sie die Illusion und das Muster.

Lesen der Charts: Jede Zeile – wie schon bei den anderen Anleitungen – in der Tabelle entsprechen 2 Strickreihen. Die erste Zeile wird immer rechts gestrickt, die zweite / Rückrunde wird das Diagramm verwendet. Die weißen Quadrate werden links gestrickt, die bunten Quadrate rechts. Wichtig, das Diagramm wird von links nach rechts gelesen.

Das Peking-Set enthält vier separate Illusionen:

 

  • einen chinesischen Drachen
  • ein chinesisches Wolkenmuster
  • ein Zeichen

Die Muster für den Drachen und das Wolkenmuster sind zur besseren Lesbarkeit auf 2 Seiten aufgeteilt worden.

Für das Grundmuster einer Jacke findet sich natürlich

hier auch ein Beispiel, was dazu gut verwendet werden kann:

Überraschungsjacke Katharina

Für das Nacharbeiten findet man hier den Ausdruck der Anleitung in größerer Form.




TIKAANI – aus der Sprache der Inuit

und bedeutet Wolf und wem diese Tiere gefallen, hat hier eine super Vorlage

kaum einer kann  diesen tollen Augen wieder stehen …..

 

durch die Vorlage des Tigers und der Neugier an dieser Strickart,  wurde in Anlehnung daran die eigne Hündin Tikaani fotografiert und die Vorlage für die Decke erstellt:
in mühevoller Arbeit kam diese Vorlage heraus – im ersten Schritt bei der Erstellung wurden viele Kleinigkeiten vernachlässigt. Beim Stricken wurde dann aber erkannt, das mit dem Prinzip der rechten und linken Maschen wirklich jede Kleinigkeit darstellen kann.
Zur Anleitung:
  • rote Kästchen für die Farbe rot
  • gelbe Kästchen für die Farbe Wollweiß
  • weiße Kästchen für die Linksmaschen

 

Wie bei der Anleitung Eye of the Tiger ist das Grundprinzip, das man in Rippen (jeweils 2 Runden) arbeitet. Die erste Runde der Rippe wird jeweils glatt rechts gearbeitet und in der 2. Runde der Rippe erfolgt die Musterverarbeitung mit den rechten und linken Maschen. Wichtig sind auch die Farbwechsel – hier zwischen weiß und dem rötlichen Ton.

 

Die Größe der Decke: 62 x 108 cm – wie eine Brücke
Material: 250 g Apollo Farbe weiß (50g  mit 100 m Lauflänge), 250 g Apollo Farbe rot (50g  mit 100 m Lauflänge) sowie eine Nadel der Größe 3

 

Hat man die Strickschrift “abgearbeitet” sieht es bei der normalen Draufsicht so aus:

TIKAANI

Tikanni – aus der Inuit-Sprache und bedeutet Wolf und wem diese Tiere gefallen, hat hier eine super Vorlage
eingereicht von ( Grit ) Ausdrucken

kaum einer kann  diesen tollen Augen wieder stehen …..

 

durch die Vorlage des Tigers und der Neugier an dieser Strickart,  wurde in Anlehnung daran die eigne Hündin Tikaani fotografiert und die Vorlage für die Decke erstellt:

 

in mühevoller Arbeit kam diese Vorlage heraus – im ersten Schritt bei der Erstellung wurden viele Kleinigkeiten vernachlässigt. Beim Stricken wurde dann aber erkannt, das mit dem Prinzip der rechten und linken Maschen wirklich jede Kleinigkeit darstellen kann.
Zur Anleitung:
  • rote Kästchen für die Farbe rot
  • gelbe Kästchen für die Farbe Wollweiß
  • weiße Kästchen für die Linksmaschen

 

Wie bei der Anleitung Eye of the Tiger ist das Grundprinzip, das man in Rippen (jeweils 2 Runden) arbeitet. Die erste Runde der Rippe wird jeweils glatt rechts gearbeitet und in der 2. Runde der Rippe erfolgt die Musterverarbeitung mit den rechten und linken Maschen. Wichtig sind auch die Farbwechsel – hier zwischen weiß und dem rötlichen Ton.

 

Die Größe der Decke: 62 x 108 cm – wie eine Brücke
Material: 250 g Apollo Farbe weiß (50g  mit 100 m Lauflänge), 250 g Apollo Farbe rot (50g  mit 100 m Lauflänge) sowie eine Nadel der Größe 3

 

Hat man die Strickschrift “abgearbeitet” sieht es bei der normalen Draufsicht so aus:

 

und schaut man schräg drauf, sieht man Tikaani in wunderbarer Struktur

 




Schattentopflappen

Der Topflappen rechts im Bild ist in dieser Anleitung beschrieben. Der Topflappen wird doppelt gestrickt und durch eine Umrandung aus festen Maschen verbunden – da kann man sich wirklich nicht verbrennen!

Material: jeweils 50g Baumwollgarn in kontrastierenden Farben (z.B. “Capri” von SteinbachWolle), etwas dicker, mit Nadeln Nr. 3.5 zu stricken

Los geht’s:

  • 40 Maschen für das Muster anschlagen und zuzüglich 2 Randmaschen arbeiten.
  • der Musterzeichnung unten entsprechend zunächst das Muster für die untere Hälfte insgesamt 10 mal wiederholen
  • dann 10 mal die Reihen für die “obere Hälfte” arbeiten
  • jetzt wieder die Mustersätze für die untere Hälfte anschließen
  • und zum Abschluss noch 10 mal die Reihen für die “obere Hälfte”
  • jetzt nicht zu fest abketten
  • Das entstandene Rechteck zusammenlegen und mit festen Maschen umhäkeln, dabei die beiden Teile verbinden.
  • Bei Bedarf einen Aufhänger an einer Ecke anbringen (durch eine kleine Luftmaschenkette zwischen zwei festen Maschen)

Ein weiteres Beispiel

In der gleichen Technik habe ich aus Baumwollgarn auch Kissenhüllen gestrickt, nur mit der doppelten Maschenanzahl.