Helm-Mut

Diese Mütze hat durch die spezielle Formgebung eine wunderbare Passform, deckt die Ohren schön ab.

Die Mütze wird von unten nach oben in Runden gestrickt und mit verkürzten Reihen wird die Form gestaltet.

Material:

  • ca. 30-50g Drops Merino Extrafine (je nach Größe), Lauflänge ca. 210m/100g
  • Nadeln 4mm (Nadelspiel oder Rundstricknadeln)
  • ggf. ein Maschenmarkierer

Größe: 0-3 Monate/6-9 Monate/1 Jahr+

Hinweis zum Arbeiten der verkürzten Reihen: ich arbeite am liebsten die sogenannten “deutschen verkürzten Reihen” mit Doppelmaschen, hier findet man eine gut bebildertes Tutorial dafür.

Diese Mütze ist aus einem Alpaka-Garn gearbeitet

Anleitung:

  • 68/76/84 Maschen anschlagen
  • in Runden 4 Reihen glatt rechts stricken, bei Bedarf den Maschenmarker am Rundenanfang platzieren
  • Ab jetzt beginnt die Formgebung. Die verkürzten Reihen werden über den Rundenanfang gearbeitet (der liegt in der hinteren Mitte der Mütze).
  • 15 Maschen rechts, 1 Doppelmasche (DM), wenden, 15 Maschen rechts, (Achtung, jetzt kommt der Rundenanfang, wir stricken aber einfach weiter!) 15 Maschen links, DM, wenden, 15 Maschen links (jetzt sind wir wieder am Rundenanfang!)
  • Das war die erste verkürzte Reihe, nun kommt die zweite – in der wird beidseits eine Masche mehr gestrickt:
  • 15 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 16 Maschen rechts, 15 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 16 Maschen links. Man ist wieder beim Rundenanfang angekommen.
  • Nach diesem Prinzip verlängert man nun jedes Mal den Bereich, den man strickt, um 1 Masche.
  • 16 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 17 Maschen rechts, 16 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 17 Maschen links
  • 17 Maschen rechts, die DM der Vorreihe rechts, 1 DM, wenden, 18 Maschen rechts, 17 Maschen links, die DM der Vorreihe links, DM, wenden, 18 Maschen links
  • Auf diese Weise fährt man fort, bis man 22/24/27 Maschen nach dem Rundenanfang gestrickt hat. Dann arbeitet man keine Doppelmasche sondern strickt die Runde normal in rechts zu Ende. Es folgt eine Runde links.
  • Nun arbeitet man noch 21/25/29 Runden kraus rechts (die letzte Runde ist eine rechts gestrickte). Dann beginnt man mit der Vorbereitung für die Abnahmen am Kopf, indem 4 Maschen rechts gestrickt werdn in der nächsten linken Runde – das sind dann die Stellen, wo die Abnahmen in den nachfolgenden Runden gearbeitet werden: 8/9/10 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 16/18/20 Maschen links, 1 Masche rechts, 8/9/10 Maschen links.
  • Eine Runde rechts.
  • Abnahmerunde: *links stricken bis 1 Masche vor die markante rechte Masche, 2 Maschen wie zum Rechtsstricken abheben, eine Masche rechts, die beiden abgehobenen Maschen überziehen* 4 mal wiederholen, bis zum Rundenende links stricken.
  • Nun wechseln immer eine Runde rechts und eine Abnahmerunde bis nur noch 4 Maschen auf der Nadel sind.
  • Über diese 4 Maschen arbeitet man entweder 5 Reihen iCord oder man zieht den Arbeitsfaden durch.

Varianten der Kopfform:

  • Die Abnahmen können statt in jeder zweiten in jeder 4. Runde gearbeitet werden, dann wird die Mütze zipfeliger (she. die gelbe Mütze).
  • Die Abnahmen können an 8 Stellen verteilt in jeder zweiten Runde gearbeitet werden, dann wird es eine eher runde Mütze ( Beispiel in grau und braun).

Hier ist noch einmal der Vergleich der Abnehman in jeder zweiten bzw. jeder 4. Runde:

image_pdfPDFimage_printAusdrucken