Das Kissen #6

Im Jahr 2019 habe ich als Jahresprojekt Kissen gestrickt – insgesamt 10 Stück. Für einige hatte ich die Anleitung gleich aufgeschrieben, aber das weiße Kissen mit der Blattranke war anleitungslos. Danach wurde aber ziemlich oft gefragt. Also habe ich es nun mal aufgeschrieben.

Die Erklärung, warum das so lange gedauert hat, ist einfach die, dass das Erstellen der Strickschrift ziemlich kompliziert war, weil die Maschenanzahl von Reihe zu Reihe variiert. Dazu dann unten mehr.

Größe: ca. 40 x 40cm

Material: ca. 200g Garn mit Lauflänge ca. 200m/100g und passende Stricknadeln – nicht zu locker stricken, lieber eine Nummer kleiner wählen

Los geht’s:

  • Das Kissen wird rund gestrickt wie ein Schlauch, der dann oben und unten zusammen genäht wird.
  • 152 Maschen anschlagen, eine Reihe rechts stricken und dabei zur Runde 5schließen, bei Bedarf einen Maschenmarker anbringen.
  • Die Aufteilung der Maschen ist wie folgt: 10 Maschen rechts, 26 Maschen Mustersatz, 80 Maschen rechts, 26 Maschen Mustersatz, 10 Maschen rechts.
  • Nun strickt man immer rechts über rechts und links über links – nur bei den Mustermaschen folgt man dem Strickmuster.
  • Ist die erforderliche Höhe erreicht – nach 5 Musterwiederholungen – kann man entweder abketten und dann zusammen nähen oder aber man verbindet die Maschen im Maschenstich.
  • Fäden verstechen, Kissen einschieben und die untere Seite des Kissens zusammennähen.

Strickschrift

Ich habe mich ziemlich schwer getan beim Erstellen der Strickschrift. Dazu habe ich hier schon mal berichtet. Ich habe nun mal eine Strickschrift aufgeschrieben – die sieht ziemlich konfus aus, aber eigentlich ist es nicht so schwer. Das liegt nur an den variierenden Maschenzahlen.

Hier ist das Muster auch noch mal vergrößert, ist für das Ausdrucken besser.

Logischer ist aus meiner Sicht die “Stitch-Map” dafür, da kann man sehr gut erkennen, was man stricken muss (Quelle: stitchmap.com)

image_pdfPDFimage_printAusdrucken