Mütze “1898”

Dies ist eine total faszinierende Mützen-Anleitung, die eine schöne Geschichte hat: Seit 1898 gibt es von der Oganisation “Seamen’s Church”, die sich um Seeleute kümmert, die Aktion “Christmas at Sea”, wo Seeleute Weihnachts-Pakete bekommen mit Stricksachen von freiwilligen Stricker*innen. Die ganze Aktion ist hier beschrieben. Diese wunderbare Mütze ist der Gewinner eines Design-Wettbewerbs aus dem Jahre 2013 anlässlich des 115jährigen Bestehens der Aktion “Christmas at Sea”. Das Strickprinzip der Mütze soll auf einer Abbildung einer Mütze aus einem sehr alten Strick-Magazin von ca. 1910 basieren. Die Original-Anleitung findet sich hier. Leider finde ich keine Infos mehr zu dem eigentlichen Design-Wettbewerb, aber in dem Blog der Designerin Kristine Byrnes habe ich den Beitrag entdeckt, wo sie über den Wettbewerb und die Preisvergabe an sie schreibt.

Genug der Vorrede, ich bedanke mich hier noch einmal ausdrücklich für die Erlaubnis zur Übersetzung und Veröffentlichung dieser Anleitung bei “The Seamen’s Church Institute“.

Konstruktion der Mütze:

Als Erstes wird in offener Arbeit ein Stirnband mit Ohrklappen gearbeitet. Dieses wird gefaltet doppelt genommen, dann werden Maschen am Rand aufgenommen und die Mütze wird in Runden beendet. Die Mütze ist sehr weich und dehnbar – sie passt auf viele Köpfe.

Größe:

  • ca. 48cm Umfang und 20cm Höhe
  • die Maße an der Skizze sind in Zoll (1 in = 2,54cm)

Material:

– ca. 170m eines Garnes mit Lauflänge von ca. 120-200m
– Stricknadeln 4,5 – 5mm
– 2 Maschenmarker

Maschenprobe: 20 Maschen/24 Reihen auf 10cm

Abkürzungen:

  • M = Masche
  • 1 M abh – 1 Masche abheben – die 3 mittleren Maschen in den Rückreihen werden immer mit Faden vor der Arbeit abgehoben
  • sM – setze Maschenmarker
  • M umh – Marker umhängen von linker auf rechte Nadel
  • VS – Vorderseite
  • RS – Rückseite
  • 1 zun – 1 Masche zunehmen durch Einstechen vorn und hinten in die folgende Masche

Anleitung:

Es werden 27 Maschen angeschlagen – entweder mit einem vorläufigen Anschlag, um die Maschen dann später im Maschenstich zu verbinden oder aber man nutzt den Maschenanschlag, den man am liebsten hat, und näht das Stirnband dann zusammen. Auf jeden Fall sollte man einen längeren Faden hängen lassen, damit das Zusammennähen dann gut funktioniert.

Erste Reihe (Einrichtung des Musters) – RS: 1 M abh, 11 M rechts, sM, 3 M abh, sM, 12 M rechts

Beginn des hinterer Teils des Stirnbandes:

Reihe A (VS): 1M abh, bis zum Marker rechts stricken, M umh, 3 rechts, M umh, zum Reihenende stricken.

Reihe B (RS): 1 M abh, bis zum Marker rechts stricken, M umh, 3 M abh mit Garn vor der Arbeit, M umh, zum Reihenende stricken

Die Reihen A und B werden 8 mal wiederholt (insgesamt 18 Reihen seit Anschlag)

Jetzt folgt die rechte Ohrklappe:

Reihe C: 1 M abh, rechts stricken bis zu 1 M vor dem Marker, 1 zun, M umh, 3 rechts, M umh, 1 zun, bis zum Ende rechts stricken

Nun wiederholt man die Reihe C und B insgesamt 9 mal (45 Maschen auf der Nadel, 36 Reihen)

Dann strickt man 3 mal Reihe A und B (42 Reihen insgesamt)

Reihe D: 1 M abh, rechts stricken bis 2 M vor dem Marker, 2 Maschen rechts zusammen stricken, M umh, 3 rechts, M umh, 2 Maschen rechts zusammen stricken, bis zum Ende rechts stricken

Reihen D und B werdn nun insgesamt 9 mal wiederholt (27 Maschen auf der Nadel, insgesamt 60 Reihen)

raetsel
erste Ohrenklappe fertig

Jetzt folgt der Vorderteil des Stirnbandes: dazu werden die Reihen A und B insgesamt 25 mal wiederholt (108 Reihen insgesamt).

Nun kommt die linke Ohrklappe dran:

Die Reihen C und B werden 9 mal wiederholt (45 Maschen, 126 Reihen)

Dann folgen 3 mal die Reihen A und B (132 Reihen insgesamt)

Und dann 9 mal die Reihen D und B (27 Maschen, 150 Reihen insgesamt)

Zum Schluss wird der rückwärtige Teil des Stirnbandes vollendet, indem die Reihen A und B noch 9 mal wiederholt werden (168 Reihen insgesamt).

Der Arbeitsfaden wird nicht abgeschnitten. Jetzt näht man das Stirnband in der hinteren Mitte zusammen – entweder im Maschenstich oder als Naht, je nach dem gewählten Anschlag.

Nun wird das Stirnband gefaltet und man fasst durch den vorderen Teil und den hinteren Teil zusammen die Maschen für die Mützenkrone auf. Dadurch verbindet man die beiden Teile des Stirnbandes. Man fasst insgesamt 84 Maschen auf. Am Rundenanfang in der hinteren Mitte wird ein Maschenmarker platziert.

muetze79
hier wurde die Mützenkrone auch in kraus rechts statt in glatt rechts gestrickt

Nun strickt man rechts in Runden bis die Mütze ca. 12,5cm hoch ist gemessen von der Stirnseite. Dann beginnen die Abnahme-Runden:

*10 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (77 Maschen).

2 Runden rechts

*9 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (70 Maschen).

2 Runden rechts

*8 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (63 Maschen).

1 Runde rechts

*7 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (56 Maschen).

1 Runde rechts

*6 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (49 Maschen).

1 Runde rechts

*5 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (42 Maschen).

1 Runde rechts

*4 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (35 Maschen).

1 Runde rechts

*3 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (28 Maschen).

1 Runde rechts

*2 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (21 Maschen).

1 Runde rechts

*1 M rechts, 2 M rechts zusammen* – bis zum Rundenende wiederholen (14 Maschen).

In der nächsten Runde werden immer 2 Maschen zusammen gestrickt (7 Maschen). Nun wird der Arbeitsfaden abgeschnitten und durch die letzten 7 Maschen gezogen und vernäht.

Ich stricke den oberen Teil der Mütze auch meistens in kraus rechts, gerne auch mehrfarbig. Will man eine kleinere Mütze stricken, kann man einfach dünneres Garn verwenden bei gleicher Maschenzahl.

Auch eine Version als Zipfelmütze kann man arbeiten.