Rhombella

Dieses Rhombenmuster ist viel einfacher zu stricken als es aussieht – es sind keine Verzopfungen dabei, nur normale Abnahmen und die witzige Umwicklung für diese Knoten-Anmutung.

Größe: Einheitsgröße – man kann etwas mit der Dicke der Wolle spielen, um unterschiedlich große Mützen zu erhalten.

Material:

  • Garn mit einer Lauflänge um die 200m/100g – geeignet für Nadelstärke 3,5mm – 4mm
  • die weiße Mütze ist aus Drops “Karisma”, die grüne aus Madelinethosh “Tosh DK”
  • Nadeln in der geeigneten Nadelstärke, das Gestrick sollte schön dicht werden (also nicht zu locker stricken)

Strickschrift:

Der grün markierte Bereich gibt einen Mustersatz in der Breite vor.

Der rot markierte Bereich gibt diesen kleinen Pseudo-Zopf in der Mitte des Rhombus. Den kann man auch weglassen und einfach durch linke Maschen ersetzen. Oder man strickt ihn nur in jedem 2. Rhombus. Ich habe auch unterschiedlich viele dieser Zöpfe gearbeitet bei der weißen bzw. grünen Mütze.

Anleitung

  • 96 Maschen anschlagen, zur Runde schließen und das Bündchen in 1rechts, 1 links Rippen stricken.
  • Nach 12-15 Runden Bündchen geht man zum Rhombenmuster über gemäß der Strickschrift. Das Muster wird 6 mal in der Runde wiederholt. Es ist nicht sinnvoll, mit einem Maschenmarker zu arbeiten, weil an den Rundenübergängen immer mal eine Strickaktivität ist (überziehen von Maschen oder umwickeln).
  • Die Reihen 1-24 werden zweimal gestrickt und dann noch einmal die Reihen 1 bis 15. Dabei kann man sich überlegen, wie oft man diesen Pseudo-Zopf innerhalb der Rhomben strickt. Man kann den auch ganz weg lassen.
  • Danach beginnen die Abnahmen für die Mützenkrone. Dabei strickt man die Runden 16-24 ohne die Umschläge. Es werden nur die Abnahmen gearbeitet und damit wird die Maschenanzahl immer kleiner. Dann nimmt man weiter ab, bis man die letzten Maschen mit dem Arbeitsfaden zusammen ziehen kann.