Gefilzte Handschuhe

Diese Handschuhe sind warm und sehr dicht, weil die Wolle nach dem Stricken noch verfilzt wird. Nicht jedes Garn ist dafür geeignet, denn die Handschuhe sollen ja noch weich bleiben nach dem Filzen, damit man gut zugreifen kann.

Beim Strickfilzen muss man ziemlich locker mit relativ dicken Nadeln stricken, damit erzielt man die besten Filzresultate. Das war mir immer zu kompliziert und fummelig mit dem Nadelspiel – also habe ich mir eine Version in offener Arbeit ausgedacht, die ganz einfach zu stricken ist – auch für Anfänger hervorragend geeignet.

 

Material:

  • 100g Schafschurwolle z.B. von der Schäfereigenossenschaft Finkhof e.G.
  • oder 100g „Tilbudsgarn“  – norwegische Schurwolle
  • Nadeln Nr. 4,5 (Rundstricknadel und Nadelspiel)
  • ein Rest anderes Garn für den Maschenanschlag
  • ein Maschenraffer

 

Maschenprobe:

Es ist wichtig, dass unbedingt eine Maschenprobe angefertigt wird, die dann auch gewaschen und verfilzt wird, andernfalls kann das Ergebnis „irgendwie“ aussehen und die Handschuhe passen nicht.

Das verwendete Garn kam auf folgende Maschenprobe nach dem Filzen:

30 Maschen x 30 Reihen = 13cm x 7cm

 hellblaufilzhandschuh1

Grundprinzip:

Am rechten Rand werden immer 12 Maschen kraus rechts gestrickt – das ergibt das Handschuhbündchen. Am linken Rand wird zu- oder abgenommen, um die Form zu erreichen. Für die Daumenöffnung wird gewissermaßen ein großes Knopfloch gestrickt. Am Ende werden die Maschen nicht abgekettet sondern mit dem Anschlag im Maschenstich verbunden. Ganz zum Schluss wird der Daumen eingestrickt.

Strickschema:

schema

Anleitung:

Mit einem Garnrest werden 42 Maschen angeschlagen. Nach dem Maschenanschlag wechselt man zum richtigen Garn. Nach einer Reihe rechts geht es wie folgt weiter:

  1. Reihe: 12 Maschen rechts, 30 Maschen links
  2. Reihe: Randmasche, aus der nächsten Masche 2 Maschen rechts herausstricken, bis zum Reihenende rechts
  3. Reihe: 12 Maschen rechts, bis zum Reihenende links
  4. Reihe: Randmasche, aus der nächsten Masche 2 Maschen rechts herausstricken, bis zum Reihenende rechts
  5. Reihe: 12 Maschen rechts, 31 Maschen links, aus der nächsten Masche 2 Maschen links heraus stricken, Randmasche
  6. Reihe: Randmasche, aus der nächsten Masche 2 Maschen rechts herausstricken, bis zum Reihenende rechts

In den Reihen 8 bis 12 immer an der einen Seite jeweils eine Masche zunehmen pro Reihe, bis man 51 Maschen auf der Nadel hat.

Die Reihen 13 bis 24 werden gerade, ohne Zunahmen gestrickt, dabei in den Rückreihen immer die ersten 12 Maschen rechts stricken.

Ab der Reihe 25 beginnen die Abnahmen. Dafür in jeder der folgenden 8 Reihen an der Seite, wo am Anfang zugenommen wurde, nun eine Masche abnehmen.In Reihe 33 keine Abnahme, in Reihe 34 erfolgt die letzte Abnahme. Nun sind wieder 42 Maschen auf der Nadel. Reihe 35 rechts stricken.

In Reihe 36 und 37 wird die Daumenöffnung gearbeitet. Dafür nach den 12 Maschen rechts am Anfang von Reihe 36 noch 17 Maschen links stricken. Dann die letzten 11 gestrickten Maschen von der rechten Nadel auf einen Maschenraffer stilllegen. In Reihe 37 werden anstelle der stillgelegten Maschen 11 neue Maschen angeschlagen und die Reihe in rechts beendet

Die Reihe 37 entspricht nun gewissermaßen der Reihe 1 und die Reihen 2-35 werden wiederholt. Dann müsste das Strickstück wie folgt aussehen.

filzhandschuh

 

Jetzt wird der Anschlag mit dem andersfarbigen Garn aufgetrennt, die Maschen werden auf einer Stricknadel aufgefasst. Nun werden diese Anschlagsmaschen und die Maschen der letzten Strickreihe im Maschenstich verbunden. Die Handschuhspitze wird nun ebenfalls geschlossen.

Jetzt wird der Daumen eingestrickt.

Dazu aus den neu angeschlagenen Maschen des Daumenloches 11 Maschen auffassen sowie jeweils eine Masche am oberen und unteren Rand des Daumens. Damit hat man 24 Maschen, über denen man in Runden glatt rechts den Daumen strickt.

Am unteren Rand des Daumens muss man zunächst in jeder zweiten Reihe jeweils 2 Maschen abnehmen. Dabei die Masche vor und nach der mittleren neu aufgenommenen Masche mit der Mittelmasche zusammenstricken. Wenn nur noch 12 Maschen in der Runde vorhanden sind, beginnt am am oberen Daumenende mit Zunahmen – jeweils vor und nach der oberen Mittelmasche. Die Abnahmen am unteren Daumenrand werden beibehalten, so dass die Maschenanzahl konstant bleibt. Nach insgesamt 22 Reihen ist der Daumen fast fertig – es folgt nur noch eine Reihe mit Abnahmen vor dem Abschluss. Dafür immer zwei Maschen rechts zusammenstricken und 1 Masche rechts stricken. Die letzten 8 Maschen zusammenziehen. Fäden vernähen und den 2. Handschuh genauso stricken.

 

Sind beide Fäustlinge fertig und alle Fäden verstochen, kommt der spannende Teil des Filzens. Dabei die Handschuhe am besten mit Jeans bei 40° oder 60° in der Maschine mitwaschen, ggf. kann ein zweiter Waschgang erforderlich sein.

Hier noch Varianten der Handschuhe, bei der mit 2 verschiedenen Garnen gearbeitet wurde.

 

friedifilzhandschuheCIMG2581

CIMG2582 CIMG2580

Was ist deine Meinung dazu?