Ohrenklappen-Mütze

Der kleine Enkel hat sich immer seine Mützen vom Kopf gezappelt, also habe ich mir eine Mütze überlegt, die durch ihr Rippenmuster zienlich dehnbar ist und dennoch gut sitzt. Dazu noch Ohrenklappen und ein Bändchen – so wird der Babykopf gut warm gehalten!

Die Mütze sieht etwas klein und eng aus, wenn sie fertig gestrickt ist – aber sie dehnt sich auch entsprechend! Sie wird nahtlos von oben nach unten gestrickt.

Material:

  • Sockenwolle mit Lauflänge von ca. 360m/100g – ich habe hier Waikiwi von Naturally Yarns verwendet, aber normale Sockenwolle geht auch
  • ein kleiner Rest Sockenwolle in Kontrastfarbe für den Stirnabschluss
  • Stricknadeln 2,5mm – entweder Nadelspiel oder zwei Rundstricknadeln

Größe:

  • für ein Baby von ca. 6 Monaten

Anleitung:

  • 8 Maschen anschlagen, eine Runde rechts über die Maschen stricken, genau hinschauen beim Schließen zur Runde, dass es nicht verdreht wird.
  • in der nächsten Runde aus jeder Masche 2 Maschen herausstricken (16 Maschen)
  • eine Runde rechts
  • nächste Runde: *2 M rechts, 1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • eine Runde: *2rechts, 1 links*
  • nächste Runde: *2M rechts, 1 M links, 1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • eine Runde: *2 rechts, 2 links*
  • nächste Runde: *2 rechts, 2 links,1 Masche aus dem Zwischendraht zunehmen*
  • nächste Runde: *2 rechts, 2 links, 1 rechts*
  • Nach diesem Prinzip immer weiter zu nehmen, bis insgesamt 96 Maschen aufgenommen wurden.

 

  • Nun strickt man in 2rechts, 2 links bis die erforderliche Länge erreicht ist. Idealerweise hat man den zukünftigen Träger der Mütze greifbar und kann einmal probieren. Ich habe ca. 15cm gestrickt.
  • Nun hat man die Ohrenklappen erreicht. Dazu kettet man als erstes 22 Maschen ab, beginnend mit 2 linken Maschen. Kleiner Tipp: das muss nicht exakt am Rundenanfang sein, wenn man den sich nicht markiert hatte. dann strickt man 18 Maschen in 2 rechts, 2 links
  • Dann wechselt man zur kontrastfarbenen Wolle und strickt über die nächsten 38 maschen 10 Reihen glatt rechts. Die letzten 18 Maschen der Runde kann man auf einer Nadel oder einem Faden still legen (man kann sie aber auch auf der Nadel lassen, wenn man so faul ist wie ich). Nach den 10 Reihen glatt rechts, kettet man die Maschen des Stirnbereichs schön locker und gleichmäßig ab.
  • Nun strickt man die erste Ohrenklappe – da, wo noch die Wolle hängt – fertig:
  • Man beginnt mit einer Rückreihe und strickt die Maschen so, wie sie erscheinen – in allen folgenden Rückreihen!
  • Nächste Reihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, im Muster bis zur drittletzten Masche, 2 Maschen rechts zusammen, Randmasche (=16 Maschen)
  • Rückreihe wie gehabt
  • Nächste Hinreihe genau so wie die erste (=14 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nächste Hinreihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, 1 rechts, 2 links zusammen, 2 rechts, 2 links zusammen, 1 rechts, 2 rechts zusammen, Randmasche  (=10 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nächste Hinreihe: Randmasche, 2 Maschen rechts überzogen zusammen stricken, 3 Maschen zusammen stricken, 2 Maschen rechts zusammen, Randmasche (=6 Maschen)
  • Rückreihe
  • Nun beginnt ein iCord über 4 MAschen, dazu strickt man jeweils noch die Randmaschen mit den Nachbarmaschen zusammen.
  • Den iCord ca. 15cm lang stricken – das ist das Band zum Zubinden der Mütze.
  • danach den Faden durch die Maschen ziehen und die erste Ohrenklappe ist fertig.
  • Die zweite Ohrenklappe  mit einer Hinreihe in 2re, 2 li beginnen. Die Abnahmen beginnen in der 2. Hinreihe.

Tipp: Sollte man sich für eine andere Maschenzahl entscheiden, gilt für eine Ohrenklappen-Mütze die Faustregel: 1/5 der Amschen jeweils für eine Ohrenklappe und den Nacken, 2/5 der Maschen für den Stirnbereich.

Was ist deine Meinung dazu?