Regenbogensocken

rainbow3

Material:

  • ca. 60 g Regia Canadian Color (das Muster eignet sich am besten für Sockenwolle, die schmale Ringel bildet, d.h. nicht mehr als 3 Rd. pro Farbe)
  • 2,5 mm Nadelspiel

Größe:

  • 37, kann aber leicht auch für andere Größen gestrickt werden.
  • Bei Maschenzahlen über 68 M sollte darüber nachgedacht werden, bei den verkürzten Reihen jeweils pro Seite mehr als 4 M  hinzuzufügen
  • bei Maschenzahlen unter 52 M, sollten evtl. weniger als 4 M pro Seite dazugefügt werden. Achtung: Das ist nur eine Empfehlung, ich habe es noch nicht ausprobiert.
Anleitung:
Anmerkungen
  • Nach dem Bund folgen Abschnitte mit verkürzten Reihen, die in Hin- und Rückreihen gestrickt werden. Dabei ist es wichtig, die linken Maschen besonders fest und gleichmäßig zu stricken, sonst wird das Strickbild sehr unregelmäßig.
  • Der Beginn der Runde bzw. Reihe wechselt zwischen dem Anfang der 1. und der 3. Nadel nach jedem verkürzte Reihen-Abschnitt.
  • Nach jedem verkürzte Reihen-Abschnitt werden 2 Rd. re über alle Maschen gestrickt.
  • An Fuß und Schaft muss eine gerade Anzahl von Abschnitten mit verkürzten Reihen gearbeitet werden, weil diese sich gegenseitig ausgleichen, bei einer ungeraden Zahl werden Fuß oder Schaft schief.
  • Die verkürzten Reihen habe ich wie folgt gestrickt. Es wird li oder re bis zur entsprechende M gestrickt, Arbeit wenden und den Faden von vorn über die Nadel (kein Umschlag) ziehen, so dass sich die Masche auf der Nadel dreht und dann zwei Fäden auf der Nadel liegen (=überzogene Masche; M überz.). Diese beiden Fäden werden in der kommenden Reihe entsprechend re oder li zus.gestr.
  • Natürlich kann jeder gern die Technik für verkürzte Reihen nutzen, die ihm am besten liegt.
Bund
  • 56 M anschlage, gleichmäßig auf 4 Nd. verteilen, Runde schließen
  • 20 Rd. – oder bevorzuge Länge – Bund [2 re, 2 li] arbeiten
  • 1 Rd re, dabei gleichmäßig verteilt 4 M zun. = 60 M
Schaft
  • 1. verkürzte Reihen-Abschnitt: Reihenbeginn = Nd. 1
  • 2 M re, Arbeit wenden, M überz., 3 M li (1. u. 4. Nd.), Arbeit wenden, M überz.,2 M re, die 2 Fäden der gedrehten M re zus.str., 4 M re, Arbeit wenden, M überz., 6 M li, die 2 Fäden der gedrehten M li zus.str., 4 M li, Arbeit wenden, M überz.
  • In dieser Weise weiterarbeiten und auf jeder Seite jeweils 4 M mehr arbeiten und immer die beide Fäden der überzogenen M entsprechend re oder li zus.str.
  • Wenn auf jeder Seite (nach der letzten M überz.) nur noch 4 M übrig sind, pro Seite nur 3 M arb. 2 M bleiben ungestrickt, damit nicht 2 überzogene M direkt nebeneinander sind – das könnte zu Löchern oder Unregelmäßigkeiten führen.
  • Dann 2 Rd. über alle Maschen, so dass alle überzogenen Maschen einmal normal übergestrickt (d.h. re oder li zus.gestrickt) sind.
  • Ende des 1. verkürzte Reihen-Abschnitts.
  • Der Beginn der Runde/Reihen hat sich jetzt zur 3. Nd. verlagert
  • 2.-4. verkürzte Reihen-Abschnitt genauso arbeiten

Ferse

  • wird mit verkürzten Reihen – wir sind gerade so schön dabei 😉 – über 34 M auf Nd 1 und 2 gestrickt
  • Zuerst von Nd. 3 je 2 M auf Nd. 2 schieben und von Nd. 4 2 M vor Schluss der letzte Rd. aufhören und diese M auf Nd. 1 schieben = 34 M
  • 1. R: 34 M re, wenden
  • 2. R: M überz., 33 M li, wenden
  • 3. R: M überz., 32 M re, wenden
  • 4. R: M überz., 31 N li, wenden
  • So weiterarbeiten, bis auf jeder Seite 12 M stillgelegt sind, in der Mitte befinden sich 10 M.
  • Dann 2 Rd. über alle 60 M arbeiten, dabei die 2 Fäden der letzten überzogenen M zus.str.
  • Dann weiter über 34 M arbeiten
  • 1. R: 23 M re, wenden
  • 2. R: M überz., 11 M li, wenden
  • 3. R: M überz., re bis zu überz. M, beide Fäden re zus.str., 1 M re, wenden
  • 4. R: M überz., li bis bis zu überz. M, beide Fäden li zus.str., 1 M li, wenden
  • R 3 und 4 wiederholen, bis alle 34 M gestrickt sind, dann die M wieder gleichmäßig auf alle 4 Nd. verteilen und 2 Rd. über all 60 M stricken, dabei die 2 Fäden der letzten überz. M zus.str.
Fuß
  • 6 verkürzte Reihen-Abschnitte arbeiten, wie unter „Schaft“ beschrieben
Spitze
  • Rd. beginnt bei Nd. 1.
  • 1. Rd.: 1 M re, ssk, alle M re bis 3 M vor Ende von Nd. 2, 2 M re zus.str., 1 M re, 1 M re, 1 M re, ssk, alle M re bis 3 M vor Ende von Nd. 4, 2 M re zus.str., 1 M re, = Abnahme-Rd.
  • 2.-4. Rd.: alle M re
  • 5. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 6./7. Rd.: alle M re
  • 8. Rd. : Abnahme-Rd.
  • 9./10. Rd.: alle M re
  • 11. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 12. Rd.: alle M re
  • 13. Rd.: Abnahme-Rd.
  • 14. Rd.: alle M re
  • 15.-19.: Rd. Abname-Rd. wiederholen, bis 4 M pro Nd. (= 20 M) übrig sind.
Fertigstellung
  • Spitze im Maschenstich zunähen oder zusammenstricken.
  • Fäden vernähen. Fertig – bzw. waschen und spannen für die ganz Gewissenhaften. 😉
Categories: Damenfüße Tags: ,

One Response to Regenbogensocken

  1. Pingback: Regenbogensocken die Ersten und die Letzten

Was ist deine Meinung dazu?