Schäfchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Grundmuster1: glatt/glatt (nur rechte Reihen)

Grundmuster2: glatt (1R re, 1R li)

Es hat sich bewährt für den Schafkörper und den Anfang des Kopfes dickere, ev lockige Wolle zu verwenden und für die Schauze, die Beine, die Ohren und den Schwanz glatte, dünnere Wolle. Sehr lieb sieht z.B. die Kombination weißer Körper und Oberkopf und schwarze Ohren, Beine, Schwanz und Schnauze aus…..

 

Für den Schafkörper schlage ich 10 M an, stricke 1 R und verdopple in der nächsten R die Maschenanzahl, in dem ich aus jeder M eine Zweite hinten herausstricke. Dann stricke ich im Grundmuster1 („Schafpelzeffekt“) so lange ich das Schaf will, die Proportionen ergeben sich aus der Wollstärke. Dann je 2 M zusammenstricken, den Faden durch die letzte R ziehen, gleich die Naht schließen,  eher fest stopfen und das nächste „Ende“ schließen, indem man es zusammenzieht.

Kopf: 10 M aus der „Schafspelzwolle“ anschlagen, eine R stricken, verdoppeln und einige Rippen im Grundmuster1 stricken. Dann schließe ich die Arbeit indem ich auf 3 Nadeln gehe und im Grundmuster2 eine Schnauze rund stricke. Zusammenziehen und das erste Nahtstückchen schließen. Stopfen, zusammenziehen, zurechtdrücken. Den so entstandenen Kopf fest auf den Körper nähen.

Bein: wird rund gestrickt, ich mach’ es immer auf 3 Nadeln, 10 M anschlagen, ca. 14 R stricken, zusammenziehen, vernähen, stopfen und an den Körper nähen. Ev. erst alle Beine stricken, damit man sich mit dem Anordnen leichter tut.

Ohr: 5 M anschlagen, Grundmuster2 stricken, nach ca. 5 R links und rechts 2M zusammenstricken, noch 1 R darüber, zusammenziehen. Das so entstandene Ohr so zusammenlegen, dass eine hintere Mitte entsteht und da von außen zusammennähen. Gleich mit dem Arbeitsfaden. Dann am Kopf seitlich annähen.

Schwanz: ein kleines Kordelchen drehen und annähen. Kleine schwarze Perlen als Augen annähen.

Was ist deine Meinung dazu?