Ostereier

Ostereier

Material:

bunte Wollreste, Plastik-, Styropor-, Watte- oder Pappeier, die kleinen Eier hier haben normale Hühnereigröße und sind mit 4 fädiger Sockenwolle umstrickt. Die etwas größeren mit 6facher Wolle

 

Grundanleitung:

12 M schlagen, auf 3 Nadeln verteilen und zur Runde schließen.
1 R glatt rechts
nun in jeder R pro Nadel 1 M zunehmen, hier bie 3 x 12 = 36 M insgesamt vorhanden sind
5 – 6 R ohne Zunahmen.
jetzt einmal pro Nadel 2 M zusammenstricken = 3 x 11 = 33 M
1 R stricken
dann jede 2. R pro Nadel 2 M zusammenstricken, bis auf jeder Nadel noch 5 M liegen, 1 R stricken.
Jetzt den Faden großzügig abschneiden und in eine Stopfnadel ziehen. Mit der Stopfnadel die M von den Stricknadeln auf den Faden nehmen, den Faden sehr locker lassen.
Nun das Strickteil über das Füllei ziehen, die Eierspitze nach unten. Das geht vllt. etwas schwer, aber paßt schon.
Zum Schluß den Faden festziehen und vernähen.
Mit dem Rest des Anschlagsfadens das Loch an der Eierspitze zusammenziehen, vernähen. Ei fertig.
Für größere Eier entweder dickere Wolle nehmen oder einfach ein paar mehr Zunahmen. Die Maschen sollten gut um die dickste Stelle des Eis passen, aber auch nicht zu locker sitzen.
Die letzten Runden bei den Abnahmen kann man natürlich auch direkt am Ei stricken, aber mir ist das zu umständlich und zu unbequem, da fummel ich lieber etwas länger, bis ich das Innenleben drin habe. Auf jeden Fall muß die Strickhülle fest ums Ei liegen. Gut sieht es auch aus, farbige Innenleben mit Kontrastfarben einzuhüllen, locker gestrickt oder evtl. mit Lochmustern.

Was ist deine Meinung dazu?